Mass Effect: Erster Teaser-Trailer mit Hinweis auf Shepard

Kommentare (32)

"Mass Effect" kehrt zurück. Und es scheint, dass die Geschichte von Shepard fortgesetzt wird. Der erste Teaser-Trailer zum BioWare-Spiel liefert recht plausible Hinweise darauf. Die Veröffentlichung des neuen Teils lässt allerdings noch eine Weile auf sich warten.

Mass Effect: Erster Teaser-Trailer mit Hinweis auf Shepard
Asari Liara taucht im ersten Teaser-Trailer zum neuen "Mass Effect" auf.

BioWare und Electronic Arts gewähren mit einem Teaser-Trailer einen ersten Blick auf das nächste „Mass Effect“. Vorgestellt wurde der Clip im Zuge der Game Awards 2020, aus denen „The Last off Us Part 2“ als Sieger hervorging.

Der unten eingebundene Trailer umfasst zwar keine Gameplay-Szenen und liefert nur eine grobe Ahnung, was die Spieler mit dem neuen Teil der „Mass Effect“-Reihe erwartet. Doch ein paar interessante Hinweise sind durchaus dabei.

Shepard kehrt offenbar zurück

Zunächst einmal kam nach der Veröffentlichung des Teaser-Trailers die Vermutung auf, dass mit dem neuen Teil an die Ereignisse von „Mass Effect 3“ angeknüpft wird, nachdem das vorherige Spiel „Mass Effect Andromeda“ einen etwas anderen Weg einschlug. Zu sehen sind im Video die Überreste einer zerstörten Raumstation, die ein wenig an die Citadel erinnert. Der Zustand würde zum Ende von „Mass Effect 3“ passen.

Auch taucht im Video zu „Mass Effect“ eine vermummte Figur auf, die über einen vereisten Planeten wandert, während im Hintergrund zerstörte Reaper zu erkennen sind. Später wird klar: Es ist Asari Liara, eine von Shepards engen Begleiterinnen. Am Ende des Clips stößt sie auf eine N7-Rüstung, die eine direkte Verbindung zu Shepard aufbaut.

Da Liara nach dem Fund lächelt, könnte BioWare mit dem Trailer bewusst Hoffnung darauf machen, dass Shepard noch unter den Lebenden verweilt und im neuen Teil zurückkehrt. Abgeschlossen wird das Video zu „Mass Effect“ mit einem Blick auf ein Raumschiff, neben dem offenbar drei Figuren stehen. Dabei könnte es sich um einen Salarianer, einen Kroganer und einen Mensch handeln.

Nachdem „Mass Effect: Andromeda“ weniger beeindruckend war und auf Metacritic lediglich auf einen Score von 71 kam, wird vermutet, dass sich BioWare wieder auf die Original-Trilogie besinnt und die Geschichte fortsetzt.

Release noch weit entfernt

Allzu bald solltet ihr mit der Fortsetzung allerdings nicht rechnen. Denn laut der Angabe der Entwickler befindet sich die Entwicklung in einer sehr frühen Phase: „Werft einen einen kurzen Blick auf das nächste Kapitel des Mass Effect-Universums. Ein erfahrenes Team bei BioWare befindet sich in einem frühen Stadium mit dem, was für das Mass Effect-Franchise am Horizont ist. Und wir freuen uns, euch zu zeigen, wohin wir als Nächstes gehen werden“, heißt es in der Videobeschreibung.

Zum Thema

Bei vielen Spielen dieser Größenordnung bedeutete der Hinweis auf eine frühe Entwicklungsphase, dass der Launch noch einige Jahre auf sich warten lässt. Zumindest im kommenden Jahr wird es wahrscheinlich keine Markteinführung geben. Was haltet ihr vom Teaser-Trailer? Seid ihr bereits gehypt oder mittlerweile etwas vorsichtiger?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. 90ziger sagt:

    Immer her damit!!! Shut up and Take my Money!

  2. Natchios sagt:

    was ein teaser. soo viele details, das fühlt sich an als würde man nach langer zeit wieder nach hause kommen. ^^

  3. DrSchmerzinator sagt:

    Nein niicht, er ist doch schon längst tot:-(

  4. Halfcast91 sagt:

    Andromeda fand ich persönlich nicht so prall...
    Mal sehen, bock hätte ich schon

  5. Plastik Gitarre sagt:

    vielleicht sollte man cd projekt mal sagen so geht science fiction.
    die nächste reise wird wieder ein episches abenteuer.
    mir hat andromeda sehr gefallen entgegen der überwiegenden schlechten meinung.
    auf ins raumschiff und geradewegs zu den sternen. herrlich.

  6. Kintaro Oe sagt:

    Andromeda war nicht schlecht. Aber eben die typischen OpenWorld Probleme. Gerne wieder Richtung Teil 2 und fast alle sind zufrieden. 🙂 Ob die Entscheidungen aus Teil 1-3 hier mitgenommen werden können? 😛

    Gruß

  7. Horst sagt:

    Für mich war Andromeda einfach grottenschlecht. Aber auch ME3 war bereits eher schwach. Dennoch bin ich sehr sehr glücklich darüber, dass es scheinbar nicht nach Andromeda zurückgeht. Die Art und Weise, wie der trailer gemacht ist, und sogar die Musik, lassen mich hoffen dass BioWare wieder zurück zu den Wurzeln geht ^^

  8. Saleen sagt:

    Oh...
    Es geht wieder nachhause. Ehrlich gesagt, bin ich etwas überrascht.
    Bin gespannt welches Ende Canon gemacht wird.

  9. Noir64Bit sagt:

    Von kleinen technischen Problemchen abgesehen war Andromeda jetzt nicht sooo schlecht.
    Es hat sogar einiges an Potential gehabt, was aber am Ende wegen der Probleme und der Spielerreaktionen, verschenkt wurde. 🙁
    Ursache dafür ist letztlich das Management von EA gewesen!
    Deswegen bin ich nur verhalten Optimistisch. Solange EA in den Kreativen prozess spucken kann, sehe ich einen neuen Erfolg mehr gefährdet als sicher!

  10. ras sagt:

    @Saleen
    Am besten das Rote. Wo Shepard beim Secret Ende noch einen Atemzug macht.
    Oder am besten Ende von Teil 3 komplett umschreiben:P

  11. TomCat24 sagt:

    @ras: Da bin ich 100 % bei Dir . Wenn man 100 % hatte und die hatte ich, gab es aber die eindeutige Anspielung das Shepard noch lebt. Eine Rückkehr zu Shepard und damit eine Versöhnung mit den Fans der ersten Stunde, würde mich auch bewegen evtl. wieder in die Serie einzusteigen .

  12. Sergeant Salty sagt:

    Hatte Gänsehaut bei dem Reaper Sound

  13. aleg sagt:

    Ich frage mich, wie die Geschichte fortgesetzt werden soll. Ich habe mich nämlich am Ende für die Synthese entschieden, weil es für mich der einzige sinnvolle Weg gewesen ist. Man kann bei einer Fortsetzung aber natürlich nicht alle Ende berücksichtigen. Und die Synthese wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht als Fortsetzung dienen. Das würde für mich den dritten Teil von ME dann ziemlich unbedeutend machen.

  14. ras sagt:

    Bioware hat die Möglichkeit am Ende vom 3 Teil noch was zu drehen. Allein schon weil 2021 die Trilogie als Remastered kommt.
    Oder Zumindest in die Richtung was anzudeuten.

  15. xjohndoex86 sagt:

    Clever gemacht, EA. Jetzt habe ich richtig Bock wieder die Trilogie zu spielen.
    Schöner Teaser. 🙂

  16. Sergeant Salty sagt:

    Ist das ein zerstörter Reaper im Hintergrund wenn Liara den Berg hoch geht? Verdammt was ist da passiert? Ich bin schon auf dem Hypetrain

  17. Brok sagt:

    Man kann quasi nur 1 Ende zu einer neuen Story machen, die Zerstörung der Maschinen. Damit wäre das Thema durch und man kann jegliche neue Geschichte aufbauen.

    Alles andere würde extrem große Hürden für jegliche neuen Geschichten bedeuten, da man da quasi nicht mehr heraus kommt.

  18. Horst sagt:

    @Sergeant Salty: Gut erkannt, hatte ich nicht gesehen. Das würde auch aufs "Alle-Maschinen-zerstören"-Ende von Teil 3 passsen. Und gebe Brok da recht, das würde die meisten und besten Möglichkeiten für ein Sequel öffnen.

  19. Aspethera sagt:

    Irgendwie hatte ich nie großes Interesse am der Reihe, aber für alle anderen ist das wohl eine super Ankündigung

  20. Horst sagt:

    @Aspethera: Da hast du leider was ganz Großes verpasst. Aber ja, man kann nicht alles spielen, oder sich für jedes Spiel interessieren ^^

  21. LukeCage sagt:

    den Fehler mit Andromeda (obwohl es nicht so schlecht war) werden sie wahrscheinlich nicht noch einmal machen. Freue mich schon drauf! Shepards Standard aussehen hat mir sehr gut gefallen, deshalb hab ich den Charakter Editor erst gar nicht mal benutzt!

  22. ras sagt:

    @LukeCage

    Der Charakter Editor war auch nicht so gut:P
    Standart Shepard. Besser gings nicht:D

  23. Nero-Exodus88 sagt:

    Der ME Trailer war das Highlight der Show für mich. Es ist der richtige Schritt zurück in die Milchstraße zu gehen und damit könnte BioWare viele ME Veteranen zurückgewinnen. Ich bin gespannt ob man wirklich Shepard zurück holen wird, damit müsste BioWare sich auf das "zerstören Ende" festlegen und die beiden anderen Enden für nichtig erklären.....mir wäre es recht, da beim zerstören Ende Shepard eh überlebt hat....wobei auch der tot kein Hinderniss sein sollte...siehe ME2

    Natürlich könnte man auch einen ganz neuen Hauptcharakter ins rennen bringen der aber mit dem alten Team zusammenarbeitet...insgesamt würden die Fans auch das sicherlich offenen aufnehmen wie der Fehltritt mit Andromeda.

  24. AnthemMassEffect sagt:

    Ich hoffe ja, dass Bioware das ( für mich ) fantastische Andromeda irgendwie mit der Trilogie verknüpft...DAS wäre einfach genial! Andromeda 4ever 🙂

  25. Buzz1991 sagt:

    Kurz, nichtssagend, und trotzdem hatte ich Gänsehaut und will mehr sehen!

  26. Konsolenheini sagt:

    Ich habe damals das kontrollieren Ende gewählt.. für mich war Shepard nicht indoktriniert sondern nur der Unbekannte...

    Daher konnte shepherd die reaper vernünftig kontrollieren.. so mussten weder die Maschinen zerstört werden, noch gab es eine Zwangs Synthese zwischen biologischen und mechanischen lebensformen...

    Wie dem auch sei, egal welches Ende gewählt wird, ich bin total geflasht und freue mich auf ein neues Mass Effect..

    ich hoffe dass wenn Sie ein neues machen sie aber trotzdem irgendwie auf die Ereignisse von Mass Effect Andromeda eingehen werden, so dass es sich nicht so anfühlt als wenn man Mass Effect Andromeda umsonst gespielt hat....

  27. Konsolenheini sagt:

    Shepherd könnte man auch bei dem control Ende wiederbeleben.. indem er die reaper an weist einen Androiden Körper zu bauen, in der sein Geist rein transferiert wird... 😉

    Möglich ist eigentlich nahezu alles, z.b. einMöglich ist eigentlich nahezu alles, z.b. ein weiterer Klon von Shepard....

    Es gab ja auch einen klon gegen den shepherd auf der citadel kämpfen musste, im Citadell DLC

  28. Konsolenheini sagt:

    Zur Auswahl standen in der alten Trilogie:

    1.Kontrolle

    2.Vernichtung der Reaper

    3.Syntese

    4.Nichts tun, Reaper vernichten alles fortschrittliche leben im bisherigen Zyklus

    Hier nun meine Sichtweise:

    Also für mich ist das "Kontrolle"-Ende,

    das beste Ende von Mass Effect 3......

    Begründung:

    1.)

    Shepard, mein Shepard, so wie ich ihn gespielt habe, war immer Edel und Gut (Paragon), habe also stets die Blauen Antwortmöglichkeiten genutzt, sowie

    die Schnellen-Blauen-Quick-Time Entscheidungen die gut waren... Dargestellt wurden wirklich besonders gute Aktionen in allen 3 Mass Effect Teilen immer in BLau...

    Die bösen Aktionen hingegen in rot... Wenn man also nun am Ende, vor der Wahl steht, sieht man bei der Kontrolle blau und bei der Zerstötung Rot...

    Das untermauert meine Theorie, das die Kontrolle die beste gute-Paragon-Entscheidung ist... Daher glaube ich, das die Macher dachten, das die Kontrolle das beste und Gute Ende ist...

    Darum auch "Blau" wie immer bei den Vorbild-Aktionen...

    2.)

    Einige meinen die Kontrolle sei Fragwürdig, weil Shepard dann ja übermächtig würde, und seine Macht negativ benutzen würde...

    Evtl. soagr indoktriniert sei...

    Ja, es gäbe Menschen, wie der Unbekannte,

    der seine Macht nur Missbrauchen würde für seine

    niederen Macht-Ziele, die Menschheit z.b über allen zu stellen, der Unbekannte war quasi eine Art Faschist...

    Aber es gibt Menschen (einige wenige) deren Ziele für das Wohl der Allgemeinheit wichtiger ist, als das eigene Wohl...

    Mein Shepard ist nun mal so jemand, er würde seine Macht nicht benutzen um Faschismus zu unterstützen usw...

    Shepard ist weise genug zur Kontrolle, hat er bewiesen, das er immer Fair handelt, in jeden der Teile, hatte immer Diplomatisches Geschik,

    das alle an die Verhandlungstische geführt hatte usw...

    3.)

    Am Schluss lässt Shepard, (er ist ja nicht wirklich gestorben, nur körperlich aber sein Geist und seine Individualität ist intakt und dazu kommt das er dafüer geistig gewachsen ist, mkt der Verantwortung.. mit Verantwortung wächst man nämlich...)

    ja sogar die Massen-Effect-Portale wieder aufbauen, und alle schäden reparieren, auch auf der Erde...

    Der Unbekannte hat erkannt das die "Kontrolle" für ihn schon zu spät war, da er schon Kontrolliert war (und hat sich selbst erschossen)

    im gegensatz zu Shepard der nicht indoktriniert war. Denn er konnte Frei wählen was er wollte:

    Zerstörung, Synteste, Kontrolle, oder sogar die Ausslöschung von Allen, also die fortsetzung des Zyklus bis zu seiner Vernichtung...

    Beim Kontroll-Ende ist der Frieden ist gesichert, was die Reaper-Thematik betrifft...

    Die Erde wird nicht zestört, Edi und Geth leben, die Reaper-Bedrohung gestoppt, die Portale und alles andere werden reapiert

    Frieden zwischen Quarianern und Geth, Salarinnern, Turianern und Kroganern, nebst geheilter Genophage... Rachni gerettet...

    _-------------------

    Zerstörung halt ich für mich, für kein so gutes Ende, weil es zwar die reaper besiegt, aber edi, die geth und alle anderen künstlichen lebensformen tötet.. das widerspricht alles wofür ich gekämpft habe, damit es z.b frieden zwischen quarianern und den geth gab. zerstörug würde ihnen nicht gerecht... und wozu habe ich joker mit edi verkuppelt und edi sich wie legion frei Entwickeln lassen... ? um sie dann zu töten ? legion opferte sich fuer die geth damit sie uns helfen im kampf gegen die reaper...

    Synthese hatte ich damals genommen auf den ersten Blick ein gutes ende, aber irgendwie auch ein gewaltiger Akt, ich verändere einfach mal die DNA allen lebens nebst synthetischen Lebensformen.. auch fragwürdig zumindest.

    den zyklus von den reapern beenden lassen ? neeee

    was meint ihr ?

    me1 Entscheidungen:

    rachni gerettet

    rat gerettet

    anderson zum Botschafter ernannant

    liara Romanze, schwul ging ja nicht.

    me2

    heretics umgeschrieben

    Menschen reaper zerstört

    alle loyal und alle haben

    Selbstmordmission überlebt

    keine beziehung

    me3

    Frieden geschaffen zwischsen geth und quarianern

    genophage geheilt

    die geth individuell gemacht.

    kontroll ende

  29. Konsolenheini sagt:

    Also für mich war das "Kontrolle"-Ende,
    das beste Ende von Mass Effect 3......

    Begründung:

    1.)

    Shepard, mein Shepard, so wie ich ihn gespielt habe, war immer Edel und Gut (Paragon), habe also stets die Blauen Antwortmöglichkeiten genutzt, sowie

    die Schnellen-Blauen-Quick-Time Entscheidungen die gut waren... Dargestellt wurden wirklich besonders gute Aktionen in allen 3 Mass Effect Teilen immer in BLau...

    Die bösen Aktionen hingegen in rot... Wenn man also nun am Ende, vor der Wahl steht, sieht man bei der Kontrolle blau und bei der Zerstötung Rot...

    Das untermauert meine Theorie, das die Kontrolle die beste gute-Paragon-Entscheidung ist... Daher glaube ich, das die Macher dachten, das die Kontrolle das beste und Gute Ende ist...

    Darum auch "Blau" wie immer bei den Vorbild-Aktionen...

    2.)

    Einige meinen die Kontrolle sei Fragwürdig, weil Shepard dann ja übermächtig würde, und seine Macht negativ benutzen würde...

    Evtl. soagr indoktriniert sei...

    Ja, es gäbe Menschen, wie der Unbekannte,

    der seine Macht nur Missbrauchen würde für seine

    niederen Macht-Ziele, die Menschheit z.b über allen zu stellen, der Unbekannte war quasi eine Art Faschist...

    Aber es gibt Menschen (einige wenige) deren Ziele für das Wohl der Allgemeinheit wichtiger ist, als das eigene Wohl...

    Mein Shepard ist nun mal so jemand, er würde seine Macht nicht benutzen um Faschismus zu unterstützen usw...

    Shepard ist weise genug zur Kontrolle, hat er bewiesen, das er immer Fair handelt, in jeden der Teile, hatte immer Diplomatisches Geschik,

    das alle an die Verhandlungstische geführt hatte usw...

    3.)

    Am Schluss lässt Shepard, (er ist ja nicht wirklich gestorben, nur körperlich aber sein Geist und seine Individualität ist intakt und dazu kommt das er dafüer geistig gewachsen ist, mkt der Verantwortung.. mit Verantwortung wächst man nämlich...)

    ja sogar die Massen-Effect-Portale wieder aufbauen, und alle schäden reparieren, auch auf der Erde...

    Der Unbekannte hat erkannt das die "Kontrolle" für ihn schon zu spät war, da er schon Kontrolliert war (und hat sich selbst erschossen)

    im gegensatz zu Shepard der nicht indoktriniert war. Denn er konnte Frei wählen was er wollte:

    Zerstörung, Synteste, Kontrolle, oder sogar die Ausslöschung von Allen, also die fortsetzung des Zyklus bis zu seiner Vernichtung...

    Beim Kontroll-Ende ist der Frieden ist gesichert, was die Reaper-Thematik betrifft...

    Die Erde wird nicht zestört, Edi und Geth leben, die Reaper-Bedrohung gestoppt, die Portale und alles andere werden reapiert

    Frieden zwischen Quarianern und Geth, Salarinnern, Turianern und Kroganern, nebst geheilter Genophage... Rachni gerettet...

    Zerstörung ist halt ich für mich, für kein so gutes Ende, weil es zwar die reaper besiegt, aber edi, die geth und alle anderen künstlichen lebensformen tötet.. das widerspricht alles wofür ich gekämpft habe, damit es z.b frieden zwischen quarianern und den geth gab. zerstörug würde ihnen nicht gerecht... und wozu habe ich joker mit edi verkuppelt und edi sich wie legion frei Entwickeln lassen... ? um sie dann zu töten ? legion opferte sich fuer die geth damit sie uns helfen im kampf gegen die reaper...

    Synthese hatte ich damals genommen auf den ersten Blick ein gutes ende, aber irgendwie auch ein gewaltiger Akt, ich verändere einfach mal die DNA allen lebens nebst synthetischen Lebensformen.. auch fragwürdig zumindest.

    den zyklus von den reapern beenden lassen ? neeee

    was meint ihr ?

    me1 Entscheidungen:

    rachni gerettet

    rat gerettet

    anderson zum Botschafter ernannant

    liara Romanze, schwul ging ja nicht.

    me2

    heretics umgeschrieben

    Menschen reaper zerstört

    alle loyal und alle haben

    Selbstmordmission überlebt

    keine beziehung

    me3

    Frieden geschaffen zwischsen geth und quarianern

    genophage geheilt

    die geth individuell gemacht.

    kontroll ende

  30. lllPaladinlll sagt:

    @heini
    Geek XD Aber Respekt 😉 für deinen Fanatismus
    Teil 1 hat mich damals geflasht, 2 war cool, 3... naja ^^
    Andromeda war eine Sache für sich
    Hoffentlich kann ich wieder Crewmitlglieder exekutieren ! Den fetten Kroganer! Ach war das geil 😀

  31. DanteAlexDMC84 sagt:

    Hamme spiele, werde gekauft. Ich Liebe die 3 Mass Effect Teile. Vorallem der zweite... *träum*

  32. triererassi sagt:

    ich hab mich für das synthese ende entschieden.
    Dabei werde ich auch bleiben.
    Obs mir schmeckt oder nicht ist egal, ich hab durchgehend meine eigenen entscheidungen getroffen (nicht nur anhand von farben weil blau zb angibt was " gut " ist sondern wie ich persöhnlich entschieden hätte und hab akzeptiert was auch immer passiert ist).
    Bin mal gespannt falls es weitergeht was für eine Ende Kanon sein wird ?