Jump to content
Buzz1991

Death Stranding

Recommended Posts

vor 36 Minuten schrieb R123Rob:

Das Spiel ist schon ein echtes Brett und hohe Kunst, nur schade, dass man so ein billiges Productplacement nötig hat und 5 grüne Monster-Energys platzieren muss. Dann sollen sie wie bei GTA die Dinge etwas abwandeln.

 

Das killt immer die Stimmung im Personalraum.

Das war schon immer bei kojima  mit der Werbung . Das macht er schon ganz bewusst so wie Werbung zu filmen, songs usw. Mgs hatte auch immer Haufen japanische Modells mit Namen an der Wand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hänge nach 27 Stunden Spielzeit immer noch in Kapitel 3 fest, dass sich gerade etwas zieht wie Kaugummi bei Mir. Es geht nicht vorwärts 😀

Kapitel 4 soll doch so schön sein, hab Ich beiläufich was gelesen. Aber das Spiel will es Mir verwehren.^^ Darf Ich wohl nicht erleben. Wüsste zu gerne was Mich da so bezauberndes erwartet.

Hab scho so viele Aufträge abgeschlossen, doch irgendwie trete Ich auf der Stelle. Hoffentlich geht es bald vorwärts.

 

ABER: Ich muss echt zugeben, dass Ich wirklich schwer beeindruckt bin von der Grafik des Spiels und der damit einher gehenden Atmosphäre. Nativ auf der PS4 Pro an meinem TV sieht das Spiel ja sogar noch bedeutend besser aus als der "The Drop"-Cinematic Trailer auf dem PlayStation-YouTube Kanal bei dem zumindest dran strand, es wäre ein Cinematic Trailer.

Normalerweise ist ein Cinematic Trailer ja in bestmöglicher Qualität auf einem Monster-PC vorgerendert, weshalb der auch fast wie die Realität aussah. Doch tatsächlich sieht das Spiel mit der künstlichen Helligkeit aus und HDR auf voller Pulle bei natürlichen Lichtverhältnissen aus wie die Realität selbst. Wahnsinn was Kojima da gezaubert hat mit der Decima Engine, denn Horizon Zero Dawn sah ja schon sehr gut aus. Aber Death Stranding is die Krönung.

 

Das Spiel saugt einen mit dieser grafischen Atmosphäre so dermassen ein, dass ist unfassbar. Die Zeit rennt davon nebenher als gäbs kein Morgen, weil alles so authentisch wirkt trotz Kojimas fiktiven Visionen.

Schon Allein der Anfang des Spiels hat Mich komplett weg geblasen in dieser Grafik, da Ich die künstliche Helligkeit direkt ausgeschalten habe zu Beginn weil man das ja nicht mehr braucht dank dem HDR. Die Spielwelt ist dann ja schon von sich aus hell genug mit natürlichen, echten Lichtverhältnissen unter Anderem von der Sonne und anderen Lichtquellen wie im realen Leben welche die Spielwelt erleuchten.

Edited by Cat_McAllister
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab am WE ca 8-10 Std mit Death Stranding verbracht.

Schöne Grafik, tolle Atmosphäre, interessante Charaktere.....

Was die Namen angeht, hier war Kojima mit zB "The Boss" und "Big Boss" zwar schon immer ein komischer Kautz, aber nun mit Bridget und Bridges, und vorallem Heartman, Deadman und .... jetzt kommt´s... Die Hard Man, treibt er es mal wieder echt auf die Spitze.

Was mich bislang stört ist das völlige Wirrwarr der Story. Warum sieht Amerika so aus wie Island? Wo leben die ganzen Leute? Alles ist leer gefegt. Warum unterhalte ich mich nur mit Hologrammen? Gibt´s die Menschheit überhaupt noch oder läuft jetzt alles über K.I.s? Wo sind die Straßen? Wieso scheinen Mules die einzigen anderen Menschen zu sein welche man draussen antrifft? Wo sind die ganzen Städte? Man liest zwar ständig von bla Knot City und blubb Knot City, aber das sind doch keine Cities. Da lebt kein Schwein, außer ein Hologramm. Zudem besteht so eine "Stadt" für mich immer nur aus einem voll automatisierten Lager.

Was ich natürlich auch noch sehr wirr finde ist die Story ansich. Das Spiel erklärt mir vermutlich (anders kann ich mir es bis dato nicht erklären) alles im weiteren Verlauf. Aktuell verstehe ich nur eines, ich liefere Pakete aus. Vom Rest verstehe ich bislang nichts. Woher kommen die GDs? Was sind die GDs? In welchem Jahr spielt Death Stranding? Was ist passiert? Wird mir die Story und deren Verständnis gar nur über Lesematerial vermittelt? Wieso beamen sich manche Leute nach Lust und Laune hin und her? Wie wird man ein Wiederkehrer?.........

Gott ich könnte dazu noch so viele Unklarheiten schreiben. Ich bin ja echt mal gespannt ob das im Verlauf der Story alles erläutert wird.

Was mir aber schon aufgefallen ist, es wird erst mit der Zeit besser/komfortabler. Die ersten Stunden sind etwas müßig. Wenn man dann aber mal etwas bewaffnet ist, mehr Möglichkeiten besitzt (zB Motorräder zu bauen) wird es wesentlich angenehmer.

Edited by Rizzard

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb AlgeraZF:

Ja der Bosskampf war auch sehr gut. Besonders auf schwer ist er alles andere als Fallobst. 😉 

Guck dir mal auf YouTube was von Episode 4 an. Natürlich nur wenn du es definitiv nicht selbst spielen willst. Atemberaubend! ❤️ 

Auch wenn es selbst gespielt natürlich nochmal ein ganz anderes Gefühl ist. Kommt über ein Internet Video lange nicht so gut rüber. 

hm... interesse ist jetzt schon da aber bin noch etwas unsicher. :D werde mir die sache noch durch den kopf gehen lassen. :)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb R123Rob:

OK, danke.

 

Und warum darf man entscheiden, ob man im Stehen oder Sitzen pissen geht?

 

Ich meine, welcher Mann pisst denn bitte im Sitzen? 😃

Ich! Ist hygienischer und chilliger :)

 

vor 8 Stunden schrieb R123Rob:

Was? oO

Kommt noch bei dir, spiel weiter. 

vor 8 Stunden schrieb Trinity_Orca:

Das war schon immer bei kojima  mit der Werbung . Das macht er schon ganz bewusst so wie Werbung zu filmen, songs usw. Mgs hatte auch immer Haufen japanische Modells mit Namen an der Wand.

Richtig und im Spiel selbst, wenn man zur Flasche greift, sieht man es ja nicht. 

vor 2 Stunden schrieb Rizzard:

Ich hab am WE ca 8-10 Std mit Death Stranding verbracht.

Schöne Grafik, tolle Atmosphäre, interessante Charaktere.....

Was die Namen angeht, hier war Kojima mit zB "The Boss" und "Big Boss" zwar schon immer ein komischer Kautz, aber nun mit Bridget und Bridges, und vorallem Heartman, Deadman und .... jetzt kommt´s... Die Hard Man, treibt er es mal wieder echt auf die Spitze.

Was mich bislang stört ist das völlige Wirrwarr der Story. Warum sieht Amerika so aus wie Island? Wo leben die ganzen Leute? Alles ist leer gefegt. Warum unterhalte ich mich nur mit Hologrammen? Gibt´s die Menschheit überhaupt noch oder läuft jetzt alles über K.I.s? Wo sind die Straßen? Wieso scheinen Mules die einzigen anderen Menschen zu sein welche man draussen antrifft? Wo sind die ganzen Städte? Man liest zwar ständig von bla Knot City und blubb Knot City, aber das sind doch keine Cities. Da lebt kein Schwein, außer ein Hologramm. Zudem besteht so eine "Stadt" für mich immer nur aus einem voll automatisierten Lager.

Was ich natürlich auch noch sehr wirr finde ist die Story ansich. Das Spiel erklärt mir vermutlich (anders kann ich mir es bis dato nicht erklären) alles im weiteren Verlauf. Aktuell verstehe ich nur eines, ich liefere Pakete aus. Vom Rest verstehe ich bislang nichts. Woher kommen die GDs? Was sind die GDs? In welchem Jahr spielt Death Stranding? Was ist passiert? Wird mir die Story und deren Verständnis gar nur über Lesematerial vermittelt? Wieso beamen sich manche Leute nach Lust und Laune hin und her? Wie wird man ein Wiederkehrer?.........

Gott ich könnte dazu noch so viele Unklarheiten schreiben. Ich bin ja echt mal gespannt ob das im Verlauf der Story alles erläutert wird.

Was mir aber schon aufgefallen ist, es wird erst mit der Zeit besser/komfortabler. Die ersten Stunden sind etwas müßig. Wenn man dann aber mal etwas bewaffnet ist, mehr Möglichkeiten besitzt (zB Motorräder zu bauen) wird es wesentlich angenehmer.

Da wirst du nur weiterspielen können damit du auf diese Fragen Antworten bekommen wirst. Mir geht es genauso. :)

Edited by Buzz1991

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb R123Rob:

Unter den Gästen oder stillen Lesern können aber immer Kinder mit dabei sein und da sollte man schon Verantwortung zeigen und nicht schreiben "Probiert Mal Gras aus, Jungs."

 

Bei Drogen ist nicht mehr zu spaßen.

 

Und Alkohol ist seit Jahrhunderten in der Gesellschaft akzeptiert und ein Genussmittel. So ein Schnaps vor dem Schlafengehen hat noch nie geschadet. Wenn ich unterwegs bin, habe ich z.B. immer in der Jacke einen kleinen Underberg oder Jägermeister mit wenn es Mal stressig wird.  Wird aber ganz selten gebraucht.

 

So, wir driften ja vollkommen ab.

 

Zu Death Stranding:

 

Muss man unbedingt duschen? Bringt das was?

Ich habe zwei erwachsene Menschen mit dem "Probiert das mal aus Jungs" angesprochen. 

Du schreibst, dass bei Drogen nicht mehr zu spaßen ist aber verharmlost Alkohol, was die (nochmal) todbringendste DROGE überhaupt ist! Cannabis macht friedlich und kreativ, deine Wahrnehmung ist verstärkt: Musik ist geiler, Essen ist geiler, Sex ist geiler und und und. Alkohol hingegen macht viele Menschen aggressiv, stumpft sie ab und  macht extrem schnell abhängig. Gras hat natürlich auch seine negativen Seiten, ganz klar, wie auch Alkohol seine positiven hat. Ich kiffe beispielsweise nur am Wochenende, da ich nichts mehr auf die Reihe kriege und meine Motivation schwindet wenn ich jeden Tag kiffe. Es kann auch negativ auf die Psyche gehen, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Auf jeden fall sollte man mit beiden Substanzen besonnen und vorsichtig umgehen, wobei eine Alkoholabhängigkeit um ein vieeeeeelfaches schlimmer ist als eine Cannabisabhängigkeit.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb R123Rob:

 

 

Ich meine, welcher Mann pisst denn bitte im Sitzen? 😃

Jeder, der mit anderen Menschen zusammenlebt oder nicht ständig das Klo putzen möchte...

Edited by Edelstahl
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein spiel wurde jetzt auch endlich geliefert.

  • Like 5

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Cat_McAllister:

Viel Spass :) Geniess es. Das Spiel ist ein Träumchen.

Also nach ca 8-10h Spielzeit gefiel mir Phantom Pain bis jetzt besser.

Das Spiel soll ja ca 50h gehen. Bin mal gespannt ob mich das Gameplay eines Packesels so lange bei Laune halten kann. Zumindest ist die Story abgefahren (wenn nicht sogar etwas zu sehr abgefahren).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...