Jump to content

Recommended Posts

vor 13 Minuten schrieb Banane:

Was man an der simplen Story nicht verstehen soll ist mir schleierhaft.^^

Was gibt es daran deiner Meinung nach nicht zu verstehen?

 

Scheinbar alles, denn TLOU2 hat sicher vieles, aber keine simple Story. 
Ich habe aber das Gefühl, dass sich das dir überhaupt nicht erschlossen hat. 
Alleine wenn du keinerlei Empathie zu Abby aufbauen konntest, belegt das meine Aussage.

vor 11 Minuten schrieb President Evil:

Also um die Diskussion weiter zu führen: 😉

Warum denn nur bei weiblichen Charakteren? So ziemlich jeden Videospiel-Protagonist kannst du etwas rausputzen und direkt auf den Laufsteg schicken - Auch bei TLoU2 inkl. allen relevanten männlichen Nebenfiguren.

Es stimmt, dass das auch bei männlichen Charaktere oft so ist, aber mMn nicht so extrem wie bei weiblichen.
Das fängt schon mal beim Alter an. Während man doch öfters auch etwas ältere Männer spielt (siehe Joel, Kratos, Arthur, ...), sind es bei Frauen fast immer Frauen, die weit unter 40 sind, häufig sogar unter 30.
Darüber hinaus ist es bei Frauen auch oft viel stärker aus dem Kontext gerissen. Während Männer halt oft auch durch ihren athletischen Körper, der im Kontext Sinn macht, attraktiv wirken, bekommen Frauen fast immer einen Laufsteg-Model-Körper, der zum Geschehen und den Fähigkeiten meist gar nicht passt.

Mir ging es hier aber wirklich eher um Abby und die Kontroverse um ihr Aussehen und warum ich genau ihr Design so passen finde. 


Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Diggler:

Scheinbar alles, denn TLOU2 hat sicher vieles, aber keine simple Story. 
Ich habe aber das Gefühl, dass sich das dir überhaupt nicht erschlossen hat. 
Alleine wenn du keinerlei Empathie zu Abby aufbauen konntest, belegt das meine Aussage.

TLOU 2 hat die einfach gestrickteste Story die man sich vorstellen kann.

Das ist ja eben für viele der Schwachpunkt des games, aber das wollen wiederum viele nicht sehen.

Qualitativ alles Top, aber storytechnisch eher mau.

 

Ich meine, die Story kannst du runterbrechen auf ein Wort: Rache. Ist halt so ne 0815 Rachegeschichte wie man sie aus zig Filmen kennt.

Abby nimmt Rache für ihren Vater und zieht das auch durch.

Ellie will dann Rache für Joel nehmen und zieht das eben nicht durch.^^

 

Ganz ehrlich, manche interpretieren da halt wieder 1000 Sachen rein und machen ein riesen Fass auf was die Story betrifft. Aber im Grunde genommen ist es eine sehr flache simple Story.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@Banane

Es geht auch um die Aussage des Spiels. Und die ist mal überhaupt nicht flach, sondern wir sprechen hier von inneren Vorgängen und Prozessen, die hier stattfinden und ausgetragen werden. 

Ich verstehe ja voll, wenn es schwer fiel , irgendeine Form von Symphatie für diese Figur zu empfinden. Und das sage ich, der sich die ersten Stunden damit recht schwer tat. Aber spätestens in den letzten Abschnitten mit ihr wird doch deutlich, wie wichtig dieser Blickwechsel war und wie viel es das ganze Ending mit allem drum und dran (und einen Brief an Owen, den man mit Ellie findet) erst bereichert.

Also deine Sicht über die Figur, als was du sie letztlich ansiehst, kann ich aber zu 100% nicht teilen. Sry ^^

Edited by TGameR

My favorite Games 2019https://youtu.be/yYvqiwZxgxg

REMASTER 00:11 | DLC 01:03 | SERIES FINAL 01:59 | BIGGEST SURPRISE 03:17 | PSN EXCLUSIVE 04:01

www.timorogowski.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Diggler:

Scheinbar alles, denn TLOU2 hat sicher vieles, aber keine simple Story. 
Ich habe aber das Gefühl, dass sich das dir überhaupt nicht erschlossen hat. 
Alleine wenn du keinerlei Empathie zu Abby aufbauen konntest, belegt das meine Aussage.

Es stimmt, dass das auch bei männlichen Charaktere oft so ist, aber mMn nicht so extrem wie bei weiblichen.
Das fängt schon mal beim Alter an. Während man doch öfters auch etwas ältere Männer spielt (siehe Joel, Kratos, Arthur, ...), sind es bei Frauen fast immer Frauen, die weit unter 40 sind, häufig sogar unter 30.
Darüber hinaus ist es bei Frauen auch oft viel stärker aus dem Kontext gerissen. Während Männer halt oft auch durch ihren athletischen Körper, der im Kontext Sinn macht, attraktiv wirken, bekommen Frauen fast immer einen Laufsteg-Model-Körper, der zum Geschehen und den Fähigkeiten meist gar nicht passt.

Mir ging es hier aber wirklich eher um Abby und die Kontroverse um ihr Aussehen und warum ich genau ihr Design so passen finde. 

Das alles scheibe ich einfach als Denkanstoss:

Das mit dem Alter ist lediglich im verschobenen Ideal zwischen Mann/Frau begründet. Das Ideal-Alter einer Frau liegt zw- 20-30, bei einem Mann zw 30-40. Das ändert überhaupt nichts dran, dass bei beidem auf das Ideal abgezielt wird.

Als Ex einer Psychologin weiss ich, dass heutzutage viele (vor allem junge) Männer mit schweren Komplexen, hervorgerufen durch das mediale 'Männer-Ideal', zu kämpfen haben. Genauso wie es Frauen umgekehrt auch trifft.

Das Ding ist nur, was du schreibst: "Abgesehen davon, dass man in den Unterhaltungsmedien ja schon fast davon ausgehen kann, dass ein weiblicher Charakter zumindest halbwegs attraktiv gestaltet ist" sagt ja heute fast jeder.

Was ich schreibe, sagt fast keiner.

Warum ist das so? Wo liegt der Unterschied? Wie konsequent ist diese Abkehr vom 'ausschliesslich' weiblichen Schönheitsideal von ND?

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 29 Minuten schrieb Banane:

TLOU 2 hat die einfach gestrickteste Story die man sich vorstellen kann.

Das ist ja eben für viele der Schwachpunkt des games, aber das wollen wiederum viele nicht sehen.

Qualitativ alles Top, aber storytechnisch eher mau.

 

Ich meine, die Story kannst du runterbrechen auf ein Wort: Rache. Ist halt so ne 0815 Rachegeschichte wie man sie aus zig Filmen kennt.

Abby nimmt Rache für ihren Vater und zieht das auch durch.

Ellie will dann Rache für Joel nehmen und zieht das eben nicht durch.^^

 

Ganz ehrlich, manche interpretieren da halt wieder 1000 Sachen rein und machen ein riesen Fass auf was die Story betrifft. Aber im Grunde genommen ist es eine sehr flache simple Story.

 

Wenn du das so sehen willst, ist das in Ordnung.
Die Frage ist nur, wenn es wirklich nur eine 0815-Rachestory ist, warum spielt man dann überhaupt das halbe Spiel lang Abby?
Schon mal darüber nachgedacht?
Die andere Frage, die du dir stellen solltest: Warum bezeichnen es nahezu alle professionellen Tester als Meisterwerk, wenn es wirklich nur eine flache 0815-Story sein sollte?
Wegen hoch innovativen Gameplay kann es ja auch nicht sein.
 Vielleicht ist es ja doch so, dass sich dir die eigentliche Story und der Sinn dahinter nicht erschlossen hat?

 

@President Evil:
Die Frage ist, wer definiert das Ideal und verändert es sich nicht auch? Ist es überhaupt noch aktuell? Ich sage auch nicht, dass es grundsätzlich was schlechtes ist und ja, auch ND folgt diesem Ideal in seinen Games. Aber sie und auch andere versuchen immer öfters es auch zu durchbrechen und somit die Charaktervielfalt interessanter und vielfältiger zu machen. Alleine die extreme Fixierung auf das Äussere limitiert ja meist schon die Konzentration auf vielschichtigere Charaktere.
Das interessante für mich ist bei Abby schon, dass da ein weiblicher Charakter einmal nicht primär diesem Ideal entspricht und sofort gibt es Diskussionen und teilweise sogar einen Aufschrei deswegen. Man könnte ja allgemein hinterfragen, warum über das Aussehen von Abby überhaupt diskutiert wird. Warum ist das in diesem Spiel so wichtig, wie sie aussieht? Sagt mMn viel über uns und unsere Gesellschaft aus. 

Edited by Diggler
  • Like 1

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Diggler:

Wenn du das so sehen willst, ist das in Ordnung.
Die Frage ist nur, wenn es wirklich nur eine 0815-Rachestory ist, warum spielt man dann überhaupt das halbe Spiel lang Abby?
Schon mal darüber nachgedacht?
Die andere Frage, die du dir stellen solltest: Warum bezeichnen es nahezu alle professionellen Tester als Meisterwerk, wenn es wirklich nur eine flache 0815-Story sein sollte?
Wegen hoch innovativen Gameplay kann es ja auch nicht sein.
 Vielleicht ist es ja doch so, dass sich dir die eigentliche Story und der Sinn dahinter nicht erschlossen hat?

Das mit Abby ist nur eine künstliche Streckung des games. Man spielt halt alles nochmal aus der Sicht von ihr. Und genau das hätte man sich eben sparen können. Gibts ja auch in vielen Filmen, dass man alles nochmal aus einer anderen Sicht sieht.

Man hätte alles mit Abby genausogut kompakt in Zwischensequenzen erzählen können und keinen hätte es gestört.

 

Und die professionellen Tester bezeichnen schnell mal was als Meisterwerk. In gewisser Hinsicht ist es ja auch für mich ein Meisterwerk. Qualitätsmäßig auf jeden Fall. Insgesamt allerdings für mich nicht.

Ich halte übrigens ohnehin nichts von solchen angeblich prof. Testern. Denn wie wird man das überhaupt? Welche "Prüfung" müssen solche Leute ablegen um als prof. Tester zu gelten?

Genauso sogenannte "Filmexperten". Sowas gibts eigentlich gar nicht. Da wird jemand schnell mal als Experte hingestellt, wenn er sich viel mit der Materie beschäftigt.

Kann man allerdings nicht mit wirklichen Berufen gleichstellen für die man Meisterprüfungen und dergleichen ablegen muss.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Banane:

TLOU 2 hat die einfach gestrickteste Story die man sich vorstellen kann.

Das ist ja eben für viele der Schwachpunkt des games, aber das wollen wiederum viele nicht sehen.

Qualitativ alles Top, aber storytechnisch eher mau.

 

Ich meine, die Story kannst du runterbrechen auf ein Wort: Rache. Ist halt so ne 0815 Rachegeschichte wie man sie aus zig Filmen kennt.

Abby nimmt Rache für ihren Vater und zieht das auch durch.

Ellie will dann Rache für Joel nehmen und zieht das eben nicht durch.^^

 

Ganz ehrlich, manche interpretieren da halt wieder 1000 Sachen rein und machen ein riesen Fass auf was die Story betrifft. Aber im Grunde genommen ist es eine sehr flache simple Story.

 

Da gebe ich dir Recht. Die Story hat eigentlich wirklich wenig Substanz. Wenn du sie aufschreiben möchtest, reicht dafür eine Seite eines Bierdeckels.

aber

Die Story wird, dafür was sie ist, wirklich excellent erzählt. Und gerade durch diesen Perspektiven-Wechsel gewinnt sie wieder an Substanz.

Eine weitere Stärke der Story (das klingt jetzt vielleicht seltsam) ist diese unbarmherzige härte mit der sie dargestellt wird. Denn es ist vor allem diese rohe härte, die das Spiel, für mich, zu einem so intensiven Erlebnis gemacht hat.

Ein Beispiel:

Einmal killt man als Ellie doch diese junge Frau die PSP spielt. Später, im Abby-Teil, kann man diese Frau im Camp treffen und die ist super drauf. Darauf hin, liess ich meinen Blick durchs Camp schweifen und habe mich gefragt, wen und wieviele der hier anwesenden ich als Ellie wohl schon getötet habe.

Solche Momente zu kreieren ist die Stärke der Erzählungsart von TLoU 2. Auch wenn die Story für sich genommen sehr simpel ist. 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Banane Ist deine Meinung und ist auch ok. Das Spiel ist eigentlich genau eine Ode an deine Denkweise.


Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 9 Minuten schrieb Banane:

(...)

Man hätte alles mit Abby genausogut kompakt in Zwischensequenzen erzählen können und keinen hätte es gestört.

(...)

 

Nope, allein wenn sie die Maske für Lev besorgt oder in einen Traum im OP-Saal, wo der Vater war, beide tot hängen sieht - wenn Selbstzweifel an der eigenen Identität kommen. Sich daraufhin entscheidet, zu ihnen zurückzugehen und sich selbst fragt ,,Was mache ich hier eigentlich?" ... Wenn sie  quasi einen Krieg auf dem Schlachtfeld durchlebt, sich dann auf den Heimweg begibt, in der Erwartung, Mel und Owen anzutreffen... All das geht nicht nur in "nicht-spielbaren" Rückblenden, wäre bei weitem nicht so eindringlich und gut nachzuempfinden.

Edited by TGameR

My favorite Games 2019https://youtu.be/yYvqiwZxgxg

REMASTER 00:11 | DLC 01:03 | SERIES FINAL 01:59 | BIGGEST SURPRISE 03:17 | PSN EXCLUSIVE 04:01

www.timorogowski.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Diggler:

Die Frage ist, wer definiert das Ideal und verändert es sich nicht auch?

Eine komplexe Frage aber einfach gesagt: Das Schönheitsideal ist messbar und kann über Parameter definiert werden (Gesichtssymmetrie, Körperfettanteil, Körperformen ect…)

Es ist auch richtig, dass es sich über Dekaden ändert. Und 99% der Videospielfiguren (zumindest in Story-Games) passen in dieses aktuelle Schönheitsideal - egal ob männlich, oder weiblich.

Diskussionen zur Toxizität dessen, finden aber fast ausschliesslich beim weiblichen Ideal statt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...