Astro’s Playroom: PS5-Features sorgen für einen „magischen Effekt“

Kommentare (21)

"Astro’s Playroom" zählt zu den ersten Spielen, die ihr auf der PS5 in Angriff nehmen könnt. In den Fokus gerückt werden damit nicht zuletzt die besonderen Features des DualSense-Controllers.

Astro’s Playroom: PS5-Features sorgen für einen „magischen Effekt“
"Astro’s Playroom" zählt zum Lieferumfang der PS5.

Die im November erscheinende PS5 bietet verglichen mit der PS4 (Pro) nicht nur einen erheblichen Leistungssprung. Auch am Controller wurde Hand angelegt. Der DualSense verfügt über Features, die das Gameplay immersiver gestalten sollen. Dazu zählen das haptische Feedback und die adaptiven Trigger.

Vorgestellt werden euch die DualSense-Features unter anderem mit „Astro’s Playroom“, das zum Lieferumfang der PS5 gehört. Duse Nicola von SIE Worldwide Studios Japan ging in einem aktuellen Interview etwas näher ins Detail. Man habe eng mit dem Team zusammengearbeitet, das den DualSense-Controller entwickelt hat.

Regelmäßige Treffen mit dem Hardware-Team

Laut Nicola wurde „Astro’s Playroom“ mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem DualSense erschaffen. Ziel war es, den Spielern recht unkompliziert die Fähigkeiten des neuen Eingabegerätes zu präsentieren. Zu diesem Zweck trafen sich die Entwickler wöchentlich mit dem Hardware-Team, wobei die Mechanik und die Gameplay-Vorstellungen besprochen wurden.

Während der Treffen wurde beiderseitig Feedback zum haptischen Feedback und zu den adaptiven Triggern gesammelt. Letztendlich war es ein Prozess, der langwierig war und eineinhalb bis zwei Jahre benötigte, um diese Merkmale zu perfektionieren.

„Bei einem Sandsturm zum Beispiel spürt man den Wind und den Sand. Und die gleichzeitige Verwendung der Lautsprecher erzeugt einen magischen Effekt“, so Nicola zu den Features. „Ich denke, es gibt noch viele Dinge, die damit erzeugt werden können. Und ich möchte es in Zukunft immer mehr versuchen. Bewegungssensoren und Lautsprecher sind ebenfalls sehr wichtig. Wenn man sie alle verwendet, kann man ein sehr natürliches Gefühl bekommen.“

Nicola erklärte auch, wie es sich anfühlt, ein Spiel mit den adaptiven Triggern zu spielen – beispielsweise bei der Nutzung eines Jetpacks, während der rechte und linke Trigger dem Spieler die Möglichkeit gibt, die Jet-Injektion zu steuern. Sobald ein Spieler diese Trigger drückt, wird er den Schub der Düse spüren.

Zum Thema

Ein weiteres Beispiel war ein Anzug, der es den Spielern ermöglicht, eine Wand zu erklimmen. Wird der Trigger gedrückt, um den Block zu greifen, soll über den Widerstand des Triggers ein wenig das Gefühl aufkommen, den Block tatsächlich zu spüren.

Erleben könnt ihr das Ganze schon bald: Erscheinen wird die PS5 hierzulande am 19. November 2020 für 399,99 Euro (Digital Edition) beziehungsweise 499,99 Euro.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Crysis sagt:

    Ich denke Astro’s Playroom ist eine sehr Umfangreiche Demo, die dem Spieler schon mal Lust auf Astrobot 2 machen soll. So oder so dürfte sich Astrobot 2 in Entwicklung befinden, eines meiner Favoriten auf der Playstation 4. Ich vermute Astrobot 2 dürfte dann irgendwann 2022 erscheinen, vielleicht auch in kombination mit PS VR2.

  2. klüngelkönig sagt:

    Sony hätte zur ps5 eine neue Version von Dreams dazu packen sollen, dass wäre wirklich cool gewesen...

  3. Butterbrot sagt:

    Mit Dreams kann nicht jeder was anfangen, mit sowas wie Mario eigentlich fast jeder. Daher nachvollziehbare Entscheidung.

  4. usp0nly sagt:

    Habe ich das richtig verstanden? Es gibt ein paar Spiele bei dem für die xsx das raytracing erst nachgereicht wird, während dessen es bei der ps5 von anfang an bereit steht und jetzt sagt der xbox chef, raytracing wäre nicht wichtig

  5. sAIk0 sagt:

    Geil, freue mich wie ein Kind drauf das auszuprobieren. Das ist das wahre Next-Gen für mich. Nicht nur ein paar hübschere Pixel auf dem Bildschirm. Gute Immersion ist da einfach ein vielfaches mitreisender als reine Grafik.

  6. James T. Kirk sagt:

    @usp0nly
    Ray tracing ist auch nicht wichtig.

  7. apm1980 sagt:

    @usp0nly
    Bei Spiderman Remaster werden auch einige Schatten nachgereicht, vermutlich, vielleicht, alles Gerüchte, noch was zu meckern?

  8. humantarget86 sagt:

    Find ich toll...während wir uns auf der ps5 von neuen tollen Spielen mit massig neuen Features verzaubern lassen, gibt es auf der xbox alte Kamellen mit drei mehr Pixeln. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen warum ich mir jemals eine xsx kaufen sollte.

  9. Nathan Drake sagt:

    usp0nly
    Ja, verstehst du richtig.
    Ich brauche Raytracing nicht, sehe da keinen grossen Mehrwert für das was es an Power kostet.
    Aber das MS immer noch kei Game das auf einer sxs (geschweige denn xss) läuft, gezeigt hat und jetzt mit dieser Aussage kommt... Die Konsole wird schon ultra heiss bei Last Gen Games und im Ruhemodus.

    ...
    Zum Thema
    Ich freue mich auf das Game. Bin sehr gespannt!

  10. Yago sagt:

    @apm1980

    Warum bist du auf dieser Seite? Willst du dir ne ps5 holen?

  11. GeaR sagt:

    Dreams bekommt save ein Update. Es kommen so viele Updates, als ob sie es nur bei der ps4 belassen. So umfangreiche patches mit vr und dann kurz vor Release der ps5 ist ja doch nahezu sicher, dass es für die Ps5 angepasst wird.

  12. Bukowski sagt:

    Bin mal gespannt wie es sich anfühlt.Hoffentlich ist es nicht nur ein nettes Gimmick.So haptisches Feedback kann ich mir auch gut bei den VR Controllern von Oculus und Vive vorstellen. Bin gespannt was die nächsten Jahre da bringen.

  13. xjohndoex86 sagt:

    Kann man nur hoffen, dass es auch anständig genutzt wird von anderen Spielen. The Playroom war ja auch ein toller Showcase auf der PS4. Leider hat man von derlei kreativen Ideen in Zusammenhang mit den Features des Controllers nur wenig gesehen.

  14. Rass sagt:

    Dann müssen es die Entwickler nur noch umsetzen und das werden sicher nicht alle, weil der Schwerpunkt, nicht wie bei Astro, wo ganz anders liegt. Wieder eine Hardware Entwicklung die irgendwann nirgendwo mehr berücksichtigt wird. Bestes Bsp der Move Zusatskontroller.

  15. Grauwart sagt:

    Das mit dem haitischen Feedback kann ich mir nur schwer ausmalen könnte aber sehr genial werden. Ich war ja damals schon vom xbox Controller begeistert weil der rumble auf den triggern hat. Das scheint ja nochmal ein weitergehender Ansatz zu sein. Ich bleibe gespannt.
    p.s.: Es wäre der Übersichthalber nett hier nicht mit anderen Themen quer zu schießen, Danke

  16. sAIk0 sagt:

    @ Rass
    Ich verstehe die Bedenken. Finde aber, dass das nicht unbedingt vergleichbar ist. Move Zusatzcontroller waren, wie du schon im Namen beschrieben hast, ein Zusatz.
    Das haptische Feedback und die adaptiven trigger des DS5 sind, so glaube ich, mit DIE Kernelemente der neuen Generation. Nicht umsonst wirbt Sony auch hauptsächlich damit für die neue Gen. Ich bin mir sicher, dass die Features sehr viel mehr beischreibt geschenkt bekommen werden. Sicher nicht von allen Entwicklern, aber die meisten dürften schon darauf setzen. Da steckt wirklich Potential dahinter, es wäre dumm das zu verschenken.

  17. Parabox sagt:

    Das jetzt bei dieser News gegen die Xbox geschrieben wird, muss doch echt nicht sein!
    Es hört sich sehr spannend an, wie sich das anfühlen muss.
    Auch müssen Entwickler die das verwenden wollen viel Zeit investieren und vorallem Ideen haben.
    Da kommt was auf die zu

  18. big ed@w sagt:

    @Grauwart
    Das mit dem haitinischen Feedback kann ich mir auch nur schwer vorstellen.
    Jamaikanisches hätte ich ja noch verstanden um beim Thema zu bleiben.So mit grün,gelb,schwarz,etwas Raggae
    u einer grün verfilzten Patina.

  19. proevoirer sagt:

    Ragg was?

    Ich bin sehr gespannt drauf

  20. ESG SunnyGirlBW sagt:

    Meine Sorge hier ist einfach, daß diese Feature leider von fast keinem Drittherstellerspiel genutzt werden könnte.
    Ich z.B. fand es bei GTA5 ganz cool, dass die Telefonate aus dem DS4-Mikro rauskamen.
    So etwas wurde aber viel zu selten genutzt und genau dies ist auch beim DualSense meine Befürchtung

  21. bertman83 sagt:

    @ESG SunnyGirlBW
    Dazu muss man aber auch sagen, das die Qualität des "Lautsprecher" im DS4 alles andere als "naja" ist. Selbst div. Handylautsprecher klingen besser, daher sind solche Spielerreien am Anfang ganz witzig und neu, aber am Ende nerven sie dann doch nur noch. Ich möchte nicht in meinen Controller reinpusten müssen oder sonstige "Bewegungen" ausführen um irgendeine "Aktivität" vorzugaukeln.
    Haptisches Feedback okay, aber wild fuchteln und pusten ist eher was für Nintendo, aber das ist meine persönliche Meinung.
    Aber jeder PC-Spieler wird das glaube ich unterstreichen.

Kommentieren