PlayStation VR 2.0: 4K, Inside-Out-Tracking, Vibrationsmotor und mehr Details – Gerücht

Kommentare (10)

Zum Virtual Reality-Headset PlayStation VR 2.0 sind unbestätigte Details eingetroffen, die eine sehr hochwertige Hardware versprechen.

PlayStation VR 2.0: 4K, Inside-Out-Tracking, Vibrationsmotor und mehr Details – Gerücht
Frühestens 2022 könnt ihr die neue Hardware aufsetzen.

Die Details zum kommenden Virtual Reality-Headset PlayStation VR 2.0 halten sich in Grenzen. Etwas mehr Licht ins Dunkel brachten nun offenbar mehrere Quellen der englischsprachigen Publikation UploadVR. Dem Bericht zufolge wurden die Partner von Sony über die Spezifikationen des PSVR-Nachfolgers informiert.

Auflösung und weitere technische Details

Den unbestätigten Informationen zufolge verfügt Sonys kommende Hardware über eine Auflösung von 4.000×2.040 Pixel (2.000×2.040 Pixel pro Auge), was etwas weniger ist als beim HP Reverb G2 (2.160 mal 2.160 Pixel pro Auge) und ein bisschen mehr als beim Oculus Quest 2 (1.832 mal 1.920 Pixel pro Auge).

Außerdem soll PlayStation VR 2.0 über einen Vibrationsmotor verfügen, der es Entwicklern ermöglicht, direktes haptisches Feedback zu geben. Hinzukommen ein Einstellrad für die Linsen und Eye-Tracking. Letzteres ermöglicht Foveated Rendering, womit die Rendering-Rechenlast verringert wird.

Das neue Headset verfügt dem Bericht von UploadVR zufolge ebenfalls über eine Onboard-Kamera, mit der die Position von Sonys neuen VR-Controllern verfolgt wird. Mit dem USB-Typ-C-Anschluss soll die Brille mit der PS5 verbunden werden.

„In ihrer Gesamtheit definieren die neuen Features ein wahrhaftiges Virtual-Reality-Erlebnis der nächsten Generation, das Sony für PlayStation-5-Besitzer plant“, so UploadVR im Fazit.

Details zum neuen VR-Controller

Während die heutigen Details bislang nicht bestätigt wurden, ist bekannt, dass Sony mit dem neuen Modell ein kabelgebundenes VR-Headset der nächsten Generation entwickelt, das frühestens im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird. Auch die dazugehörigen Controller wurden bereits enthüllt. Sie verfügen über analoge Sticks und eine Fingerpositionserfassung. Auch sind die adaptiven Trigger des DualSense mit an Bord.

Zahlreiche weitere Details zum neuartigen Controller des kommenden VR-Headsets findet ihr in dieser Meldung. Sony möchte damit ein neues Kapitel für VR-Gaming aufgeschlagen. „Wir sind von dem Controller begeistert“, so Sony im Zuge der Ankündigung. „Jetzt kommt es darauf an, wie Spieleentwickler die neuen Funktionen nutzen, um VR-Erlebnisse der nächsten Generation zu entwerfen.“

Weitere Meldungen zu PlayStation VR:

Wann genau PlayStation VR 2.0 auf den Markt kommen wird, ist weiterhin offen. Es ist davon auszugehen, dass Sony zunächst die Lieferprobleme der PS5 überwinden und für eine ausreichende Verbreitung der neuen Konsole sorgen möchte. Mehr zu PlayStation VR erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Playzy sagt:

    Kaum ps5's am start. Das ding kommt frühestens ende 2022 oder märz 2023.

  2. Khadgar1 sagt:

    Auf PSVR 2 freu ich mich sehr, deswegen hoffe ich, es wird was gescheites.

  3. President Evil sagt:

    Kann nicht warten!

  4. BluEsnAk3 sagt:

    4k bei 10 fps

  5. Jordan82 sagt:

    Das wird nice da freu ich mich drauf 🙂

  6. DerMongole sagt:

    Gut das sie angesicht "wenig" (ca.
    14mio) verkaufter Konsolen, dennoch an VR2 schrauben.

    Wird wieder Day1 Kauf wie die VR1 damals , geiles gefühl in VR zu zocken (z.b Firewall,Thumper,Resi7,Farpoint u.v.m)

    Und jetzt erklär mal einen VR, der es noch nie gespielt hat... ist wie blinden Farben zu erklären...

  7. svenny81 sagt:

    Hab endlich resi7 in vr beendet, was für ein Erlebnis. Jetzt wirkt resi 8 irgendwie öde ohne vr...
    Zum topic...
    Immer her damit. Wird wieder Day one kauf. Finde sowas Klasse.

  8. hhamlet90 sagt:

    ich weiss ja nicht, psvr mit resident evil 7 war schon ein krasses erlebnis, ABER das war technisch noch sehr schwach, was mich am meißten gestört hat, ist dass man quasi durch ein Bullauge alles sieht.

  9. big ed@w sagt:

    Das Sichtfeld wird in dieser Version massiv erweitert werden.
    Bullauge sollte passe sein
    und wenn es tatsächlich foveat rendering hat,sollte es grafisch mit den besten ps5 mithalten können,da nur der Hotspot in voller Auflösung berechnet werden muss.
    Wenn man da noch bestes HDR einbaut sollte es taugen.

  10. _Hellrider_ sagt:

    Die 4K Auflösung ist hier echt das wichtigste. PSVR war cool, aber durch die Full-HD Auflösung waren viele Dinge einfach unscharf