Jump to content

In liebevoller Erinnerung


Recommended Posts

Guest Metallica

Mein Großvater ist ziemlich früh gestorben. Er starb an Leukemie also Krebs. Ich kannte zwar nie meinen Opa, aber fast jeden Tag frage ich mich wie es aussehen könnte wenn er noch am leben wär und wie dann mein Leben heute aussehen würde. Meine Mutter sagte das ich und meine Geschwister sehr viel Spaß mit ihm gehabt hätten. Meine Großmutter trug ein ganzes Jahr lang schwarze Kleidung. Meinen anderen Opa ging es letzten Monat auch nicht so gut. Er hatte einen Schlaganfall, er ist jetzt im Krankenhaus und es geht ihn wirklich besser er kann jetzt besser gehen als vorher.

 

MfG

gamewolf123

Link to comment
Share on other sites

Mein Großvater ist ziemlich früh gestorben. Er starb an Leukemie also Krebs. Ich kannte zwar nie meinen Opa, aber fast jeden Tag frage ich mich wie es aussehen könnte wenn er noch am leben wär und wie dann mein Leben heute aussehen würde.

 

 

Ist bei mir genau das selbe! Meiner ist lange bevor ich geboren bin an Lymphdrüsenkrebs gestorben...

Link to comment
Share on other sites

2007 starb meine Oma väterlicher seits.An einer Lungenentzündung.Die Ärtzte schickten sie wieder zu uns nach Hause,weil sie nichts mehr für sie tun konnten.(So konnte sie zuhause sterben).

Meine Mutter pflegte sie.

Als ein Freund da war habe ich nochmal in das Zimmer meiner Oma geschaut.Um zu schauen ob alles in Ordnung ist.Ich ging zurück in mein Zimmer hatte die Tür zu.Dann hab ich mit meinem Freund an der PS2 gezockt.Wir hatten viel und laut gelacht.Auf einmal kam meine Mutter weinend rein und sagte das meine Oma gerade gestorben ist.Mein Vater kam direkt von der Arbeit nach hause und meine Schwester,mein Freund und ich mussten im Zimmer bleiben. Das hat mich damals total mitgenommen(war 11):sad:

 

2009 war mein Opa väterlicher seits aggressiv dement.Er hetzte uns einen Anwalt auf den Hals.Und wollte das Erbe rückgängig machen(Haus,Geld,etc.) .Ohne Erfolg.Irgendwann ging ein Typ namens Ribbe immer unten in die Wohnung meines Opa's und kassierte ab.Nachdem mein Opa zusammengebrochen war kam er ins KH und meine Eltern fanden einen Schuldschein im Wert von 3000?.Kurz darauf verstarb er an Krebs.

 

Dieser Hr.Ribbe WAR Anwalt.Und hatte angegeben das er kein Einkommen erzielt oder sowas.kp

 

Nun darf er jeden Monat 200? von den 3000? an meine Eltern zahlen,sonst würden sie ihn anzeigen.

 

Das schlimmste daran war das ich meinen Opa durch die Demenz nicht wiedererkannte.Er war so Geldgeil und BÖSE geworden! :sad:

 

2010 starb ein guter Bekannter der ein Alkoholproblem hatte und mal Trainer eines Vereins war.Man fand ihn in seiner Wohnung.

 

Im September starb meine Hündin Biggy mit 13Jahren.

Wir haben sie(Meine Mutter und ich)einschläfern lassen vor meinen Augen (bin 15)

Demnach kannte ich das Leben ohne sie nicht .

 

Nun ist sie im Garten begraben.

:sad:

[sIGPIC][/sIGPIC]

Made by Mitsunari

 

 

Betriebssystem: Windows 8 64Bit[Professional]

CPU: i5-3550//GPU: Gigabyte 7970 Windforce 3x [3GB]//RAM: 8GB Corsair Vengeance [1600]//Board: AsRock H77 Pro4|MVP//Gehäuse: NZXT Tempest 410//NT: beQuiet! Straight Power 500W//SSD: Samsung 830 128GB//HDD: Seagate Barracuda 7200 500GB//Segate Barracuda 1TB

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bisher recht Glück, wenn man das so nennen mag. Aus meinem nahen Verwandtenkreis ist bisher noch niemand gestorben. Als ich ein kleines Kind war, ist meine Uroma gestorben und vor ein paar Jahren auch mein Uropa im Alter von 100 Jahren. Einige Tage nach seinem Geburtstag, es gab noch eine große Feier, ist er dann doch aus dem Leben geschieden.

 

Womit ich mich seit frühester Kindheit auseinandersetzen darf, ist die Krankheit meines Opas. Vor mehr als 20 Jahren hat er einen Herzinfarkt erlitten, und es ist ein Wunder das er noch am Leben ist. In all den Jahren ist er etliche Male mit erneuten Herzstillständen und anderen Dingen ins Krankenhaus gekommen.

 

Erst Ostersonntag telefonierten wir wieder und er erzählte mir mal so nebenher, dass er am Samstag wieder fast das zeitliche gesegnet hat. Ihm wurde schwarz vor Augen und konnte das Gleichgewicht nicht mehr halten. Atemnot kam auch noch dazu.

 

Früher hat mir das sehr viele schlaflose Nächte bereitet, oder ich bin weinend mit Alpträumen wach geworden, da ich ein sehr enges Verhältnis zu meinem Opa pflege. Er hat oft die Vaterrolle bei mir eingenommen, und ist heute einer meiner besten Freunde.

 

Ich mag nicht daran denken wenn er nicht mehr ist. Vor einigen Jahren ging es ihm eine Zeit sogar so schlecht, dass man nicht mehr damit gerechnet hat, dass er wieder halbwegs auf die Beine kommt.

 

Aber in den nächsten Jahren wird es dann wohl soweit sein, und ich muss mich von ihm verabschieden. Das wird sehr hart werden...

Hardware:

42" Philips LCD, 5.1 Sys mit Reciever, 80 Gb PS3

Games

 

Darauf warte ich:

Final Fantasy XIII Versus

 

Link to comment
Share on other sites

Mein Omma starb in der Nacht vom 24. auf dem 25. September 2004 an Leukämie im Alter von 75 Jahren.

Ich werde nie vergessen, wie ich sie hab im Koma liegen sehen. Es ist schon komisch, wenn eine geliebte Person gestorben ist, die sich gern um einen gekümmert hat und plötzlich klafft ein riesiges Loch in der Familie. :(

Und es fällt mir immer noch schwer, an den Moment des Anrufes zu denken, wo mein Vater mir mitteilte, dass sie ihre ewige Ruhe gefunden hat.

J0HNNy-1r0Nh1D3.png

 

Resident Evil: * 22. März 1996 - † 11. Januar 2005

R. I. P.

Link to comment
Share on other sites

Ein trauriges Thema. Niemand möchte damit konfrontiert werden und im nachhinein seine Liebsten vermissen.

 

Ich hab auch sehr viele aus der Familie verloren, auch durch Krankheiten. War damals auch noch recht jung, wo mein Onkel gestorben ist, üer die Weihnachtsfeiertage. War grausam, eigentlich, dass grausamste was ich je erlebt habe!

 

Mit der Zeit sind halt weitere Onkels und Tanten unserer Familie von uns gegangen. Ist jedenfalls nicht einfach, wenn man Personen nahe gestanden ist.

 

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass alles noch schnelllebiger geworden ist, da man nach solchen Erfahrungen nicht mehr derselbe ist, schliesslich geht es ja weiter, nur kann man die Zeit nicht wirklich greifen oder festhalten, es wird einem auch da erst bewusst. Mein Vater lebt noch, aber letztens hab ich mich noch gefragt, wo all die Zeit geblieben ist. Man merkt es fast gar nicht wie schnell doch die Zeit vergeht, wenn man nicht mal öfters stehen bleibt und sich dessen bewusst wird.

Es gibt immer 3 Seiten. Eine die Du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

 

btw:http://videos.sapo.pt/eJtC5tIznMk48oKfYwlAwid7i55v.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
2007 starb meine Oma väterlicher seits.An einer Lungenentzündung.Die Ärtzte schickten sie wieder zu uns nach Hause,weil sie nichts mehr für sie tun konnten.(So konnte sie zuhause sterben).

Meine Mutter pflegte sie.

Als ein Freund da war habe ich nochmal in das Zimmer meiner Oma geschaut.Um zu schauen ob alles in Ordnung ist.Ich ging zurück in mein Zimmer hatte die Tür zu.Dann hab ich mit meinem Freund an der PS2 gezockt.Wir hatten viel und laut gelacht.Auf einmal kam meine Mutter weinend rein und sagte das meine Oma gerade gestorben ist.Mein Vater kam direkt von der Arbeit nach hause und meine Schwester,mein Freund und ich mussten im Zimmer bleiben. Das hat mich damals total mitgenommen(war 11):sad:

 

2009 war mein Opa väterlicher seits aggressiv dement.Er hetzte uns einen Anwalt auf den Hals.Und wollte das Erbe rückgängig machen(Haus,Geld,etc.) .Ohne Erfolg.Irgendwann ging ein Typ namens Ribbe immer unten in die Wohnung meines Opa's und kassierte ab.Nachdem mein Opa zusammengebrochen war kam er ins KH und meine Eltern fanden einen Schuldschein im Wert von 3000?.Kurz darauf verstarb er an Krebs.

 

Dieser Hr.Ribbe WAR Anwalt.Und hatte angegeben das er kein Einkommen erzielt oder sowas.kp

 

Nun darf er jeden Monat 200? von den 3000? an meine Eltern zahlen,sonst würden sie ihn anzeigen.

 

Das schlimmste daran war das ich meinen Opa durch die Demenz nicht wiedererkannte.Er war so Geldgeil und BÖSE geworden! :sad:

 

2010 starb ein guter Bekannter der ein Alkoholproblem hatte und mal Trainer eines Vereins war.Man fand ihn in seiner Wohnung.

 

Im September starb meine Hündin Biggy mit 13Jahren.

Wir haben sie(Meine Mutter und ich)einschläfern lassen vor meinen Augen (bin 15)

Demnach kannte ich das Leben ohne sie nicht .

 

Nun ist sie im Garten begraben.

:sad:

 

also diese "geschichte" hab ich am aufmerksamsten gelesen, das is echt schlimm und dann soviel auf einmal innerhalb 3-4 jahren =(

 

mein echtes beileid :nixweiss::ohjeh::ohjeh:

[sIGPIC][/sIGPIC]

:usk18::pedro::usk18:

Link to comment
Share on other sites

hmmmmm... bin ja nicht der fan von sowas aber irgendwie will man sich ja doch mal mitteilen.

 

meine uroma starb an krebs, meine oma starb an krebs mit 68, habe sie in den letzten wochen in meinem eigenen kinderzimmer gepflegt, ich war damals 14. dann starb sie zu hause in ihren bett. 3 jahre später starb mein opa, eine starke persönlichkeit die durch den tot meiner oma zerbrach. auch krebs. mein vater ist gestorben, als ich 6 war, ich musste mir seinen toten körper im sarg nochmals angucken weil meine "andere" oma wollte, dass ich meinen vater nochmals sehe. er wurde 28, so alt wie ich jetzt bin und ist auch an krebs gestorben.

 

meine mutter hatte auch krebs, konnte aber geheilt werden da rechtzeitig erkannt.

 

noch heute mit fast 29 wünsche ich mir meine familie zurück und beneide menschen, die noch eine familie haben, denn nun besteht meine familie aus meiner mutter und meiner freundin........

 

mein beilied an alle, die ihre geliebten verloren haben.....

Link to comment
Share on other sites

heute ist mein patenonkel im alter von 36 jahren gestorben..

früher, als ich noch klein war, gehörte er zu den wichtigsten menschen in meinem leben

wir haben viel zusammen gemacht, waren z.B. im zoo, usw..

bilder davon hab ich auch noch zu hause..

er hatte eigentlich alles, was man im leben so braucht, eine familie, frau, eine kleine tochter und einen kleinen sohn.

doch vor ca. 2 jahren fand er einen faschen freund, der alles kaputtmachte..

dieser freund war noch ziemlich jung und machte viel scheiße..

mein onkel wurde immer mehr, so wie sein scheiß freund

er fing an in discos zu gehen, obwohl er das sonst nie gemacht hat, hat sich betrunken usw..

darauf folgten endlose streite mit seiner frau (meine patentante)

er machte trotzdem weiter und verließ seine frau..

durch seine discobesuche fand er eine freundin..

er geriet also immer mehr in die scheiße, kontakt zu ihm hatte ich nur noch sehr wenig

in den letzten monate war er immer betrunken, jeder hat versucht ihm zu erklären, dass es ihn irgendwann umbringen wird, aber er wollte nicht hören...

gestern hat er noch bei uns angerufen und wollte was von meinem vater wissen..

aber heute mittag als ich grad FIFA gezockt hab, kam ein anruf, danach hat hat meine mutter es mir erzählt... :(

er war bei seiner freundin zu hause, die aber eben weggefahren ist, als sie weg war, ist er plötzlich irgendwie umgekippt und ist mit dem kopf aufgeschlagen..

wahrscheinlich ist am dienstag also am 12.7 seine beerdigung, genau an dem tag, an dem ich 17 werde, ich wollte eigentlich, dass er auch zu meinem geburtstag kommt..

Edited by (Dani)

REAL EYES. REALiZE. REAL LiES.

Link to comment
Share on other sites

heute ist mein patenonkel im alter von 36 jahren gestorben..

früher, als ich noch klein war, gehörte er zu den wichtigsten menschen in meinem leben

wir haben viel zusammen gemacht, waren z.B. im zoo, usw..

bilder davon hab ich auch noch zu hause..

er hatte eigentlich alles, was man im leben so braucht, eine familie, frau, eine kleine tochter und einen kleinen sohn.

doch vor ca. 2 jahren fand er einen faschen freund, der alles kaputtmachte..

dieser freund war noch ziemlich jung und machte viel scheiße..

mein onkel wurde immer mehr, so wie sein scheiß freund

er fing an in discos zu gehen, obwohl er das sonst nie gemacht hat, hat sich betrunken usw..

darauf folgten endlose streite mit seiner frau (meine patentante)

er machte trotzdem weiter und verließ seine frau..

durch seine discobesuche fand er eine freundin..

er geriet also immer mehr in die scheiße, kontakt zu ihm hatte ich nur noch sehr wenig

in den letzten monate war er immer betrunken, jeder hat versucht ihm zu erklären, dass es ihn irgendwann umbringen wird, aber er wollte nicht hören...

gestern hat er noch bei uns angerufen und wollte was von meinem vater wissen..

aber heute mittag als ich grad FIFA gezockt hab, kam ein anruf, danach hat hat meine mutter es mir erzählt... :(

er war bei seiner freundin zu hause, die aber eben weggefahren ist, als sie weg war, ist er plötzlich irgendwie umgekippt und ist mit dem kopf aufgeschlagen..

wahrscheinlich ist am dienstag also am 12.7 ist seine beerdigung, genau an dem tag, an dem ich 17 werde, ich wollte eigentlich, dass er auch zu meinem geburtstag kommt..

 

Heftig... mein Beileid!

snuozyj4.png

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...