Jump to content

In liebevoller Erinnerung


Recommended Posts

ich möchte nun nicht unhöflich sein aber wer sagt das dein onkel vorher glücklich war in der beziehung... vllt hat ihm da was gefehlt und genau dieser freund hat ihm das gegeben was ihm fehlte... laut deinen schreiben waren keine drogen im spiel und keine kriminelle sachen.. somit sehe ich das nicht als falschen freund, manchmal sind das die leute die einen zeigen was leben heißt... und das ist in DE kein einzelfall... viele haben beziehen ect und dennen fehlt einfach was finden aber keinen weg das auszuleben bis in jemand den weg zeig...

und umkippen und mit dem kopf aufschlagen kann man auch soo... wenn du mir jetzt sagst es lag am alk das er süchtig war oder so denn sehe ich das ein aber so nicht...

 

behalte deinen onkel in erinnerung wie er war und nicht wie ihr ihn darstellt...vllt waren das seine 2 besten jahre... macht ihm das nicht kaputt....

SH2-SIGNATUR.jpg.875ceb0d5256319ad89875016b061b44.jpg.51446c58172ce33a6606795652e11b3f.jpg

Link to comment
Share on other sites

ich möchte nun nicht unhöflich sein aber wer sagt das dein onkel vorher glücklich war in der beziehung... vllt hat ihm da was gefehlt und genau dieser freund hat ihm das gegeben was ihm fehlte... laut deinen schreiben waren keine drogen im spiel und keine kriminelle sachen.. somit sehe ich das nicht als falschen freund, manchmal sind das die leute die einen zeigen was leben heißt... und das ist in DE kein einzelfall... viele haben beziehen ect und dennen fehlt einfach was finden aber keinen weg das auszuleben bis in jemand den weg zeig...

und umkippen und mit dem kopf aufschlagen kann man auch soo... wenn du mir jetzt sagst es lag am alk das er süchtig war oder so denn sehe ich das ein aber so nicht...

 

behalte deinen onkel in erinnerung wie er war und nicht wie ihr ihn darstellt...vllt waren das seine 2 besten jahre... macht ihm das nicht kaputt....

hab ja geschrieben, dass er die letzten monate immer betrunker war, also war er süchtig und es lag ja am alkohol, dass er umgekippt ist...

bevor er seinen freund kennengelernt hat, war er immer lustig drauf und hat gerne späße gemacht, also war das leben davor sicher besser,das WEIß ICH!

REAL EYES. REALiZE. REAL LiES.

Link to comment
Share on other sites

hab ja geschrieben, dass er die letzten monate immer betrunker war, also war er süchtig und es lag ja am alkohol, dass er umgekippt ist...

bevor er seinen freund kennengelernt hat, war er immer lustig drauf und hat gerne späße gemacht, also war das leben davor sicher besser,das WEIß ICH!

 

 

nagut süchtig ist man ja schon mit 2 bier am tag aber das ist ein großer begriff... aber wie süchtig es da war weiß ich net das wird wohl so auch keiner mehr wissen..

 

jaa das glaub ich aber irgendwas hat ihm sicher gefehlt... sonst hätte er sich dadrauf sicher nicht eingelassen...

 

aber das reden bringt ihm auch nicht wieder... man soll an seine guten sachen denken und ihm so in erinnerung behalten

SH2-SIGNATUR.jpg.875ceb0d5256319ad89875016b061b44.jpg.51446c58172ce33a6606795652e11b3f.jpg

Link to comment
Share on other sites

heute ist mein patenonkel im alter von 36 jahren gestorben..

früher, als ich noch klein war, gehörte er zu den wichtigsten menschen in meinem leben

wir haben viel zusammen gemacht, waren z.B. im zoo, usw..

bilder davon hab ich auch noch zu hause..

er hatte eigentlich alles, was man im leben so braucht, eine familie, frau, eine kleine tochter und einen kleinen sohn.

doch vor ca. 2 jahren fand er einen faschen freund, der alles kaputtmachte..

dieser freund war noch ziemlich jung und machte viel scheiße..

mein onkel wurde immer mehr, so wie sein scheiß freund

er fing an in discos zu gehen, obwohl er das sonst nie gemacht hat, hat sich betrunken usw..

darauf folgten endlose streite mit seiner frau (meine patentante)

er machte trotzdem weiter und verließ seine frau..

durch seine discobesuche fand er eine freundin..

er geriet also immer mehr in die scheiße, kontakt zu ihm hatte ich nur noch sehr wenig

in den letzten monate war er immer betrunken, jeder hat versucht ihm zu erklären, dass es ihn irgendwann umbringen wird, aber er wollte nicht hören...

gestern hat er noch bei uns angerufen und wollte was von meinem vater wissen..

aber heute mittag als ich grad FIFA gezockt hab, kam ein anruf, danach hat hat meine mutter es mir erzählt... :(

er war bei seiner freundin zu hause, die aber eben weggefahren ist, als sie weg war, ist er plötzlich irgendwie umgekippt und ist mit dem kopf aufgeschlagen..

wahrscheinlich ist am dienstag also am 12.7 seine beerdigung, genau an dem tag, an dem ich 17 werde, ich wollte eigentlich, dass er auch zu meinem geburtstag kommt..

 

 

 

mein herzliches beileid....

image.php?type=sigpic&userid=28426&dateline=1314301546

 

 

Most Wanted für die PS

 

CoD MW3

BF 3

Link to comment
Share on other sites

Nun, ich habe vor Monaten von dem Tod meiner Cousine gepostet, auf den ich aber nicht näher eingehen wollte. Irgendwie habe ich genau jetzt das Bedürfnis es mir von der Seele zu schreiben - ein Jahr später.

 

Meine Cousine, sie war gerade mal um die 22, studierte und fotografierte aus Leidenschaft - modelte ab und zu selber mal. Sie war ein verdammt lebensfröhlicher, sensibler Mensch und von Männern umschwärmt. Man könnte sagen, sie war so eine, die ihr eigenes Lächeln auf die Lippen anderer übertragen hat.

 

Ich muss zugeben, bis zum Sommer vorletzten Jahres kannte ich sie nicht mal gut, denn sie gehörte zum Großteil meiner Familie, der in Polen lebt. Jedoch waren meine Eltern im Gegensatz zu mir oft zu Besuch in Polen und hatten besonders guten Draht zu den Eltern von ihr - zu Onkel und Tante. Sie beschlossen dann gemeinsam Urlaub in Spanien zu verbringen und davor sollten wir noch 2 Wochen bei ihnen bleiben, da der Flug eh von Polen aus ging. Ich sollte und wollte da natürlich mit - genau so wie meine Cousine.

 

Meine Mutter erzählte mir wie sehr meine Cousine sich auf mich freuen würde und tatsächlich hat mans ihr dann stark angemerkt, als wir dann gemeinsam vor dem Spanien-Urlaub zu ihnen fuhren. Sie wollten mich überall mit sich hinschleppen und hats letztendlich auch getan. Ich war jedoch der Launen-Vermieser, da ich nicht sonderlich Bock hat in Polen irgendwo auszugehen :/

Ich konnte sie durch diese 2 Wochen Polen und 1 Woche Spanien gut kennenlernen. Man musste solch einen fröhlichen Menschen einfach mögen.

 

Nun ja, das war die Vorgeschichte...

Dann letzten Jahres Juni bekam meine Mutter 'n Anruf von Tante, ich horchte von oben aus meinem Zimmer mit. Meine Mutter brach plötzlich in Tränen aus und sagte zu Oma, die neben ihr saß: "Mama, ... S. ist tot..."

Mein Herz zog sich zusammen und mir stiegen selber Tränen in die Augen, ich werde diesen Moment nie vergessen.

Das schlimmste ist die Art und Weise, auf die sie gestorben ist.

Sie hatte einen Freund, der bei der Arme war/ ist. Ein ziemlicher Psycho, der die ganze Zeit Eifersuchts-Terror schob, weswegen sie mit ihm letztendlich auch Schluss machte. Sie wusste, dass er es nicht einfach so zulassen würde, deshalb bleib sie die nächste Zeit nie alleine zu Hause. An diesem bestimmten Tag war ein Kumpel mit ihr zu Hause - Tante ging gerade ausm' Haus - da klingelte es an der Tür und ausgerechnet sie machte auf. Es war ihr behämmerter Ex und ohne großes Zögern stach er auf sie zu - etliche Male, sie hatte keine Chance zu überleben. Ihr Kumpel kam zu spät zur Hilfe, aber denoch hat er natürlich auch auf ihn eingestochen und haute danach ab...

Der Kumpel meiner Cousine hatte gerade noch genug Kraft und das Glück, dass er szum Nachbarn "kriechen" konnte, wonach er gleich bewusstlos wurde, aber er überlebte ...

 

Es gibt noch eine nette Gechichte dazu wie dieser Psycho beim Nachbar auf auf seinen "Besuch" bei ihr gewartet hat, in einem Zug nach dem Erstechen gefangen wurde (er hat sich während der Fahrt 'ne Glatze rasiert, um nicht erkannt zu werden) und wie er sich später mit gelben Papieren aus der ganzen Affäre rausdrehen wollte, aber ich glaube, mein Post ist schon so lang genug.

 

Am meisten tut mir weh, dass ich der Laune-Vermieser war, als sie damals mit mir so viel unternehmen wollte.

 

Sie war ein echt wundervoller Mensch, in dem sehr viel Lebenslust steckte, aber bekannterweise trifft es immer die falschen, hm.

Diese Missgeburt - verzeiht mir - hat echt große Wunden bei vielen Menschen, die sie liebten hinterlassen - besonders bei Tante und Onkel.

 

Tut mir leid für den Roman, aber ich brauchte es gerade irgendwie. Ist das erste mal, dass ich davon wirklich erzähle.

Edited by Nekroqolis

yfybeloy_jpg.htmvwul2xtv_jpg.htm

Link to comment
Share on other sites

Nun, ich habe vor Monaten von dem Tod meiner Cousine gepostet, auf den ich aber nicht näher eingehen wollte. Irgendwie habe ich genau jetzt das Bedürfnis es mir von der Seele zu schreiben - ein Jahr später.

 

Meine Cousine, sie war gerade mal um die 22, studierte und fotografierte aus Leidenschaft - modelte ab und zu selber mal. Sie war ein verdammt lebensfröhlicher, sensibler Mensch und von Männern umschwärmt. Man könnte sagen, sie war so eine, die ihr eigenes Lächeln auf die Lippen anderer übertragen hat.

 

Ich muss zugeben, bis zum Sommer vorletzten Jahres kannte ich sie nicht mal gut, denn sie gehörte zum Großteil meiner Familie, der in Polen lebt. Jedoch waren meine Eltern im Gegensatz zu mir oft zu Besuch in Polen und hatten besonders guten Draht zu den Eltern von ihr - zu Onkel und Tante. Sie beschlossen dann gemeinsam Urlaub in Spanien zu verbringen und davor sollten wir noch 2 Wochen bei ihnen bleiben, da der Flug eh von Polen aus ging. Ich sollte und wollte da natürlich mit - genau so wie meine Cousine.

 

Meine Mutter erzählte mir wie sehr meine Cousine sich auf mich freuen würde und tatsächlich hat mans ihr dann stark angemerkt, als wir dann gemeinsam vor dem Spanien-Urlaub zu ihnen fuhren. Sie wollten mich überall mit sich hinschleppen und hats letztendlich auch getan. Ich war jedoch der Launen-Vermieser, da ich nicht sonderlich Bock hat in Polen irgendwo auszugehen :/

Ich konnte sie durch diese 2 Wochen Polen und 1 Woche Spanien gut kennenlernen. Man musste solch einen fröhlichen Menschen einfach mögen.

 

Nun ja, das war die Vorgeschichte...

Dann letzten Jahres Juni bekam meine Mutter 'n Anruf von Tante, ich horchte von oben aus meinem Zimmer mit. Meine Mutter brach plötzlich in Tränen aus und sagte zu Oma, die neben ihr saß: "Mama, ... S. ist tot..."

Mein Herz zog sich zusammen und mir stiegen selber Tränen in die Augen, ich werde diesen Moment nie vergessen.

Das schlimmste ist die Art und Weise, auf die sie gestorben ist.

Sie hatte einen Freund, der bei der Arme war/ ist. Ein ziemlicher Psycho, der die ganze Zeit Eifersuchts-Terror schob, weswegen sie mit ihm letztendlich auch Schluss machte. Sie wusste, dass er es nicht einfach so zulassen würde, deshalb bleib sie die nächste Zeit nie alleine zu Hause. An diesem bestimmten Tag war ein Kumpel mit ihr zu Hause - Tante ging gerade ausm' Haus - da klingelte es an der Tür und ausgerechnet sie machte auf. Es war ihr behämmerter Ex und ohne großes Zögern stach er auf sie zu - etliche Male, sie hatte keine Chance zu überleben. Ihr Kumpel kam zu spät zur Hilfe, aber denoch hat er natürlich auch auf ihn eingestochen und haute danach ab...

Der Kumpel meiner Cousine hatte gerade noch genug Kraft und das Glück, dass er szum Nachbarn "kriechen" konnte, wonach er gleich bewusstlos wurde, aber er überlebte ...

 

Es gibt noch eine nette Gechichte dazu wie dieser Psycho beim Nachbar auf auf seinen "Besuch" bei ihr gewartet hat, in einem Zug nach dem Erstechen gefangen wurde (er hat sich während der Fahrt 'ne Glatze rasiert, um nicht erkannt zu werden) und wie er sich später mit gelben Papieren aus der ganzen Affäre rausdrehen wollte, aber ich glaube, mein Post ist schon so lang genug.

 

Am meisten tut mir weh, dass ich der Laune-Vermieser war, als sie damals mit mir so viel unternehmen wollte.

 

Sie war ein echt wundervoller Mensch, in dem sehr viel Lebenslust steckte, aber bekannterweise trifft es immer die falschen, hm.

Diese Missgeburt - verzeiht mir - hat echt große Wunden bei vielen Menschen, die sie liebten hinterlassen - besonders bei Tante und Onkel.

 

Tut mir leid für den Roman, aber ich brauchte es gerade irgendwie. Ist das erste mal, dass ich davon wirklich erzähle.

 

Das ist wirklich sehr traurig und tut mir ehrlich leid. Mein herzliches Beileid, aber lass dir eines gesagt sein: Auch wenn sie ein toller Mensch ist/war, niemand konnte soetwas ahnen und bitte mach dir keine Vorwürfe, weil du keine Lust hattest, feiern zu gehen!

snuozyj4.png

Link to comment
Share on other sites

Das ist wirklich sehr traurig und tut mir ehrlich leid. Mein herzliches Beileid, aber lass dir eines gesagt sein: Auch wenn sie ein toller Mensch ist/war, niemand konnte soetwas ahnen und bitte mach dir keine Vorwürfe, weil du keine Lust hattest, feiern zu gehen!

Mein herzliches Beileid hast du. Und JohnRambo hat Recht, denke nicht einmal daran dir Vorwürfe zu machen, die haltlos sind. Das kann einen sehr kaputt machen. Und es bringt deine Cousine leider auch nicht zurück. Ich bin mir sicher, dass dich deine Cousine nicht als "Laune-Vermieser" gesehen hat, nur weil du keine Lust hattest in Polen zu feiern.

Falls du das denkst, hör auf damit.

image.php?type=sigpic&userid=3953&dateline=1263136652

.................................................Klick mich! :>

 

limas' marketplace

 

Derzeit nichts zu Verkaufen!

Link to comment
Share on other sites

Nun, ich habe vor Monaten von dem Tod meiner Cousine gepostet, auf den ich aber nicht näher eingehen wollte. Irgendwie habe ich genau jetzt das Bedürfnis es mir von der Seele zu schreiben - ein Jahr später.

 

Meine Cousine, sie war gerade mal um die 22, studierte und fotografierte aus Leidenschaft - modelte ab und zu selber mal. Sie war ein verdammt lebensfröhlicher, sensibler Mensch und von Männern umschwärmt. Man könnte sagen, sie war so eine, die ihr eigenes Lächeln auf die Lippen anderer übertragen hat.

 

Ich muss zugeben, bis zum Sommer vorletzten Jahres kannte ich sie nicht mal gut, denn sie gehörte zum Großteil meiner Familie, der in Polen lebt. Jedoch waren meine Eltern im Gegensatz zu mir oft zu Besuch in Polen und hatten besonders guten Draht zu den Eltern von ihr - zu Onkel und Tante. Sie beschlossen dann gemeinsam Urlaub in Spanien zu verbringen und davor sollten wir noch 2 Wochen bei ihnen bleiben, da der Flug eh von Polen aus ging. Ich sollte und wollte da natürlich mit - genau so wie meine Cousine.

 

Meine Mutter erzählte mir wie sehr meine Cousine sich auf mich freuen würde und tatsächlich hat mans ihr dann stark angemerkt, als wir dann gemeinsam vor dem Spanien-Urlaub zu ihnen fuhren. Sie wollten mich überall mit sich hinschleppen und hats letztendlich auch getan. Ich war jedoch der Launen-Vermieser, da ich nicht sonderlich Bock hat in Polen irgendwo auszugehen :/

Ich konnte sie durch diese 2 Wochen Polen und 1 Woche Spanien gut kennenlernen. Man musste solch einen fröhlichen Menschen einfach mögen.

 

Nun ja, das war die Vorgeschichte...

Dann letzten Jahres Juni bekam meine Mutter 'n Anruf von Tante, ich horchte von oben aus meinem Zimmer mit. Meine Mutter brach plötzlich in Tränen aus und sagte zu Oma, die neben ihr saß: "Mama, ... S. ist tot..."

Mein Herz zog sich zusammen und mir stiegen selber Tränen in die Augen, ich werde diesen Moment nie vergessen.

Das schlimmste ist die Art und Weise, auf die sie gestorben ist.

Sie hatte einen Freund, der bei der Arme war/ ist. Ein ziemlicher Psycho, der die ganze Zeit Eifersuchts-Terror schob, weswegen sie mit ihm letztendlich auch Schluss machte. Sie wusste, dass er es nicht einfach so zulassen würde, deshalb bleib sie die nächste Zeit nie alleine zu Hause. An diesem bestimmten Tag war ein Kumpel mit ihr zu Hause - Tante ging gerade ausm' Haus - da klingelte es an der Tür und ausgerechnet sie machte auf. Es war ihr behämmerter Ex und ohne großes Zögern stach er auf sie zu - etliche Male, sie hatte keine Chance zu überleben. Ihr Kumpel kam zu spät zur Hilfe, aber denoch hat er natürlich auch auf ihn eingestochen und haute danach ab...

Der Kumpel meiner Cousine hatte gerade noch genug Kraft und das Glück, dass er szum Nachbarn "kriechen" konnte, wonach er gleich bewusstlos wurde, aber er überlebte ...

 

Es gibt noch eine nette Gechichte dazu wie dieser Psycho beim Nachbar auf auf seinen "Besuch" bei ihr gewartet hat, in einem Zug nach dem Erstechen gefangen wurde (er hat sich während der Fahrt 'ne Glatze rasiert, um nicht erkannt zu werden) und wie er sich später mit gelben Papieren aus der ganzen Affäre rausdrehen wollte, aber ich glaube, mein Post ist schon so lang genug.

 

Am meisten tut mir weh, dass ich der Laune-Vermieser war, als sie damals mit mir so viel unternehmen wollte.

 

Sie war ein echt wundervoller Mensch, in dem sehr viel Lebenslust steckte, aber bekannterweise trifft es immer die falschen, hm.

Diese Missgeburt - verzeiht mir - hat echt große Wunden bei vielen Menschen, die sie liebten hinterlassen - besonders bei Tante und Onkel.

 

Tut mir leid für den Roman, aber ich brauchte es gerade irgendwie. Ist das erste mal, dass ich davon wirklich erzähle.

 

Hat der der Wichser im Nachhinein wenigstens reue gezeigt?

 

 

Mein herzliches Beileid :( Dieses Arschloch soll 4x Lebenlänglich bekommen (ich weiß leider nicht wies in Polen Strafrechtlich läuft), dass sein Gesicht nurnoch von armen Wärtern angeschaut werden muss. (Und die tun mir da schon Leid)

 

 

Mach dir keine Vorwürfe... Im Nachhinein ist das normal, da verurteilt man sich aus Trauer.

 

Meine mehr als banale Ausdrucksweise tut mir zwar gerade bei einem solchen Thema leid, aber ich finde solche Leute haben nichts geringeres verdient.

Edited by Flo19996
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...