Jump to content

Returnal


Mitsunari
 Share

Recommended Posts

GeaR:

Da fallen mir aber echt wenig Parasiten ein ūüėȬ†Es lohnt aber auch, mit verseuchten Materialien zu experimentieren. Die Fehlfunktionen bekommt man oft gut repariert. Manchmal aber auch nicht so gut. So eine Fehlfunktion kann auch mal der Anfang vom Ende sein‚Ķ Ist schon extrem gut gemacht und hat auch taktische Tiefe.

Link to comment
Share on other sites

Nach 10 Stunden f√ľhlt es sich f√ľr mich mittlerweile nach Arbeit an, bei jedem run wieder von vorne zu beginnen und die immer wieder gleichen R√§ume nur in unterschiedlicher Anordnung abzuarbeiten. Ich glaube das wird das n√§chste Rogue-like was ich abbreche und damit auch mein letztes. Das Genre ist einfach nichts f√ľr mich. Das hochgelobte Hades habe ich nach dem 3. Boss auch abgebrochen. Deathloop war f√ľr mich dahingehend eine gute Mischung und hat mir bis zum Schluss Spa√ü gemacht.¬†

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Vermillion1203:

Nach 10 Stunden f√ľhlt es sich f√ľr mich mittlerweile nach Arbeit an, bei jedem run wieder von vorne zu beginnen und die immer wieder gleichen R√§ume nur in unterschiedlicher Anordnung abzuarbeiten. Ich glaube das wird das n√§chste Rogue-like was ich abbreche und damit auch mein letztes. Das Genre ist einfach nichts f√ľr mich. Das hochgelobte Hades habe ich nach dem 3. Boss auch abgebrochen. Deathloop war f√ľr mich dahingehend eine gute Mischung und hat mir bis zum Schluss Spa√ü gemacht.¬†

Wirklich schade, denn das Game ist Fantastisch!! 

Mir hat es geholfen einfach in den R√§umen die ruhe zu bewahren und wenn mehrere Gegner kommen, einfach wieder raus zu gehen. Da kann man sich auch mal einen oder zwei Gegner mitnehmen. Die wenigsten kommen durch geschlossene T√ľren (mir f√§llt grad nur dieser Groot Baum ein und dieser Ninja der sich teleportiert).

Das A und O ist wie hier schon mehrfach zu lesen war, die Bewegungsmuster von allen Gegner zu lernen. Das ist auch nicht ganz so schwer... ūüėȬ†

1327401642_EldenRingSig.png.8d819acd1508038429f840d95de1eaa6.png.06b3d1323c318694eea178a43032f1bb.png

Link to comment
Share on other sites

Also wie gesagt - wenn man es richtig spielt, hat es eine Menge taktische Tiefe und es ist gar nicht do bockschwer. Wenn man seinen Charakter nicht richtig auflevelt, hat man dagegen kaum eine Chance. Es bietet sich immer an, auch mal bei YouTube zu schauen, wenn man nicht weiter kommt. Meistens liegt es an der Spielweise. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Vermillion1203:

Nach 10 Stunden f√ľhlt es sich f√ľr mich mittlerweile nach Arbeit an, bei jedem run wieder von vorne zu beginnen und die immer wieder gleichen R√§ume nur in unterschiedlicher Anordnung abzuarbeiten. Ich glaube das wird das n√§chste Rogue-like was ich abbreche und damit auch mein letztes. Das Genre ist einfach nichts f√ľr mich. Das hochgelobte Hades habe ich nach dem 3. Boss auch abgebrochen. Deathloop war f√ľr mich dahingehend eine gute Mischung und hat mir bis zum Schluss Spa√ü gemacht.¬†

Bei Hades gibt es den G√∂ttermodus, der dir nach jedem Tod ein oder zwei Prozent mehr Widerstand gegen die Gegner gibt, womit sich dann auch der Frust erledigt. H√§ttest du mal ausw√§hlen sollen. Diesen Modus sollte es in jedem Roguelike geben, da er den Spielspa√ü f√ľr jeden aufrecht erh√§lt und die Herausforderung dennoch f√ľr Niemanden verloren geht. Brilliant integriert.

W√ľrde auch bei Returnal perfekt funktionieren...

Edited by vangus

PSN-ID: vangus1                Twitter: @realvangus                Meine Film-Top100!

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb matze0018:

Wirklich schade, denn das Game ist Fantastisch!! 

Mir hat es geholfen einfach in den R√§umen die ruhe zu bewahren und wenn mehrere Gegner kommen, einfach wieder raus zu gehen. Da kann man sich auch mal einen oder zwei Gegner mitnehmen. Die wenigsten kommen durch geschlossene T√ľren (mir f√§llt grad nur dieser Groot Baum ein und dieser Ninja der sich teleportiert).

Das A und O ist wie hier schon mehrfach zu lesen war, die Bewegungsmuster von allen Gegner zu lernen. Das ist auch nicht ganz so schwer... ūüėȬ†

Ich finde es auch schade, denn das Setting sagt mir eigentlich zu. 

Der Schwierigkeitsgrad ist eigentlich gar nicht mehr so das Problem. War am Anfang ein bisschen frustriert. Aber mittlerweile komme ich ohne Probleme durch Biom 1 & 2. Beim dritten muss man ein bisschen mehr aufpassen, geht aber auch. Aber mich motiviert das ständige bei Null anfangen einfach nicht, ganz im Gegenteil nervt es mich. Der Gedanke dran das ich wenn ich beim Boss sterbe das alles wieder machen muss demotiviert mich so stark, dass mir selbst das sehr gute Gunplay keinen Spaß mehr macht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb vangus:

Bei Hades gibt es den G√∂ttermodus, der dir nach jedem Tod ein oder zwei Prozent mehr Widerstand gegen die Gegner gibt, womit sich dann auch der Frust erledigt. H√§ttest du mal ausw√§hlen sollen. Diesen Modus sollte es in jedem Roguelike geben, da er den Spielspa√ü f√ľr jeden aufrecht erh√§lt und die Herausforderung dennoch f√ľr Niemanden verloren geht. Brilliant integriert.

Ja den kenn ich. Aber auch bei dem Spiel war nicht unbedingt der Schwierigkeitsgrad der Grund es abzubrechen. Sondern das Spielprinzip selber. Ist wohl einfach nicht mein Genre. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Vermillion1203:

Ich finde es auch schade, denn das Setting sagt mir eigentlich zu. 

Der Schwierigkeitsgrad ist eigentlich gar nicht mehr so das Problem. War am Anfang ein bisschen frustriert. Aber mittlerweile komme ich ohne Probleme durch Biom 1 & 2. Beim dritten muss man ein bisschen mehr aufpassen, geht aber auch. Aber mich motiviert das ständige bei Null anfangen einfach nicht, ganz im Gegenteil nervt es mich. Der Gedanke dran das ich wenn ich beim Boss sterbe das alles wieder machen muss demotiviert mich so stark, dass mir selbst das sehr gute Gunplay keinen Spaß mehr macht. 

Das dritte Biom ist das letzte im 1. Akt. Wenn Du den Boss besiegst, beginnt der 2. Akt und Du beginnst immer wieder im 2. Akt. Ich hoffe, dass war nicht zu viel gespoilert… Aber es ist somit nicht nötig, das Spiel in einem Rutsch durchuuspielen.

Der dritte Boss ist einer der schwersten im Spiel. Den fand ich aber fast leichter als den ersten…

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Waltero_PES:

Das dritte Biom ist das letzte im 1. Akt. Wenn Du den Boss besiegst, beginnt der 2. Akt und Du beginnst immer wieder im 2. Akt. Ich hoffe, dass war nicht zu viel gespoilert… Aber es ist somit nicht nötig, das Spiel in einem Rutsch durchuuspielen.

Der dritte Boss ist einer der schwersten im Spiel. Den fand ich aber fast leichter als den ersten…

OK das ist gut zu wissen. Vielleicht probiere ich es nochmal und schaue ob der Funke doch noch irgendwie √ľberspringt. Auch wenn ich meine Zweifel habe. ūüėÖ

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • Oh Sch.... passiert mir manchmal... keine Ahnung warum... Sorry ¬†Hab wohl den Raum mit der Kneipe verwechselt ¬†Da h√§ngen die S√§ufer rum ¬† DAS wird der Grund sein - MEINE RETTTUNG - Ich bin nicht schuld, es ist der √ĄBBELWOI ! Der schmeckt FOI (bedeutet "Fein")¬† JETZT aber ¬†
    • Liebe Foren-Freunde, Es gibt viele Serien in der Serien-Landschaft... Game of Thrones, Breaking Bad, viele Star Trek Serien, viele Star Wars Serien, Black Mirror usw..¬† Die Frage ist klar - Meine Frage ziehe ich hier mal an einigen meiner Lieblingsserien auf, gilt aber letztlich f√ľr verschiedene Serien: Neulich habe ich (bin ja Star Trek Fan) einen ReRun die Serie "Star Trek: Discovery" (DSC) mit den bisherigen Staffeln 1-4 gemacht und mir die neuste "Star Trek: Picard" (PIC) Staffel 2 angeschaut. Und ich merke wieder das mir doch¬†Episodische Einzelgeschichten von Serien lieber sind, als gro√üe Staffelarcs, sprich Staffel√ľbergreifende Handlungsb√∂gen... Wie ich darauf komme ? Nun k√ľrzlich habe ich die Serie "Star Trek: Voyager" (VOY) geschaut und diese Serie bietet, im Gegensatz zu den oben genannten 2 Serien, nur Einzel Geschichten, oder Maximal 2-Teiler... Hier bietet jede Folge eine ganz eigene Geschichte, die f√ľr sich alleine stehen kann... Man muss nicht die vorherigen Episoden gesehen haben um der Handlung zu Folgen, sondern kann isch auch Wahllos eine Folge aus welcher Staffel auch immer anschauen, und trotzdem funktionieren die Folgen f√ľr sich allein... Klar, die Serie hat einen "losen" Roten Faden, aber das war's dann auch schon...¬† Die oben genannten Serien hingegen haben Pro Staffel eine einzige Geschichte, die halt auf die ganze Staffel ausgedehnt ist... Das hat Vor und Nachteile, wie ich finde... Der Vorteil ist klar, man kann eine einzelne gro√üe Story ausbreiten und so der Handlung mehr tiefe geben, da man viel mehr Zeit hat, die Story aufzubauen... Der Nachteil ist aber, ist das Finale der Staffel schwach oder gar, sorry das ich es so sage, schlickt Kacke , ja dann ist das dann schon doof... Denn so steht und f√§llt eine Staffel eben mit einem guten Abschluss... Was nutzt mir dann eine Super Staffel wenn das Finale z.b alles ruiniert hat ? Beispiel (ihr m√ľsst f√ľr das Beispiel die Serie und Handlung f√ľr das Beispiel nicht kennen):¬† DSC Staffel 1 fand ich recht gut, es gab aber 2 Handlungsb√∂gen in dem Staffelarc.. Der erste Hauptarc war recht d√ľnn, und der zweite Hauptarc innerhalb der Staffel war sehr gelungen... Aber das Finale dieser Staffel der Staffel hat zumindest den Abschlu√ü des ersten Hauptarcs recht schwach Abgeschlo√üen. Alles ging einfach zu schnell Ende.... Ich will damit die vorherigen Folgen nicht schm√§len, sie haben ja dennoch spa√ü gemacht, aber der Abschlu√ü hat das ganze dann eben doch n bissl abgeschw√§cht¬†im gesamt eindruck.. Fazit der Staffel: Gut aber nicht die beste Staffel... DSC Staffel 2 bot nur ein Staffelarc, und auch hier war es bis zum Finale wirklich geil, aber das Finale war f√ľr mich dann doch ein bissl dr√ľber... So das ich die Staffel zwar auch mag, aber sie eben nicht zu den besten geh√∂rt dieser Serie... DSC Staffel 3 hingegen war echt viel besser, weil mir die meisten Folgen gefielen, aber der wichtigere Grund mir die Staffelaufl√∂sung im Finale viel runder erschien, und dadurch¬†einfach besser war ! DSC Staffel 4 war dann schlicht (f√ľr mein Empfinden) perfekt - Alle Folgen waren bis zum Finalen Staffelabschlu√ü gennial ! Aber: Letzlich bietet jede Staffel nur EINE Geschichte, mit Geschichten innerhalb der Story, aber schlu√üendlich eben doch nur eine Story. Sprich die Serie bietet in der Quintessenz nur 4-Storys (wo halt innerhalb der Staffel vieles passiert), was aber nicht schlecht sein muss... Man sieht, an diesen Beispielen: Hier steht und f√§llt alles mit einem guten oder schlechten Staffelfinale... Bei der klassischen Erz√§hlweise, also bei den¬†Episodische Einzelgeschichten, ist es hingegen so das man letztlich VIEL MEHR Geschichten gezeigt bekommt... Jede Story ist f√ľr sich anders... In der einen Folge geht's (zum Beispiel) um einen Virus der sich auf dem Schiff ausbreitet, in der n√§chsten Folge um eine neue Spezies mit der man Diplomatisch verhandeln muss, und in wieder einer anderen Folge um Ethische Grundsatzfragen, usw... usw... Ich denke ihr wisst worauf ich hinaus will... So hat so eine Serie dann wenn sie z.b 22 Folgen hat, 22, oder wenn zwei 2-Teiler drin sind, 18 Einzelgeschichten, mit komplett anderer Handlung, was letztlich mehr Abwechselung bedeutet... Manche Serien schaffen auch einen geschickten Mix aus beiden. Beispiel "Star Trek: Deep Space Nine" (DS9) und "Star Trek: Enterprise" (ENT)... In DS9 gibt es in den ersten beiden Staffeln fast nur Einzelgeschichten, und lediglich in Staffel 1 zu Beginn einen Zweiteiler und in Staffel 3 einen Dreiteiler... Tja und ab Staffel 3 wird ein gro√üer Staffelarc aufgebaut, der aber auch Einzelepisoden zulie√ü, und sich mit jeder weiteren Staffel (insgesamt 7) in einem 10-Teilligen Finale m√ľndet und absolut Rund zuende gebracht wird... ENT hingegen hat nur in Staffel 3 einen ganzen Storyarc, also eine durchgehende Handlung, Staffel 1 und 2 Einzelgeschichten bestehend aus Einteilern und wenigen Zweiteilern... Staffel 4 besteht dann zum gr√∂√üten Teil aus 2-Teilern oder 3-Teilern... Bei beiden genannten Serien wirken die Storys dadurch nicht gestreckt... Ist gibt keine l√§ngen oder keine bzw. kaum "F√ľller-Episoden" die das ganze k√ľnstlich in die L√§nge ziehen... Und das genau kann bei den Serien die nur auf Staffelarcs setzen passieren... Manche stellen¬†in PIC Staffel 2 wirken k√ľnstlich in die l√§nge gezogen, damit der Staffelarc auf seine ganzen 10-Folgen der Staffel gestreckt wird...¬† Die Serie "Black Mirror" z.b hat NUR Einzelgeschichten und so gut wie jede ist fantastisch und mit einer Botschaft zum Nachdenken... So tendiere ich eher zu "Einzel-Geschichten" mit Ein-Zwei-oder-Dreiteilern und weniger zu "Staffelarcs".. Aber auch hier kommt es halt auch immer drauf an wie die Erz√§hlweise ist, weshalb ich Serien mit Staffelarcs nicht ablehne.... Was denkt ihr dar√ľber ? Ihr k√∂nnt auch gerne andere Serien erw√§hnen um es zu erkl√§ren... Vielen Dank f√ľr eure Zeit Liebe Gr√ľ√üe Konsolenheini
    • Toll, bei solchen sch√∂nen Film werde ich vergessen lach
    • 3 h Zombie Army 4 und dann noch 2h Mafia 1...¬†
×
×
  • Create New...