Jump to content

Spiele-Kneipe


Guest

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Buzz1991:

Kommt ganz auf die Plattform und das Spiel an. Ich habe für PS1-Spiele eine PS Classic mit der Project Eris-Mod (ehemals BleemSync). Darauf habe ich zuletzt im Dezember Resident Evil 3: Nemesis begonnen und kurz nach Neujahr beendet. Letztes Jahr habe ich auch darauf Resident Evil: Director's Cut und Resident Evil 2 ein Mal durchgespielt. Wenn bald das Remake zu Resi 4 kommt, werde ich erstmals das Original durchspielen. Dafür nutze ich aber das PS4-Remaster, denn für PS2 habe ich es nicht. Alle Spiele laufen bei mir auf dem OLED, den ich sonst auch zum Zocken verwende. Einen extra Röhrenfernseher habe ich nicht. Dazu bräuchte ich wohl eigene vier Wände, um mir ein eigenes Zockerzimmer zu erstellen.

Klingt mega

Ja nachzuholen gibt's mega viel auch ohne Fortsetzung oder Remake 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Uncut:

Zockt eigentlich jemand noch Retro oder alle nur noch new generation

Sehr gerne Retro.

Habe die SNES-Mini Konsole und alle Calstlevania Retro Collections auf der Playstation.

Ich muss aber sagen, Retro hört bei mir bei 16-Bit auf. Diese Bitmap Grafiken finde ich auch heute noch wunderschön. Dagegen die frühen 3D Grafiken der PS1/PS2 finde ich sehr schlecht gealtert und für mich kaum erträglich...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb President Evil:

Sehr gerne Retro.

Habe die SNES-Mini Konsole und alle Calstlevania Retro Collections auf der Playstation.

Ich muss aber sagen, Retro hört bei mir bei 16-Bit auf. Diese Bitmap Grafiken finde ich auch heute noch wunderschön. Dagegen die frühen 3D Grafiken der PS1/PS2 finde ich sehr schlecht gealtert und für mich kaum erträglich...

Ist bei mir auch so. Diese PS1-3D-Grafik oder vieles, was auf dem N64 passiert ist, ist für mich aus heutiger Sicht zum Wegrennen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb President Evil:

Sehr gerne Retro.

Habe die SNES-Mini Konsole und alle Calstlevania Retro Collections auf der Playstation.

Ich muss aber sagen, Retro hört bei mir bei 16-Bit auf. Diese Bitmap Grafiken finde ich auch heute noch wunderschön. Dagegen die frühen 3D Grafiken der PS1/PS2 finde ich sehr schlecht gealtert und für mich kaum erträglich...

Klingt sehr gut. So geht's mir teilweise bei sega auch

vor 27 Minuten schrieb Teilzeitzocker83:

Ist bei mir auch so. Diese PS1-3D-Grafik oder vieles, was auf dem N64 passiert ist, ist für mich aus heutiger Sicht zum Wegrennen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Man muss aber dazu sagen dass die PS1 Konsole keine 3D Konsole ist.. der 3D Effekt kam rein zufällig ungewollt

Die PS1 hat 3D gar nicht verstanden.. das macht sie einzigartig

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Uncut:

Man muss aber dazu sagen dass die PS1 Konsole keine 3D Konsole ist.. der 3D Effekt kam rein zufällig ungewollt

Die PS1 hat 3D gar nicht verstanden.. das macht sie einzigartig

Ich glaube das verwechselst du mit dem SNES (Mode 7)

Die Sony Playstation und der Sega Saturn waren die ersten Geräte, die echtes 3D konnten (noch vor PC).

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Teilzeitzocker83:

Dafür kamen aber ganz schön viele 3D-Spiele raus. In meiner Erinnerung hat die PS1 die 16-Bit-Zeit abgelöst und sehr viel weniger 2D-Spiele wurden veröffentlicht.

 

Unten

vor 7 Minuten schrieb President Evil:

Ich glaube das verwechselst du mit dem SNES (Mode 7)

Die Sony Playstation und der Sega Saturn waren die ersten Geräte, die echtes 3D konnten (noch vor PC).

Klar gab's 3d spiele aber das nur durch Entwickler Tricks..

 

+++++

Eigentlich hat die PlayStation Dreidimensionalität gar nicht verstanden:

Obwohl die PlayStation 1 3D-Spiele inszenierte, war es ihr nicht möglich, Tiefe zu berechnen. Für einen dreidimensionalen Raum ist diese aber entscheidend. Damit wir dennoch 3D-Grafik zu Gesicht bekamen, griffen Entwickler auf einen genialen Kniff zurück.

Objekte wurden in PS1-Spielen stets von hinten nach vorn in die Szene geladen, in etwa so, als würde man einer kunstschaffenden Person beim Malen zuschauen. Diese erstellt erst den Hintergrund und fügt dann weitere Schichten hinzu, die sich den Betrachtern nach und nach annähern, um eine glaubwürdige Perspektive zu erzeugen. Passenderweise spricht man daher vom "Maleralgorithmus":

 

Ein Landschaftsmaler gestaltet zuerst den Himmel und den Hintergrund, erst danach werden Details von hinten nach vorn hinzugefügt. (Bildquelle: Wikipedia) Ein Landschaftsmaler gestaltet zuerst den Himmel und den Hintergrund, erst danach werden Details von hinten nach vorn hinzugefügt. (Bildquelle: Wikipedia)

 

Ein großer Nachteil des Maleralgorithmus ist, dass überlappende Objekte in Spielen ineinander clippen können. Habt ihr euch schon einmal die legendäre T-Rex-Demo angesehen, dann ist euch vielleicht aufgefallen, dass die Beine des Dinosauriers in seinen Bauch ragen. Da die korrekte, dreidimensionale Position der Körperteile nicht ermittelt werden kann, befinden sie sich praktisch auf demselben Platz.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Uncut:

Unten

Klar gab's 3d spiele aber das nur durch Entwickler Tricks..

Ja klar. Das SNES hatte den Mode 7, der eigentlich nur dazu gedacht war Objekte zu drehen. Damit konnten Entwickler aber eine Art Pseudo 3D Effekt erzeugen (Beispiele F-Zero/ Super Mario Kart).

Der PC konnte zur Launch-Zeit von PSX und Saturn nur Vektoren 3 Dimensional darstellen, aber keine Texturen. Starttitel wie Ridge Racer (PSX) oder Sega Rally (Saturn) waren auf dem PC damals absolut unmöglich (allerdings haben Windows Rechner da recht schnell nachgezogen).

vor 5 Minuten schrieb Uncut:

 

Eigentlich hat die PlayStation Dreidimensionalität gar nicht verstanden:

Obwohl die PlayStation 1 3D-Spiele inszenierte, war es ihr nicht möglich, Tiefe zu berechnen. Für einen dreidimensionalen Raum ist diese aber entscheidend. Damit wir dennoch 3D-Grafik zu Gesicht bekamen, griffen Entwickler auf einen genialen Kniff zurück.....

Ok interessant. Das wusste ich nicht. Das müsste dann aber auch für den gleichzeitig erschienenen Saturn gelten? 

(Der war der PSX in Sachen 3D immer etwas unterlegen, dafür in 2D etwas besser).

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb President Evil:

Ja klar. Das SNES hatte den Mode 7, der eigentlich nur dazu gedacht war Objekte zu drehen. Damit konnten Entwickler aber eine Art Pseudo 3D Effekt erzeugen (Beispiele F-Zero/ Super Mario Kart).

Der PC konnte zur Launch-Zeit von PSX und Saturn nur Vektoren 3 Dimensional darstellen, aber keine Texturen. Starttitel wie Ridge Racer (PSX) oder Sega Rally (Saturn) waren auf dem PC damals absolut unmöglich (allerdings haben Windows Rechner da recht schnell nachgezogen).

Ok interessant. Das wusste ich nicht. Das müsste dann aber auch für den gleichzeitig erschienenen Saturn gelten? 

(Der war der PSX in Sachen 3D immer etwas unterlegen, dafür in 2D etwas besser).

Schön mega wie aus ungewollten Dingen sowas entstand... War schon eine bahnbrechende Zeit alles.. wenn man noch an Atari und so denkt

Saturn hätte ich auch noch mal gerne oder Sega Mega Drive CD

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Posts

    • Hab ich wohl verdrängt...
    • Nene, das ist ja nur in einem Streckenabschnitt bei GT7, wo du dann entsprechend von 0,5s bis XXs, je nachdem was angesammelt wurde, verlangsamt wirst. Bei Driveclub waren es jedesmal immer 3 Sekunden 🙈🙈🙈
    • Hier Gameplay in besserer Qualität mit den neuen Fahrzeugen und auch die ersten neuen Waffen werden präsentiert
    • Es war von Nintendo schon clever aus 2 Konsolen eine zu machen und der Erfolg gibt Nintendo recht    Die Zielgruppe Kinder und Jugendliche ist auch sehr wichtig für Nintendo   
    • Nintendo hat den Vorteil, den Großteil des Spielemarktes für junges Publikum zu dominieren. Kids auf der ganzen Welt wachsen mit Mario und Zelda auf. Das war vor 25 Jahren genauso wie heute.  Nintendo hat eine ganz eigene Zielgruppe mit starken IPs und hohen Margen, da die Verkäufe über Zeit so extrem stabil bleiben und man die Software und Hardware nicht mal großartig mit Rabatten bewerben muss.  Selbst zu WiiU Zeiten hat man auch beim Personal keinen radikalen Kahlschlag vorgenommen. Man hat Know-How gehalten und die eigenen IPs konstant gestärkt. Und durch den Erfolg der Switch hat man ab 2020/2021 auch noch etliche 3rd Party Ports von großen Studios mitgenommen. The Witcher, Skyrim, Batman usw. auf einer Nintendoplattform. Eine unfassbare Erfolgsstory. Die aktuellen Schätzungen der Verkaufszahlen der Switch liegen im Januar bei über 1 Mio. Einheiten. Ich glaub abgesehen von der PS2 gab es keine Konsole, die wirklich so konstant über die Ladentheke geht. 
×
×
  • Create New...