Jump to content

Zuletzt gesehener Film - Thread


Crysis
 Share

Recommended Posts

Jack Reacher 2: Kein Weg zurück - 8/10

 

 

@Ace-of-Bornheim

 

Ja, ich finde zwar alle Underworld Filme geil, aber Blood Wars hat schon richtig was drauf. :good:

 

Es sind ja auch mittlerweile 5 Teile, da ist es gar nicht mehr so einfach etwas zu machen was begeistert. Auch ein echter Fan muss da nicht unbedingt jeden Teil abfeiern. :zwinker:

Edited by Frauenarzt
Link to comment
Share on other sites

Fast & Furious 7 --- 5/10

 

Der Film ist einfach viel zu unglaubwürdig,übertriebene Action,die Schauspielerische Leistung ist nur mäßig gut und das von solchen bekannten Größen,wie Jason Statham,Kurt Russell etc.

 

Langsam reicht es mal mit den Teilen,man hätte schon nach Teil 6 Schluss machen sollen,dieser hier ist einfach unnötig.

42989.png?1579883473

Link to comment
Share on other sites

Bad Santa 2 - 8,5/10

 

Hab echt gelacht. Der Film hat mich auch die ganze Zeit bei Laune gehalten.

Den ersten Teil hab ich auch im Regal, daran kann ich mich aber gar nicht mehr so genau erinnern, der war im Jahre 2003 aktuell.

 

Was mir noch in Erinnerung blieb ist dieses: "Machs mir Weihni !!"

Das war im 2. Teil auch wieder.^^ :smileD:

 

Billy Bob Thornton ist schon ein richtig versauter Weihni. :naughty:

Edited by Frauenarzt
Link to comment
Share on other sites

Moonlight

 

Natürlich ist es ein durchweg guter Film, ich erkenne da keine großen Schwächen, aber es ist auch lange kein Meisterwerk. Das hat auch nichts damit zu tun, dass es ein Film mit und von Schwarzen ist, wie es in den Medien und von gewissen Persönlichkeiten so bekloppt hochgepuscht wurde, das interessiert mich nunmal einen Scheißdreck, für mich gibt es keine Rassen, für mich gibt es nur Menschen, und Filme sind entweder top, oder nicht.

Es ist einfach so, dass vergleichbare Coming-of-Age-Filme wie Boyhood weitaus stärker sind. Boyhood ist mindestens eine Klasse besser, was nicht heißt, dass Moonlight schlecht ist, aber man muss ihn ja auch nicht übertrieben in den Himmel loben, nur weil es der vielleicht beste "schwarze" Coming-of-Age-Film ist. Ich finde es natürlich trotzdem cool, dass es so einen Film jetzt gibt, der Oscar ist ja vielleicht auch verdient.

 

Mir war Moonlight nur nicht gut genug, man vergleiche z.B. die Schulszenen in Moonlight mit den Schulszenen in Blau ist eine warme Farbe, oder wie da mit dem Thema Homosexualität umgegangen wird, also jetzt rein von der Regie, von der Isnzenierung her. Barry Jenkins ist ein sehr talentierter Regisseur, er wird denke ich noch stärkere Filme abliefern in Zukunft, aber ich merke bei Moonlight einfach, dass es ein Film eines Neulings ist, wenn auch ein verdammt talentierter Neuling.

Mir fällt es schwer, da auch die Dinge zu nennen, die hätten besser sein können, das sind alles ganz subtile Dinge, die aber einen Unterschied ausmachen. Das ist oft der Unterschied zwischen sehr guten und meisterhaften Filmen. Je mehr Meisterwerke aus allen Zeiten man gesehen hat, desto mehr fallen einen diese Dinge auf.

 

Der Hauptprotagonist in Moonlight wird über die Jahre hinweg von 3 verschiedenen Schauspielern gespielt, und es fällt leider total auf, dass der letzte überhaupt keine Ähnlichkeit mit den jüngeren beiden aufweist, ich war erst total verwirrt und fragte mich, wer zur Hölle das ist ^^. Aber er hat die Rolle genauso gespielt wie die anderen, man konnte den Charakter wirklich wieder erkennen, obwohl es kaum äußerliche Ähnlichkeit gab, das war schon irgendwie bemerkenswert. Das ganze Ensemble leistete aber sehr gute Arbeit, auch gerade Mahershala Ali und Naomi Harris. Ali hätte mehr Screen-Time gebraucht, er hatte eine ungeheure Präsenz, es war der mit Abstand interessanteste Charakter des Films, die hätten den Film mal eher über ihn machen sollen. ;-)

 

Einige Handlungs-Stränge wirkten zu mager, dieser Crack-Huren-Kram z.B., oder der Mutter-Sohn-kram, derartige Dinge kamen zu kurz, das war zwar auch nicht der Hauptfokus, aber die Szenen hatten nicht den nötigen emotionalen Einschlag. In Boyhood gibt es glaube ich einmal einen Streit zwischen der Mutter und dem Stiefvater, der ziemlich eskaliert ist, das war total intensiv. In Blau ist eine warme Farbe ist alles total intensiv, die Liebes-Szenen, die Konflikte, ein einziger Blick.

Ja, Moonlight fehlt es denke ich an Intensität, um ganz oben mitzuspielen. Klar kann man auch das Leben so zeigen, wie es ist, es muss ja nicht immer allzu intensiv und dramatisch werden, aber es ist nunmal auch wie Hitchcock einst sagte: Drama ist das Leben, aus dem man die langweiligen Momente herausgeschnitten hat.

 

Moonlight hätte besser sein können.

 

7.5/10

 

 

Shoah

 

Bedeutender kann eine Doku nicht sein. 9½ Stunden Film gegen das Vergessen. Was anderes als die Höchstpunktzahl wäre lächerlich.

 

10/10

Edited by vangus

PSN-ID: vangus1                Twitter: @realvangus                Meine Film-Top100!

Link to comment
Share on other sites

Nazi Concentration Camps

 

Worte können diese Filmaufnahmen, kurz nach der Befreiung einiger KZs, nicht beschreiben.

Noch nie ist es mir so schwer gefallen, hinzusehen.

 

Kommt und seht: https://www.netflix.com/title/80119192

Edited by vangus

PSN-ID: vangus1                Twitter: @realvangus                Meine Film-Top100!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...