God of War: Der New Game Plus-Modus hat einen Termin – Weitere Details enthüllt

Kommentare (34)

Schon vor einigen Wochen deuteten die Santa Monica Studios die laufenden Arbeiten an einem New Game Plus-Modus zu "God of War" an. Heute wurden sowohl der finale Releasetermin als auch weitere Details genannt.

God of War: Der New Game Plus-Modus hat einen Termin – Weitere Details enthüllt

In den letzten Monaten bestätigten die Entwickler der Santa Monica Studios mehrfach, dass „God of War“ auch weiterhin mit neuen Features und Verbesserungen bedacht werden soll.

Dabei wurde auch das Feedback der Spieler berücksichtigt. Auf Basis dessen arbeiteten die Santa Monica Studios in den vergangenen Wochen unter anderem an einem New Game Plus-Modus. Wie auf dem offiziellen PlayStation Blog bekannt gegeben wurde, wird dieser in Form eines kostenlosen Updates zur Verfügung gestellt. Dieses wird ab dem 20. August verfügbar sein.

Zum Thema: God of War: Avanciert zum erfolgreichsten PlayStation-Exklusive in den USA

Mit dem New Game Plus-Modus wird es den Spielern ermöglicht, die Kampagne von „God of War“ mit der bereits errungenen Ausrüstung ein weiteres Mal in Angriff zu nehmen. Damit das Ganze nicht zu einfach wird, halten laut offiziellen Angaben schwierigere Widersacher sowie neue Ausrüstungsgegenstände Einzug.

God of War: Weitere Details zum New Game Plus-Modus

  • Begebt euch erneut in einem beliebigen Schwierigkeitsgrad mit Kratos und Atreus auf die Reise und nutzt dabei all eure bisherigen Rüstungen, Zaubersprüche, Talismane, Ressourcen und Fähigkeiten.
  • Beweist euer Können im Kampf gegen kniffligere Gegner: Manche davon haben sogar ein paar neue Asse im Ärmel!
  • Nur im Modus Neues Spiel+: ein brandneuer Seltenheitsgrad für das Zusammenstellen und Upgraden von Ausrüstung. Ihr könnt dabei “Skap-Schlacke” sammeln, eine neue Ressource, um eure Ausrüstung von den besten Schmieden optimieren zu lassen.
  • Erlebt das Spiel völlig neu, indem ihr die neuen Anpassungsmöglichkeiten mit den extrem starken neuen Rüstungssets und Zaubern austestet.
  • Außerdem: Wenn ihr das Spiel einmal durchgespielt habt, könnt ihr Zwischensequenzen jetzt sowohl im normalen als auch im Plus-Modus überspringen und euch so direkt wieder in die Action stürzen.

Quelle: PlayStation Blog

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Leitwolf01 sagt:

    Hoffentlich gibt es dafür auch neue Trophäen zum Freischalten.

    (melden...)

  2. Crysis sagt:

    Mega Nice freu mich schon darauf.

    (melden...)

  3. Lass Miranda sagt:

    lol, ziemlicher FAIL! oder? Das so etwas erst nachgereicht wird, was kommt als nächstes? Das Kratos endlich springen kann wie jede vernünftige Figur in einem Game?

    (melden...)

  4. daywalker2609 sagt:

    @Lass Miranda: Geh doch einfach bitte und troll hier nicht rum

    (melden...)

  5. merjeta77 sagt:

    Bloß nicht Dreck spiel nie wieder schade um 70€

    (melden...)

  6. Mr Eistee sagt:

    An Lass Miranda
    Wird dir das den nicht schon zu blöd, immer und immer wieder das gleiche über das Spiel zu sagen.

    (melden...)

  7. VincentV sagt:

    merjeta und Lass Miranda sollte man mal Vernunft und Hirn patchen.

    (melden...)

  8. RoyalKratos sagt:

    Ehm auch in ganz vielen anderen Spielen kann man nicht springen und jetzt ?

    (melden...)

  9. Ich_mag_Alfons sagt:

    Blöder Termin, da ist doch Schanzenfest...

    (melden...)

  10. Sunwolf sagt:

    Brauche das New Game Plus nicht. Spiel hat meiner Meinung nach auch nicht den wirklich Wiederspielwert.

    Frauenarzt wurde Gesperrt. Hat sich im Forum, zum Teil genau so benommen wie hier.

    (melden...)

  11. S85 sagt:

    Großartig ... werde es ebenfalls noch einmal angehen (trotz Platin Throphäe). Es ist und bleibt ein absolut faszinierendes, großes Meisterwerk.

    (melden...)

  12. vangus sagt:

    New Game Plus gibt es nur, weil viele danach geschrien haben, können diejenigen glücklich drüber sein. An sich ist es trotzdem ein Modus, der vollkommen am Sinn des Spiels vorbei geht. Wäre so wie ein TLoU New Game Plus, vollkommen schwachsinnig, dieser Spielkram hat in so einem Story-Erlebnis eigentlich nichts verloren, aber naja, sollen meinetwegen auch die Hardcore-Gamer glücklich werden, denen die Story aber scheinbar egal ist und die nur stumpf umher dallern wollen... Kunstwerke werden hier missbraucht für irgendwelche Spielgelüste, kann ich nur schwer akzeptieren..

    (melden...)

  13. Peeta83 sagt:

    Ich würde mir einen totalen story modus eher wünschen. so easy dann wie es auch bei den aktuellen uncharted teilen ist. will mehr geschichte statt kämpfe

    (melden...)

  14. Eliminator1987 sagt:

    Ziemliches MIMIMIMIMI von beiden Seiten hier hahahahaha

    (melden...)

  15. RoyalKratos sagt:

    Vangus ein Spiel,dass Story hat,darf also keinen New Game Plus Modus haben? Außerdem hat Last of Us einen NG+ Modus und ich bin jetzt ein Hardcore Gamer und mich interessieren beide Geschichten sehr von GoW aber auch von Last of Us und warum darf da so ein Modus nicht rein ich finde es sollte sowas überall geben. Prey z.B hat für mich nach einmaligem durchspielen keinen Wiederspielwert mehr gehabt,weil man wieder alles neu machen musste...

    (melden...)

  16. Buzz1991 sagt:

    @Vangus:

    The Last of Us hat tatsächlich einen New Game Plus-Modus.

    (melden...)

  17. Lass Miranda sagt:

    Wird es euch denn nicht langsam mal langweilig mich immer zu ermahnen wenn ihr mit meiner Meinung nicht zurecht kommt?

    (melden...)

  18. Dante_95 sagt:

    @ VincentV... Tut mir Leid, aber ein Patch dieser Art ist bei Frauenarzt leider nicht kompatibel.

    (melden...)

  19. big ron sagt:

    Bei Vangus müssen Story-Spiele von selbst ablaufen. Wehe man wird in einem Videospiel von Spielelementen abgelenkt. Das zerstört ja total den Gedanken von Kunst........bei einem Videospiel, bei dem Gameplay das Kernelement überhaupt ist. Ihm müssten die Entwickler eigentlich ne BluRay verkaufen, wo nur die Zwischensequenzen drauf sind. Dann hat er sein Kunstwerk.

    (melden...)

  20. Hendl sagt:

    hab bereits nach der platin trophy alle speicher&systemdaten gelöscht, nicht das ich für die 100% nochmal das game auf new game plus durchzocken muss 🙂

    (melden...)

  21. Stubenrocker sagt:

    Großartig. Dann wird das Ding wieder aus dem Schrank geholt.

    (melden...)

  22. Mr Eistee sagt:

    An Lass Miranda
    Ich akzeptiere viele meinungen auch was du vom spiel hältst, aber du bringst sobald es um God of War geht immer wieder den gleichen Spruch raus das er nicht springen kann. Was anderes kommt von dir nicht.

    (melden...)

  23. IamYvo sagt:

    @vangus
    Aber man hat doch zu dem Zeitpunkt die Story schon ein Mal erlebt, aufgesogen und genossen? Was ist dann daran schwachsinnig, wenn ich danach mich nur aufs Gameplay fokussieren und eine größere Herausforderung will oder eben einfach nur weiter das Spiel auskosten?

    (melden...)

  24. Mursik sagt:

    @Lass Miranda

    Wie unzufrieden muss man mit sich sein um jedesmal so um Aufmerksamkeit zu betteln ?!
    Warum gibst du überhaupt deine Meinung, ab wie du siehst hat sie keinerlei Wert und niemanden interessiert sie.

    (melden...)

  25. Lass Miranda sagt:

    @Mursik: Das was du hier ablässt ist aber auch kein Publikumsknaller 😉

    (melden...)

  26. vangus sagt:

    Hab ich doch geschrieben, dass meinetwegen auch die Hardcoregamer glücklich werden können, ich akzeptiere es, aber eben nur schweren Herzens.

    @big ron
    Nein, ich habe es dir glaube ich schon mehrmals geschrieben, dass es mir nicht um wenig Gameplay geht, sondern um passendenes Gameplay, welches innerhalb der Story Sinn ergibt, und dass die Story möglichst mit oder während des Gameplays erzählt werden sollte, also in interaktiver Form. Dabei kann das Gameplay auch extrem fordernd sein, oder eben nur aus Quicktime-Events bestehen wie in Heavy Rain, hauptsache es macht Sinn, hauptsache alles harmoniert miteinander, und nicht irgendein Joel, der wild umher springt mit Powermoves und bunt blinkende Items aufsammelt.

    Bei interaktiven Erlebnissen wie TLoU, Hellblade oder Journey, da sollte es einzig und allein ums Erlebnis an sich gehen, irgendwelcher Spielkram-Scheiß wie Trophys sammeln oder voll aufgelevelt erneut starten, das passt einfach nicht zur Story und somit sind diese Features quasi "schwachsinnig". Sowas passt zu "Spielen", die Spaß und Herausforderung usw. im Fokus haben, aber Kunstwerke werden durch sowas in meinen Augen nur beleidigt.
    Und Wiederspielwert ist etwas, was wirklich kein interaktives Kunstwerk braucht, genausowenig wie Filme keinen Wiederguckwert besitzen müssen, oder Romane einen Wiederleswert, genauso wie ein schönes Urlaubserlebnis nicht wiederholt werden muss, das Erlebnis an sich zählt, was und wie wir es erlebt haben.
    Leider haben viele von euch dieses Medium noch nicht als Kunstform erkannt, weshalb ihr immer wieder nach höheren Schwierigkeitsgrad, nach tieferen Gameplay, nach längerer Spielzeit und Wiederspielwert schreit, statt das Erlebnis zu beurteilen, was ihr dabei gefühlt habt, wie spannend es war, wie gut es designt wurde, was die Charaktere für eine Entwicklung durchgemacht haben, welche Bedeutung gewisse Sequenzen hatten, wie der Game Director es geschafft hat, Story und Gameplay miteinander zu verschmelzen, usw...
    Diese Erlebnisse haben nicht mehr viel mit dem traditionellen Spielkram zu tun, es geht da nicht mehr um Herausforderung oder um sonstigen Dallereien, entseidenn die Story verlangt es...

    (melden...)

  27. vangus sagt:

    Der Unterschied ist einfach, dass wenn ich beispielsweise ein Hellblade nocheinmal spielen würde, dann würde ich es nicht in schwerer spielen oder versuchen, alle Trophies zu sammeln, dann würde ich genauso spielen wie beim ersten Mal, weil ich das Kunstwerk, wie es ist, nocheinmal erleben möchte. Darum geht es schließlich, darum haben die Entwickler so hart daran gearbeiet, um uns dieses einzigartige tiefgreifende Erlebnis zu geben.

    (melden...)

  28. IamYvo sagt:

    Dann hast du God of War schlicht nicht verstanden. Gerade die Herausforderung macht das Spiel erst so spannend und mitreißend. Auf Normal hat mich das Ding zu Tode gelangweilt, auch die Story, erst auf Schwer und GoW bin ich richtig reingekommen und war gefesselt.

    Davon abgesehen, es ist unmöglich ein Kunstwerk/Spiel nochmal genauso zu erleben wie beim ersten Mal, eben weil man es schon mal erlebt hat. Ich raffs nicht, NG+ macht einem doch nicht die erste Erfahrung mit dem Spiel kaputt, sondern erweitert das Spiel insgesamt für diejenigen, die es eben nochmal auf Grund des Gameplays genießen wollen. Wenn man es nochmal mit Story erleben möchte, kann man das doch auch einfach tun. Ist ja nicht so, als wäre man durch das Update gezwungen, NG+ zu nutzen.

    (melden...)

  29. IamYvo sagt:

    Und ein Hellblade hat auch einen anderen Ansatz. Da braucht es wirklich kein NG+. God of War hingegen ist viel mehr Spiel und ist darauf ausgelegt, wirklich gespielt zu werden. Die Entwickler werden das Gameplay/Kampfsystem nicht ohne Grund so komplex und anspruchsvoll gebaut haben, gerade im Vergleich zu Hellblade. So kann man ein "Kunstwerk" ja dann auch huldigen, indem man das gebaute Gerüst bis ins kleinste Detail nutzt. Viel mehr würde man das Kunstwerk GoW eher damit abstrafen, wenn man quasi immer nur die gleiche Combo nutzt, weil man es auf Leicht gestellt hat.

    (melden...)

  30. vangus sagt:

    Nein, du hast nicht verstanden, dass es in erster Linie um die Geschichte von Kratos und Atreus geht. Diese Charaktere und deren Beziehung bilden wie schon in TLoU das Fundament, worauf sich alles andere aufbaut. Nicht das Gameplay wie in Dark Souls, nein, Cory Barlog wollte von Anfang an eine Story erzählen, das ist der Kern des Erlebnisses. Davon abgesehen ist GoW auch auf leicht schon herausfordernd genug, euer Fokus sollte aber gar nicht erst bei sowas liegen, der Fehler ist, dass ihr zu sehr auf traditionelle "Spiele" fixiert seit und habt daher Probleme, interaktive Erlebnisse eben als Erlebnisse zu betrachten, nicht als "Spiele".
    Aber naja, soll ja jeder machen wie er möchte, aber mir persönlich ärgert sowas immer, wenn bestimmte Erlebnisse als "Spiele" missbraucht werden. Mir schon klar, dass mich da kaum einer verstehen wird hier. 😉

    (melden...)

  31. vangus sagt:

    Übrigens war GoW mit seinen ganzen Gameplay eh zu überladen, gerade was die RPG-Elemente betrifft, dadurch haben Pacing und Story-Telling schon etwas gelitten, auch die offenen Abschnitte mit der Open World artigen Missions-Struktur haben sich negativ darauf ausgewirkt.
    GoW ist eben nicht perfekt, aber extrem qualitativ und überragend gut präsentiert.

    (melden...)

  32. IamYvo sagt:

    "interaktive Erlebnisse eben als Erlebnisse zu betrachten, nicht als "Spiele"

    Und genau das würde ich auf ein Heavy Rain, Detroit, Hellblade beziehen, aber eben nicht auf ein God of War. Das mag dir vlt in der Form, nicht schmecken, aber es ist so geworden wie es ist, ein "Spiel", mit einem komplexen Kampfsystem, was ausgekostet gehört. Für mich liegt der Fokus ganz klar auf dem Gameplay, gerade weil man durch das ausnutzen des ganzen Kampfsystems so viel mehr aus dem Spiel ziehen kann. Das Spiel ist abseits der Handlung so gähnend langweilig auf Leicht, weil man erst gar nicht dazu kommt oder motiviert wird, sich wirklich mit dem Kampfsystem zu befassen oder eben auch überhaupt keine Spannung erzeugt. Hätte es keine Open World gehabt und keinen Rollenspielanteil und ein einfacheres Kampfsystem, dann würde ich dir zustimmen, aber es hat diese Mechaniken nun mal

    Dann formuliere ich das einfach mal andersrum. Für mich macht grundsätzlich in allen Spielen nicht NG+ das Erlebnis kaputt, sondern der Modus "Leicht", weil man so die meisten Spiele nie in der Komplexität/Vielfalt aufnimmt, wie sie eigentlich gedacht waren.

    Und dass du das Gameplay überladen fandest, ist eigentlich eher dein persönlicher Geschmack, weil du die Story für dich selber mehr in den Fokus gerrückt hast.

    "aber mir persönlich ärgert sowas immer, wenn bestimmte Erlebnisse als "Spiele" missbraucht werden. Mir schon klar, dass mich da kaum einer verstehen wird hier. "

    Wenn ich dich richtig verstehe, wäre GoW insgesamt ein besseres "Spiel/Erlebnis" geworden, wenn man es quasi wie Hellblade aufgebaut hätte? In dem Fall würde ich dir wie gesagt auch vollzustimmen, was NG+ betrifft.

    Und ich persönlich fand es zwar auch überragend präsentiert, aber wirklich komplex und spannend war die Story meiner Meinung nach irgendwie nicht.

    (melden...)

  33. IamYvo sagt:

    Also zumindest war die Präsentation besser als das was eigentlich erzählt wurde, was aber eigentlich schon immer ein "Problem" von God of War war 😀

    (melden...)

  34. vangus sagt:

    Die Story an sich ist auch eh nicht so wichtig, wichtig ist, dass sie gut erzählt wird, und deshalb ist die Präsentation bzw. Story-Telling/Inszenierung immer 1000 mal mehr entscheidend als der eigentliche Plot an sich.
    Da kann der Plot auch schwachsinnig sein oder Bauer sucht Frau heißen, eine gute Game Direction zaubert aus jeder Story ein emotionales und spannendes interaktives Erlebnis.

    Ja ist schon ok, God of War hat schon einen höheren Gameplay-Anteil als viele andere Story-Spiele, da hast du ja recht, nur ich sehe da eben das Gesamtwerk God of War und sehe den Hauptfokus, der ganz klar auf die Geschichte bzw. den Charakteren liegt, von daher betrachte ich es mehr als Kunstwerk als ein Spiel. Die Kämpfe an sich passen ja trotzdem perfekt ins Bild, fordernd wie sie sind, weil sie so filmreif brachial inszeniert sind.
    Dieses ganze Auflevelsystem aber, das ist etwas überladen bzw. nicht optimal umgesetzt, das kann man auch in vielen Tests und User-Meinungen lesen und selbst Barlog selber hat das schon erwähnt. Und dass das Story-Telling an Fahrt verliert während des Spiels ist ja auch kein Geheimnis, da gibt es noch viel zu verbessern, aber insgesamt eben ein total stimmiges und qualitatives Gesamtwerk, starke Game-Direction.
    Ich habe die meiste Zeit auf normal gespielt, weil leicht eben zu leicht war, aber bestimmte Gegner oder Gegenden, da kämpfe ich doch nicht ewig immer wieder, bis ich das dann irgendwann geschafft habe, sowas ist für mich absolute Zeitverschwendung und es bringt einen in der Story nicht weiter und Frust kommt auf. Oder die Valkyre in Niflheim, da laufe ich doch nicht nach jedem Tod wieder ewig durch den Nebel um dann noch auf Zeit die schwere Valkyre zu erledigen, nee da stelle ich dann auf leicht, da hat man dann auch mehr Zeit im Nebel. Frust und ständige Versuche zerstören jedes Story-Erlebnis, reißt einen aus dem Story-Flow, zerstört das Pacing, schädigt einfach das Erlebnis an sich.
    Die Valkyren-Königin musste ich auch auf leicht besiegen, die ging ja mal gar nicht anders ^^. Mag sein, dass einige da keine Probleme haben, aber wer ständig die Herausforderung sucht, der wird nie das optimale Erlebnis erfahren...
    Uncharted 4 und LL finde ich persönlich sogar am Stärksten auf leichtester Stufe und mit automatischen Zielen an. Hud aus und los geht die absolute Action.
    Ganz einfach deshalb, weil so Gameplay und Story am besten miteinander verschmelzen, das sieht extrem geil aus mit den dann möglichen Moves, es wird so total rasant und filmreif, statt langsam, spiel-mäßig und strategisch, was dem ganzen Erlebnis schadet.
    Ich versuche immer, das bestmögliche Erlebnis rauszuholen, also das optimale Story-Telling zu erhalten, welches in schwer oder ultra schwer nie zuerreichen ist, außer vielleicht in Survival-Titeln wie TLoU, wo es Sinn ergibt innerhalb der Story, aber selbst da wird irgendwann ein Punkt erreicht, an dem das Story-Telling geschädigt wird.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews