Meinung: Verschiebungen wie bei Cyberpunk 2077 sind ärgerlich aber gut

Kommentare (30)

Was einige Fans vermutlich bereits befürchtet hatten, wurde kürzlich Realität: "Cyberpunk 2077", das heiß erwartete neue Werk der "The Witcher"-Macher, verschiebt sich erneut. Dies muss allerdings nicht nur schlecht sein.

Meinung: Verschiebungen wie bei Cyberpunk 2077 sind ärgerlich aber gut
Auf "Cyberpunk 2077" müsst ihr nach der jüngsten Verschiebung etwas länger warten.

Wie seit einigen Tagen bekannt ist, müssen sich Fans von „Cyberpunk 2077“ noch etwas länger in Geduld üben, denn der Titel wurde erneut verschoben. Bekanntlich ist es nicht die erste Verschiebung des potentiellen RPG-Hits und „Cyberpunk 2077“ ist dieses Jahr beileibe kein Einzelfall, schließlich erging es in den vergangenen Monaten vielen großen Titeln ähnlich, etwa „The Last of Us Part 2“ oder auch „Final Fantasy VII Remake“. Obwohl es natürlich ärgerlich ist, auf Spiele länger als ursprünglich gedacht warten zu müssen, ist dies am Ende keine schlechte Sache.

Videospiel-Entwicklungen verlaufen selten exakt nach Plan

Dabei gilt es zunächst zu beachten, dass im Vorfeld der eigentlichen Entwicklung vieles in Bewegung gebracht werden will, denn insbesondere AAA-Titel wie „Cyberpunk 2077“ sind gewaltige Unterfangen, die eingangs sorgfältig durchgeplant werden wollen. Ein Team will ebenso bedacht aufgestellt werden wie ein akkurater Zeitplan, wobei letzteres nahezu ein Ding der Unmöglichkeit ist, denn Hürden können immer und überall auftreten. Darüber hinaus gilt es zu beachten, das zur Verfügung stehende Budget nicht zu sprengen.

Geht ein Spiel erstmal in die heiße Entwicklungsphase über, läuft in der Regel alles solange rund, bis irgendetwas die anfangs detaillierten Planungen über den Haufen wirft – und das geschieht selbst bei erfahrenen Teams sehr häufig. Die Gründe, warum die ansonsten eingespielte Maschinerie ins Stocken gerät, können dabei vielfältig sein: Die Programmierung eines Levels könnte mehr Zeit verschlingen als eingangs gedacht oder, wie im Falle von „Cyberpunk 2077“, gestaltet sich das Feintuning als äußerst aufwendig.


Das Remake von „Final Fantasy 7“ ließ länger auf sich warten.

Das Zauberwort in diesem Zusammenhang lautet bei so mancher AAA-Produktion nicht selten „Perfektion“. CD Projekt RED, Naughty Dog oder auch Rockstar Games sind dafür bekannt, ihre Spiele erst dann zu veröffentlichen, wenn sie in den Augen des jeweiligen Teams perfekt sind. Dies ist wenig verwunderlich, wollen doch speziell Unternehmen mit ihren großen Titeln stets einen besonders guten ersten Eindruck hinterlassen, denn sollte dieser anders ausfallen, könnte dies im schlimmsten Falle der jeweiligen Marke schaden.

Verschiebungen und Überstunden gehen Hand in Hand

Des Weiteren kann es ebenso vorkommen, dass der Publisher mit einer Bitte an das Studio herantritt, die es für das Spiel umsetzen soll. Da das Projekt von den Geldgebern abhängig ist und die Entwickler diesen normalerweise nicht enttäuschen wollen, kann dies die ursprüngliche Planung weiter behindern. Blocking – ein Teil des Teams kann nicht weiterarbeiten, da ein anderer Teil noch nicht fertig ist – und letztendlich Überstunden sind bei den zuvor erwähnten Ereignissen oftmals die Folge.

Um einem Spiel in der finalen Phase der Entwicklung, in welcher sich gegenwärtig auch „Cyberpunk 2077“ befindet, den letzten Schliff zu geben, sind erhöhte Crunch-Zeiten kaum vermeidbar. Ein Umstand, der in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder für massive Kritik sorgte, denn Überstunden sollten, obwohl sie sich im Rahmen einer großen Produktion mit einer immer näher rückenden Deadline kaum vermeiden lassen, nie ein zu großes Ausmaß annehmen.


„The Last of Us Part 2“ verweilt inzwischen auf dem Markt.

Dabei obliegt es den Verantwortlichen, den Teamleitern und ebenfalls dem Publisher, dafür zu sorgen, dass diese nicht zu schlimm werden. Der Stress, welcher auf den letzten Metern eines solchen Unterfangens entsteht, kann speziell bei AAA-Produktionen dazu führen, dass Mitarbeiter unter dem auf ihnen lastenden Druck nicht nur psychisch, sondern letzten Endes auch physisch leiden. Der perfektionistische Anspruch an die eigene Arbeit kann sich somit als Bürde erweisen.

Verschiebungen sind eine Chance

Am Ende wünscht sich jedoch niemand die Verschiebung eines Spiels: Weder wir Spieler noch die Entwickler oder die Publisher. Ökonomisch betrachtet ist eine Verschiebung dabei stets zuforderst ein finanzielles Risiko, aus dem neue Kosten erwachsen, schließlich muss das Studio länger als ursprünglich gedacht finanziert werden.

Hinzukommt, dass der einstmals als optimal ausgemachte Release-Zeitraum nicht mehr wahrgenommen werden kann und der neue womöglich wirtschaftliche Einbußen durch neue Konkurrenz bedeutet. Allerdings sind Verschiebungen, so ärgerlich sie zunächst auch sind, stets auch eine Chance, um ein womöglich ohnehin bereits gutes Produkt noch besser zu machen.

Zum Thema

Würde CD Projekt RED „Cyberpunk 2077“ doch schon im September veröffentlichen, wäre es vermutlich kein schlechtes Spiel – allerdings besteht durch die Verschiebung auf November nun die Möglichkeit auf ein potentiell noch besseres Spiel und dies ist etwas, das wir nie aus den Augen verlieren sollten, schließlich wünschen wir uns alle die bestmögliche Version eines Spiels – oder wie es Videospiel-Legende Shigeru Miyamoto einst so schön formulierte: „Ein verschobenes Spiel ist letztendlich gut, aber ein überhastetes Spiel ist für immer schlecht.“

Was ist eure Meinung zu Verschiebungen von Videospielen?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. James T. Kirk sagt:

    Verschiebungen sind eigentlich immer gut. Im Fall von The Last of Us Part 2 hat das ganze nur leider nichts gebracht.

  2. Dennis_ sagt:

    Trotzdem haben ´sie die Fans angelogen und definitiv gesagt das es nicht nochmal Verschoben wird, voll die Verarsche.

  3. redeye4 sagt:

    @Kirk
    Stimmt, dann muss das Spiel schon vorher so gut gewesen sein.
    Und naja, die Schule hat bei dir ja auch nix gebracht.

  4. KeksBear sagt:

    Ich warte seit 2013. Es juckt mich nicht wie oft es verschoben wird. Es kommt irgendwann raus und wenn es mir gefällt ist es ein gutes Spiel. Ende.

    Und hier TLOU2 als Thema aufeinmal zu nehmen ist super Dumm von Kirk. Aber was erwartet man von jemanden der die Enterprise fliegt.

  5. Das_Krokodil sagt:

    @Keksbaer:
    Auch wenn Du grundsätzlich Recht hast und mir die Kommentare auch auf den Geist gehen, wäre ich mit der Bezeichnung „dumm“ vorsichtig. Mir ist immer noch ein Rätsel, wie manche hier nicht checken, dass „Kirk“ ein Troll ist.

  6. mic46 sagt:

    Ein Kirk alleine macht noch keine Enterprise, in deinem falle, scheint dein Flugobjekt eine Mülltonne zu sein, was sich ja auch in all deinen Kommentaren Wiederspiegelt.

    Nach dem Motto: Unendlicher Schwachsinn, die nie zuvor ein Mensch vor dir gepostet hat.

  7. mic46 sagt:

    @Das_Krokodil,

    er hat Ihn nicht als solches Dumm genannt, sondern den Kommentar, den er von sich gab.

  8. mariomeister sagt:

    Ich stehe Verschiebungen auch gut gegenüber, meist ist das Endprodukt dann ja auch spitze (BotW, TW3), gibt aber natürlich auch Ausnahmen

  9. redeye4 sagt:

    Der letzte Satz von Miyamoto trifft es recht gut. Natürlich muss ein Spiel nicht unbedingt dadurch viel besser werden, aber die Wahrscheinlichkeit ist höher. Besser als zu früh.

  10. Das_Krokodil sagt:

    @mic48:
    Und ich habe nicht gesagt, dass er ihn dumm genannt hätte^^ Kirks Kommentar ist nicht „dumm“, wenn er trollen möchte, denn sonst würden nicht so viele auf ihn reinfallen^^

  11. consoleplayer sagt:

    Ich verstehe nicht, warum den Spielen nicht erst ein fixes Release-Datum gegeben wird wenn es sicher eingehalten werden kann. Zuvor reicht doch ein Zeitraum (zB. Winter)

  12. Helge Schneider sagt:

    Das_Krokodil alleine sinnlos zu trollen, zeigt das er nicht sehr helle in der Birne ist!

  13. Cult_Society sagt:

    Es wär genau in meinen Urlaub gefallen der Release. Also was ist bitte gut an der Verschiebung ? Jetzt hört auf mit " Dann ist es wenigstens Fertig ". Kein Spiel kam jemals fertig raus egal ob es 10 mal verschoben wurde .

  14. Kehltusa sagt:

    Dann verschieb doch deinen Urlaub?

  15. AlgeraZF sagt:

    Wird auch dieses Jahr nicht mehr fertig wenn es so weitergeht.

  16. Khadgar1 sagt:

    @Cult

    Jetzt sollen sich die Entwickler nach deinem Terminplan richten? ^^

    Die Entwickler stellen halt Prognosen was den Release angeht und wenn sie der Meinung sind, das Game ist noch nicht so weit, dann ist es eben so. Davon geht die Welt nicht unter. Als gäbe es nur Gaming im Leben^^

    Würden sie sich an den Release halten, würden genau die, die jetzt wegen der Verschiebung rummeckern, meckern weil das Game so verbuggt ist. Manchen kann man es nie recht machen.

    @Dennis

    Ich bin mir sicher, du konntest bisher im Leben alles einhalten, was du versprochen hattest 😉

  17. Zockerfreak sagt:

    Sollen sie es von mir aus verschieben bis sie schwarz werden,gibt wichtigeres als sich über sowas aufzuregen.

  18. Analyst Pachter sagt:

    ...bis sie schwarz werden?
    Muss man da nicht mittlerweile auch was anderes sagen?

  19. pasma sagt:

    Lieber verschieben, als zig Updates nachzuhauen, die das Spiel nur bedingt besser machen.
    Und lieber habe ich ein fertiges Spiel später, als ein Unfertiges früher.

  20. Helge Schneider sagt:

    Analyst Pachter Wenn ich muss gehe ich aufs Klo ein n...r in die Schüssel peitschen^^

  21. Moonwalker1980 sagt:

    Immerhin besser als Crunshtimes wo sich die Mitarbeiter abrackern können bis zum Umfallen, und unterm Strich ist es wichtig, dass das Game größtenteils fehlerfrei und fertig aufm Markt kommt.

  22. Buzz1991 sagt:

    Stimme der Meinung des Autors zu.
    Allgemein muss ich mal ein Lob an PLAY3 richten. Nicht für die noch immer fehlende EDIT-Funktion und dieses "Du schreibst zu schnell". Die Meinungstexte finde ich aber eine interessante Neuigkeit und sind kein einfaches Abschreiben/Zitieren von Nachrichten.

    Gerne mehr davon!

    @Thema:

    Nicht zu vergessen die Corona-Krise, die viele Teams zur Arbeit von Zuhause zwang.

  23. Moonwalker1980 sagt:

    Cult Society: dann ist es wenigstens fertig! 😉 😀

  24. JahJah192 sagt:

    wie Verschiebungen immer und immer wieder damit schön geredet werden. Wie wäre es einfach damit, dass Spiele angekündigt und Release-Termine genannt werden wenn die auch soweit fertig sind und das einhalten können.
    Beste Bsp hierfür fällt mir immer wieder direkt Fallout 4 ein. E3 2015 angekündigt, Dez 2015 Release so sollte es gemacht werden.
    Entwickler werden schon wissen wann ihr Game fertig sein wird, da kann man sich auch x Verschiebungen sparen.

  25. _Hellrider_ sagt:

    Es gab genügend Spiele, die eine Verschiebung von bis zu einem Jahr bitter nötig gehabt hätten.
    Fallout 76, No Mans Sky, Anthem... Alles Spiele die mittlerweile ziemlich gut sind, aber aufgrund des katastrophalen Starts immer so in Erinnerung bleiben werden.

  26. Chadder88 sagt:

    Finde das Problem, ist das die Spiele einfach viel zu früh angekündigt werden .

  27. CrAsHnYr sagt:

    Ich fühle mich einfach vom Entwickler belogen, denn bis zuletzt wurde der Presse gegenüber immer gesagt, dass alles nach Plan läuft, die Pandemie keine Auswirkungen auf die Fertigstellung des Spiels hat und sie gut vorankommen, bis auf einen Teil der Synchro. Solche Aussagen sollte man einfach nicht machen, wenn man nicht absehen kann, wie lange man noch für das Polishing braucht. Kein Mensch hat von CD Projekt Red verlangt, dass sie einen konkreten Releasetermin veröffentlichen. Es waren die Entwickler, die im letzten Jahr auf der E3 das erste Releasedatum bekanntgegeben haben. Und das Spiele von CDPR bugfrei sind bei Release, weswegen dort der Release mehrmals verschoben wurde, kann ich auch nicht bestätigen. The Witcher 3 war auf der PS4 richtig verbuggt am Anfang.

  28. Chadder88 sagt:

    Die Spiele werden einfach zu früh angekündigt

  29. xjohndoex86 sagt:

    Hatte The Witcher 3 von Release an gespielt und weder Performance Probleme noch Bugs. Gut, bis auf einen sehr lustigen, wo nach 'nem Kampf ein Dialog folgte und jedes mal wenn man eine Antwort zum Besten gab, man Todesschreie und Schwerterklirren im Hintergrund gehört hat. Hatte schon was von Nackte Kanone. ^^

    Ansonsten bleibt nur zu sagen, nehmt euch die Zeit! Denn am Ende will jeder ein poliertes Spiel haben, so frustrierend wie Verschiebungen auch sind.

  30. clunkymcgee sagt:

    Das es öfter verschoben wird, ist eigentlich kein gutes Zeichen. CDPR hat keine Erfahrung mit First Person Games und dann noch quasi ein halber Shooter. Ich hoffe nicht, dass es damit zusammenhängt. Der Termin wäre auch sehr merkwürdig, wenn der 20. der PS5 release sein sollte. Denke CP2077 wird auf 2021 verschoben.

Kommentieren

Reviews