The Callisto Protocol: Finanzierung über den Game Pass wäre "schwierig"

Könnte das Horror-Werk von Striking Distance Studios in den Game Pass aufgenommen werden? Laut dem Chief Technical Officer ist das eher unwahrscheinlich.

The Callisto Protocol: Finanzierung über den Game Pass wäre „schwierig“

"The Callisto Protocol" stammt vom "Dead Space"-Erfinder Glen Schofield.

Auf der Gamescom wurde der CTO Mark James gefragt, ob „The Callisto Protocol“ Bestandteil des Game Pass werden könnte. Darauf antwortete er, dass bei Striking Distance Studios tatsächlich darüber nachgedacht wird. Jedoch glaubt das Team nicht wirklich, dass Microsofts Abomodell der richtige Ort für ihr Horror-Abenteuer ist.

Als linearer Singleplayer-Titel ungeeignet

Warum? Das erklärte der leitende Entwickler folgendermaßen: „Man spielt The Callisto Protocol einmal durch. Ich glaube, diese Dienste sind auf Open-World-Stil und sich wiederholende Multiplayer-Spiele ausgelegt. Ich glaube, dass Spiele wie diese bei solchen Diensten gut überleben.“

Weil „The Callisto Protocol“ ein klassisches Einzelspieler-Erlebnis darstellt, glaubt das Studio nicht an solch eine Finanzierung. Für unabhängige Studios sei ein Abonnementdienst als Finanzierungsmodell nämlich „wirklich schwierig“.

„Ich denke, es wird Einzelspieler-Spiele geben, aber sie werden wahrscheinlich von den Hardware-Herstellern kommen“, meint James.

Bei Sony Interactive Entertainment sieht man das genauso. Im März meinte Geschäftsführer Jim Ryan: Die hauseigenen Produktionen könnten unter Day-One-Veröffentlichungen leiden. Begründung: Die notwendigen Investitionen würden sich dadurch nicht finanzieren lassen, worunter die Qualität leiden müsste. Ryan merkte jedoch an, dass sich diese Ansicht auf lange Sicht gesehen ändern könnte.

Auch Take-Two Interactive ist dieser Ansicht. So lehnte CEO Strauss Zelnick im Juni Day-One-Veröffentlichungen weiterhin ab. In wirtschaftlicher Hinsicht würde das seiner Meinung nach keinen Sinn ergeben. Genau wie bei Ryan ist seine Ansicht jedoch nicht in Stein gemeißelt.


Weitere Meldungen zu „The Callisto Protocol“:


Voraussichtlich kommt „The Callisto Protocol“ am 2. Dezember dieses Jahres für PS5, PS4, Xbox Series, Xbox One und PC heraus.

PS5-Spieler können im Store für 69,99 Euro vorbestellen. Wer auf der PS4 spielt, zahlt zehn Euro weniger. Für die Digital Deluxe Edition müssen jeweils 20 Euro draufgelegt werden.

Quelle: True Achievements

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Cyberpunk 2077

Erreicht in dieser Woche täglich mehr als eine Million Spieler

Saints Row

Embracer Group von den durchwachsenen Reviews enttäuscht

GTA 6

Solidarität mit Rockstar - Frühe Versionen von Uncharted 4, Horizon und mehr präsentiert

Modern Warfare 2

Laute Beschwerden der Spieler lösen ein Déjà-vu aus

PS Plus Premium

Erster PS1-Klassiker wurde mit einer 50hz/60hz-Wechsel-Funktion versehen

Cyberpunk Edgerunners

Ein brutaler wie stylischer Netflix-Anime - Serienkritik

GTA 6

Offizielles Statement - Das sagt Rockstar Games zum großen Leak

Call of Duty Modern Warfare 2

Trailer zur Open Beta und Grafikvergleich

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Teilzeitzocker83

Teilzeitzocker83

01. September 2022 um 18:39 Uhr
S Town King

S Town King

01. September 2022 um 18:44 Uhr
callmesnake

callmesnake

01. September 2022 um 18:58 Uhr
FURZTROCKEN

FURZTROCKEN

01. September 2022 um 19:06 Uhr
FURZTROCKEN

FURZTROCKEN

01. September 2022 um 19:09 Uhr
S Town King

S Town King

01. September 2022 um 20:12 Uhr
Dunderklumpen

Dunderklumpen

01. September 2022 um 21:30 Uhr
Dunderklumpen

Dunderklumpen

02. September 2022 um 15:23 Uhr