Jump to content

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb Eloy29:

Jedes Unternehmen hat ein Image und ich sehe es auch skeptisch diese Öffnung hin zum PC von Sony. An Geld mangelt es der PS Sparte nicht. Letztendlich geht es darum ja auch, wie nehmen es die Fans auf? Sie sind die Basis von Sony. Es geht nicht immer nur um das mehr verdienen.

 

Richtig, allerdings geht es nicht darum "nur" die vorhandenen (Hardcore) Fans zu bedienen und zufrieden zu stellen, sondern auch darum, neue Fans für Sony's Spiele zu gewinnen. Und das geht eben auch auf dem PC, der wohl weltweit größten Gaming Plattform(abgesehen von mobile Games).

Sony wird da auch rechnen und abwägen: Wesentlich höhere Umsätze und höherer Gewinn durch die Portierung auf den PC und die Chance, mit verhältnismäßig wenig Aufwand die Fanbase massiv zu vergrößern. Dem Gegenüber eine vorhandene Fanbase, die auch(wie jede Fanbase) einen kleinen Anteil missgünstiger Sony-Console-only-Hardliner beinhaltet, welche dann interessanterweise aber diejenigen sind/sein wollen, die sich im Falle einer Portierung hintergangen fühlen und aus Rache durch Sonys "Verrat", dem Konzern den Rücken kehren wollen(doch wohin? Switch? Xbox?? Mobile??? Als Einsiedler in eine südnepalesischen Höhle nur mit einem Schachbrett????).

Sprich: Sony hat es jetzt mehrfach angetestet und sieht, welche Reaktionen und welchen Effekt die PC Portierungen auf ihren Käufermarkt haben und scheinbar rentiert es sich. Ist halt eine Mischkalkulation(jetzt rein fiktiv): PC Port = +10 Millionen weiterer verkaufter Exemplare und vielleicht 200.000 neue Sony Games Fans. Auf der anderen Seite vielleicht 35.000 Playstation Hardliner, die aus Protest keine Sony spiele mehr kaufen.

Tja....aus wirtschaftlicher und Aufbau/Ausbau-der-Fanbase Betrachtung: Alles richtig gemacht, Sony! Die PS allein als Konsole, kann die massiv steigenden Kosten und den Aufwand dauerhaft nicht stemmen. Deshalb braucht man neue Vertriebswege, wie Portierungen, Streaming(und was sonst noch so kommen mag).

Portierungen sind für die Marke Playstation nicht "der Untergang", sondern eine Rückversicherung in der Zukunft weiterhin und noch mehr AAA(AA) Sony Titel zu sehen.

Ich bin froh, dass sie es machen, denn so bleiben uns auch hoffentlich für eine Lange Zeit noch(für zukünftige Projekte) die qualitativen Top Sony Spiele erhalten!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 7.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Guten Morgen meine Lieben, ab gestern Abend zähle ich mich nun auch zum elitären Verein der PS5-Besitzer Ein unverhofftes, aber enorm geil überraschendes, vorgezogenes Geburtatgsgeschenk meiner

So. Ich habe hier jetzt mal aufgeräumt. Nun beruhigen sich bitte alle wieder und kommen zum Thema zurück. Beim nächsten Mal hagelt es Verwarnungen und Auszeiten für alle Beteiligten. Da

ich habe jetzt ca. 5 stunden die PS5 (digital edition) im dauertest gehabt. die konsole läuft bei mir fehlerfrei. ich habe in den 5 stunden Astros Playroom zu ende gespielt. ich bin richtig beein

Posted Images

Der Punkt ist doch einfach der, dass die Leute hier, die entweder eh wenig Interesse an den PS-Exclusives haben oder die PS nur als Zweit- oder Drittplattform haben, für die PC-Ports sind und ihnen eigentlich egal ist, ob die Spieler deren Hauptplattform die PS ist, dadurch Nachteile haben.

Die wirtschaftliche Argumentation ist ja immer nett, nur bringt der Drang nach Gewinnmaximierung halt den Kunden nicht zwingend etwas. Dass viel Geld nicht gleich viele AAA-Spiele bedeutet, hat man an MS in der letzten Gen gesehen. Geld macht auch keine guten Spiele, sondern talentierte Studios und dass deren Ressourcen endlich sind ist bekannt. Nicht umsonst hat MS um viel Geld Studios gekauft. D.h. jede Ressource ist wertvoll. Und wenn ein PC-Port auch nur den Teil eines Teams beschäftigt, könnten die gleichen Entwickler stattdessen auch an einem PS5-Port oder zumindest Patch arbeiten.

Aber aus verschiedenen Interessen wird man da eh nie zusammenkommen.

  • Thanks 2

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Diggler:

Der Punkt ist doch einfach der, dass die Leute hier, die entweder eh wenig Interesse an den PS-Exclusives haben oder die PS nur als Zweit- oder Drittplattform haben, für die PC-Ports sind und ihnen eigentlich egal ist, ob die Spieler deren Hauptplattform die PS ist, dadurch Nachteile haben.

Die wirtschaftliche Argumentation ist ja immer nett, nur bringt der Drang nach Gewinnmaximierung halt den Kunden nicht zwingend etwas. Dass viel Geld nicht gleich viele AAA-Spiele bedeutet, hat man an MS in der letzten Gen gesehen. Geld macht auch keine guten Spiele, sondern talentierte Studios und dass deren Ressourcen endlich sind ist bekannt. Nicht umsonst hat MS um viel Geld Studios gekauft. D.h. jede Ressource ist wertvoll. Und wenn ein PC-Port auch nur den Teil eines Teams beschäftigt, könnten die gleichen Entwickler stattdessen auch an einem PS5-Port oder zumindest Patch arbeiten.

Aber aus verschiedenen Interessen wird man da eh nie zusammenkommen.

Stimme ich Dir bedingt zu, zumindest rein aus Endkundensicht. Wenn ich allerdings einen Schritt raus mache, um eine bessere Übersicht zu bekommen, sehe ich mindestens zwei Kausalketten:

Kausalkette 1(Konsumentensicht):
Keine Ports>Spiele weiterhin exklusiv für Sony Konsolen>Glückliche Fanbase>geradlinig wachsende Userzahl

Kausalkette 2(Aus etwas Abstand wirtschaftlich betrachtet):
Keine Ports>Verzicht auf wesentlich schneller wachsende Konsumenten- und Fanbase>geringeres Wachstum / geringere Umsätze>geringerer Gewinn>weniger Reinvestitionen in neue/weitere/größere Projekte möglich>weniger finanzielle Sicherheit>höhere Zukunftsrisiken>stärker ansteigende Gefahren durch Konkurrenz, die bereit ist, mehr zu investieren>evtl künftige Sparmaßnahmen notwendig>sinkende Qualität bei Hardware, Spielen und Service>enttäuschte Endkunden>weniger Umsätze>weniger Reinvestition.....>Abwärtsspirale.

So wenig ich das als reiner Endkunde auch mag: Entweder musst Du in Deinem Segment massiv wachsen und so viele Möglichkeiten zur Gewinnmaximierung nutzen, wie sich Dir eben bieten, oder Du verlierst langfristig den Anschluss und am Ende damit auch die "treue" Fanbase, denn wenn das Geld nicht mehr da ist, um weiterhin Top Qualität zu liefern, dann wirst Du zwangsläufig Deine Käufer verlieren. Allein vom glorreichen vergangenen Ruf kannst Du nicht dauerhaft existieren.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Diggler:

Der Punkt ist doch einfach der, dass die Leute hier, die entweder eh wenig Interesse an den PS-Exclusives haben oder die PS nur als Zweit- oder Drittplattform haben, für die PC-Ports sind und ihnen eigentlich egal ist, ob die Spieler deren Hauptplattform die PS ist, dadurch Nachteile haben.

Egal sind mir die Spieler nicht, war auch gegen den Bethesda Deal weil ein Kauf von einem Publisher ein Schlag gegen die Spielerschaft ist. Der Deal zwischen Sony und Steam ist eine Kooperation von der die Spielerschaft profitiert, Sony wird ihre Ressourcen kennen. Denke nicht das reine PS Nutzer dadurch Nachteile haben werden, eine PC Portierung ist heute leichter als noch zu PS3 Zeiten und dafür braucht man kein großes Team wie bei der Entwicklung eines neuen Spiels.

vor 40 Minuten schrieb Diggler:

Dass viel Geld nicht gleich viele AAA-Spiele bedeutet

Sony hat doch verlauten lassen das mehr Spiele kommen.

vor 1 Stunde schrieb Benwick:

Richtig, allerdings geht es nicht darum "nur" die vorhandenen (Hardcore) Fans zu bedienen und zufrieden zu stellen, sondern auch darum, neue Fans für Sony's Spiele zu gewinnen. Und das geht eben auch auf dem PC, der wohl weltweit größten Gaming Plattform(abgesehen von mobile Games).

Genau das meine ich, wenn PC Spieler jetzt die älteren Spiele spielen können werden Sie eventuell Fan der Reihe und wollen sich dadurch eine PS5 kaufen. Nicht jeder PC Spieler wird warten wollen bis der nächste Teil für den PC kommt. Hätte bei FF7 Remake auch ein Jahr warten können, wollte ich allerdings nicht und kaufte es mir deshalb für die PS4.

vor 5 Stunden schrieb Eloy29:

Letztendlich geht es darum ja auch, wie nehmen es die Fans auf?

Auf die Fans sollte man allerdings nicht immer hören.

vor 40 Minuten schrieb Diggler:

Nicht umsonst hat MS um viel Geld Studios gekauft. D.h. jede Ressource ist wertvoll.

Glaube MS ging es hauptsächlich um das Spieleportfolio und erst an zweiter Stelle um die Entwickler an sich. Sony ging in den letzten Jahren weitaus besser mit ihren Ressourcen um, sieht man ja an den Releases. Denke die Sorge ist unbegründet und ihr werdet weiterhin gut Spiele von Sony bekommen.

Edited by VerrückterZocker
Link to post
Share on other sites

Ich mach mal mit und schüttel weiter Benzin ins Feuer 😁

Steam hat jetzt für Sony eine eigene Publisher Seite vorbereitet was nicht nur für den Release von Days Gone steht. Die Seite ist zwar noch leer aber man kann jetzt spekulieren was kommt und was nicht kommt. 🙂

https://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Playstation-auf-Steam-Sony-PS-Publisher-Seite-1370899/?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1619349867

  • Thanks 1

Playstation & PC Gamer 

Setup - X570 Mainboard/AMD Ryzen 7 5800X/Trident Z Neo 32GB/ RTX 3080 Aorus Xtreme/AiO Wasserkühlung Lian Li 240

 

Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Saleen:

Ich mach mal mit und schüttel weiter Benzin ins Feuer 😁

Steam hat jetzt für Sony eine eigene Publisher Seite vorbereitet was nicht nur für den Release von Days Gone steht. Die Seite ist zwar noch leer aber man kann jetzt spekulieren was kommt und was nicht kommt. 🙂

https://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Playstation-auf-Steam-Sony-PS-Publisher-Seite-1370899/?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1619349867

Oha, das wusste ich noch gar nicht.

Scheint fast, so als würde bei Steam für Sony ein "Nest" vorbereitet.
Das macht Valve sicher nicht für eine Handvoll Sony Titel. Da wird dann wohl noch einiges kommen.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Benwick:

Stimme ich Dir bedingt zu, zumindest rein aus Endkundensicht. Wenn ich allerdings einen Schritt raus mache, um eine bessere Übersicht zu bekommen, sehe ich mindestens zwei Kausalketten:

Kausalkette 1(Konsumentensicht):
Keine Ports>Spiele weiterhin exklusiv für Sony Konsolen>Glückliche Fanbase>geradlinig wachsende Userzahl

Kausalkette 2(Aus etwas Abstand wirtschaftlich betrachtet):
Keine Ports>Verzicht auf wesentlich schneller wachsende Konsumenten- und Fanbase>geringeres Wachstum / geringere Umsätze>geringerer Gewinn>weniger Reinvestitionen in neue/weitere/größere Projekte möglich>weniger finanzielle Sicherheit>höhere Zukunftsrisiken>stärker ansteigende Gefahren durch Konkurrenz, die bereit ist, mehr zu investieren>evtl künftige Sparmaßnahmen notwendig>sinkende Qualität bei Hardware, Spielen und Service>enttäuschte Endkunden>weniger Umsätze>weniger Reinvestition.....>Abwärtsspirale.

So wenig ich das als reiner Endkunde auch mag: Entweder musst Du in Deinem Segment massiv wachsen und so viele Möglichkeiten zur Gewinnmaximierung nutzen, wie sich Dir eben bieten, oder Du verlierst langfristig den Anschluss und am Ende damit auch die "treue" Fanbase, denn wenn das Geld nicht mehr da ist, um weiterhin Top Qualität zu liefern, dann wirst Du zwangsläufig Deine Käufer verlieren. Allein vom glorreichen vergangenen Ruf kannst Du nicht dauerhaft existieren.

Aber wie kommst du darauf, dass Sony nach der extrem erfolgreichen PS4-Generation und Verkaufsrekorden mit der PS5, plötzlich den Anschluß verliert und wirtschaftlich auf PC-Ports angewiesen ist?

Genau das Risiko nicht nur auf Gewinnmaximierung zu setzen, sondern auch Risiken einzugehen hat doch bisher einen großen Teil der Beliebtheit der Playstation ausgemacht.
Und wie drastisch sich das Image auf den Erfolg auswirken kann, hat doch die Xone eindrucksvoll gezeigt.

Also ich verstehe nicht ganz warum Sony jetzt plötzlich in der Defensive sein sollte und alles für die Gewinnmaximierung machen muss?

vor 3 Stunden schrieb VerrückterZocker:

Egal sind mir die Spieler nicht, war auch gegen den Bethesda Deal weil ein Kauf von einem Publisher ein Schlag gegen die Spielerschaft ist. Der Deal zwischen Sony und Steam ist eine Kooperation von der die Spielerschaft profitiert, Sony wird ihre Ressourcen kennen. Denke nicht das reine PS Nutzer dadurch Nachteile haben werden, eine PC Portierung ist heute leichter als noch zu PS3 Zeiten und dafür braucht man kein großes Team wie bei der Entwicklung eines neuen Spiels.

Sony hat doch verlauten lassen das mehr Spiele kommen.

Genau das meine ich, wenn PC Spieler jetzt die älteren Spiele spielen können werden Sie eventuell Fan der Reihe und wollen sich dadurch eine PS5 kaufen. Nicht jeder PC Spieler wird warten wollen bis der nächste Teil für den PC kommt. Hätte bei FF7 Remake auch ein Jahr warten können, wollte ich allerdings nicht und kaufte es mir deshalb für die PS4.

Wenn Sony ihre Ressourcen kennen, frage ich mich, warum es einen PC-Port zu HZD und Days Gone gibt, aber noch keine Versionen für die PS5 und auch nicht an Days Gone 2 gearbeitet wird und Horizon 2 auch noch in weiter Ferne ist.
Und wenn es jetzt sogar Gerüchte zu TLOU2 gibt, wo wir noch immer auf die PS5-Version und den MP warten, macht das für mich als PS5-Käufer auch keinen schlanken Fuß.
Diese Projekt haben immer Auswirkungen aufeinander. 
Vielleicht verstehst du das nicht weil du keinen Einblick in IT-Projekte hast, aber glaube mir das ist immer so. Entwicklungsressourcen sind endlich und immer das Bottleneck in der Entwicklung.

Zu den angeblich mehr Spielen: Jim Ryan hatte auch verlauten lassen, dass sie an Generationen glauben ... der Rest ist Geschichte.
Das ist Marketinggequatsche, das sie erst mal beweisen müssen.

Wenn Sony jetzt mehr PC-Ports bringt wird das PC-Spieler eher davon abhalten auch eine PS5 zu kaufen. Saleen ist doch das beste Bsp. 
Er warte nur darauf, dass er sich für die Sony-Exclusives keine Konsole mehr kaufen muss und die Games in Zukunft günstig in Keystores kaufen kann.

Edited by Diggler
  • Like 1

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Diggler:

Aber wie kommst du darauf, dass Sony nach der extrem erfolgreichen PS4-Generation und Verkaufsrekorden mit der PS5, plötzlich den Anschluß verliert und wirtschaftlich auf PC-Ports angewiesen ist?

 

Nicht plötzlich, sondern kontinuierlich. Der Markt wandelt sich auch im Bereich der Konsolen. Vor 20 Jahren hätte ich mir nie vorstellen können, Spiele digital zu kaufen. Dann kam Steam und alles hat sich im PC Sektor verändert. 

Vor vielleicht 10 Jahren hätte ich auch nicht gedacht, dass das bei Konsolen der Fall sein wird, aber der Trend geht eindeutig weg von Disc Spielen.

Bis vor 3 Jahren hätte ich nicht geglaubt, dass Game Streaming(Stadia, Shadow, PSNow, XCloud, etc) jemals salonfähig werden würde und auch da passiert gerade unendlich viel.

Es sind viele Faktoren, die beim langfristigen Erfolg einer Plattform eine Rolle spielen und jeder Marktteilnehmer braucht stetige Innovationen in dem Bereich.

Ein "wir bleiben immer Erfolgreich, weil wir alles so weiter machen, wie wir es immer schon gemacht haben", führt auf lange Sicht in eine Sackgasse. Nur weil einige alte Gamer Säcke(wie ich einer bin), sich als Gewohnheitstiere entpuppen und alles so lassen wollen wie damals(da war alles besser), sind wir nicht(mehr) das Maß der Dinge. Früher war man ein Nerd, wenn man einen Heimcomputer hatte und auch noch damit gespielt hat, heute bist Du ein Höhlenmensch, wenn Du in der Grundschule noch kein Smartphone/Tablet hast.

Auch Sony hat verstanden, dass die Umsätze nur noch Sekundär mit der Anzahl der verkauften Konsolen zusammen hängen, denn bei der Hardware legt jeder Hersteller lange drauf. Das Schlüsselwort zu mehr Verkäufen und eine zukünftig schnell(er) wachsenden Userbase(=Kunden) liegt in der Zugänglichkeit, also quasi den "Next Gen Vertriebswegen", die eben nicht mehr nur aus Discverkauf bestehen, sondern aus Digitalverkauf, Streaming und der Möglichkeit, den Fans möglichst viele Optionen zu geben, WIE sie sich (bezahlten) Zugang zu den Spielen verschaffen. Und da sind neben dem Kauf auch massiv Modelle wie mieten, Abo, etc im Kommen.

Was bringt das Geld? Der Verkauf der Software und nur sekundär der Hardware(Controller, etc). Wir sind auf dem Weg zu Gaming als Service/Dienstleistung. Ich glaube nicht, dass die Elektrokästen am Fernseher in 15+ Jahren noch eine Rolle spielen werden. Ich vermute, dass ich dann auf dem Fernseher nur noch meine Sony/XBox/Nintendo App starte und mit dem Controller/Eingabegerät meiner Wahl jedes Spiel spielen kann, das die Entwickler/Publisher entwickelt haben.

Wenn Du Dich als Entwickler nicht selbst mitentwickelst, dann bist Du ganz schnell weg, egal wie gut Dein Ruf mal war. Das geht heute schneller als je zuvor. Ich will es ja nicht hoffen, aber vielleicht starten wir in 20 Jahren auch nur noch die "Tencent" App, um Zugang zu allen Spielen zu haben, wenn MS, Sony, Nintendo, Steam und Co geschluckt wurden. 😉

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Kann aber auch nichts dafür, dass Entwickler ihre Keys an den jeweiligen Plattformen heraus geben. Die sind ja nicht unbegrenzt sondern genauso Limitiert wie Collection Edition auf Amazon und Co. ^^

Mit etwas Pech kann dann in 2 Wochen stehen.... "Ausverkauft"... Nachschub erfolgt wenn das Studio dahinter weitere Keys frei gibt. 

Ich will einfach nur Zocken und das am liebsten auf dem PC, dass streite ich nicht ab 😅

Edited by Saleen
  • Like 1

Playstation & PC Gamer 

Setup - X570 Mainboard/AMD Ryzen 7 5800X/Trident Z Neo 32GB/ RTX 3080 Aorus Xtreme/AiO Wasserkühlung Lian Li 240

 

Link to post
Share on other sites

Es gibt sehr viele nicht Hardcore Fans die dieses von Sony nicht so befürworten.

Sicher ist der Druck gerade durch MS ihre so konsequente Einkaufstour größer geworden auf Sony , doch will man da den gleichen Weg gehen und PS Exklusives auf anderen Systemen veröffentlichen?

Wäre es nicht besser weiter die eigenen Studios mehr zu stärken ,sowie neue Studios zu sich zu holen die schon lange zu Sony passen. Housemarque, Bluepoint z.b.?

Rein Finanziell benötigt Sony die PC Releases bei der breiten Basis die sie auf den Konsolen besitzen?

Diese Frage kann ich nicht beantworten. Bleibe jedoch bei meiner Meinung das Sony nicht zu viel von dem verlieren sollte was sie bisher ausgezeichnet hat.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...