Jump to content
Play3.de
reggaetonboy1

Der "Hausaufgaben-Helfen" Tread

Recommended Posts

Ja, aber man kann es ja auch als Zitat verstehen, oder nicht ?

 

Du darfst das Zitat als Zitat selbst oder im Fließtext mit eigenen Worten einbinden. Du muss nur IMMER die Quellen eingeben.

 

Bei mir fehlten 3 Quellen und habe dann schon 5 Notenpunkte Abzug bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, aber man kann es ja auch als Zitat verstehen, oder nicht ?

 

Solange man Zitate als solche kennzeichnet ist es doch egal.


TFX: Duke ist die Wahrheit. Das Alpha und das Omega. Ka.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es liest sich gut aber Höflichkeitsformen in formellen Schreiben werden groß geschrieben, demnach "Ihr Unternehmen".

 

Außerdem würde ich das "bzw." durch ein "und" ersetzten. (Ich habe danach eben geschaut und "bzw." ist in diesem Fall in Ordnung.)

 

"Ingenieurwissenschaftlichen" wird in diesem Fall klein geschrieben.

 

Zuletzt schreibt man Zahlen von 1 bis 12 aus. Zumindest habe ich es so gelernt, jedoch kommt es auf dem Stil bzw. der Lesefreundlichkeit an. In einer Bewerbung würde ich grundsätzlich kleine Zahen ausschreiben. Mein Deutschlehrer würde jetzt sagen, dass wir hier in Deutsch und nicht in Mathe sind.

 

Inhaltlich gefällt es mir sehr gut.

 

 

Und natürlich persönlich unterschreiben, selbst wenn du es als E-Mail versendest.

Edited by kdorow

Spender werden

-------------------

http://www.dkms.de/de/spender-werden

 

http://www.organspende-info.de/organspendeausweis/bestellen

------------------------------------------------------

[sammelthread] Dokumentarfilme

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es liest sich gut aber Höflichkeitsformen in formellen Schreiben werden groß geschrieben, demnach "Ihr Unternehmen".

 

Außerdem würde ich das "bzw." durch ein "und" ersetzten. (Ich habe danach eben geschaut und "bzw." ist in diesem Fall in Ordnung.)

 

"Ingenieurwissenschaftlichen" wird in diesem Fall klein geschrieben.

 

Zuletzt schreibt man Zahlen von 1 bis 12 aus. Zumindest habe ich es so gelernt, jedoch kommt es auf dem Stil bzw. der Lesefreundlichkeit an. In einer Bewerbung würde ich grundsätzlich kleine Zahen ausschreiben. Mein Deutschlehrer würde jetzt sagen, dass wir hier in Deutsch und nicht in Mathe sind.

 

Inhaltlich gefällt es mir sehr gut.

 

 

Und natürlich persönlich unterschreiben, selbst wenn du es als E-Mail versendest.

 

Danke erstmal für die Tipps. Die Groß/Kleinschreibunssachen sind mir garnicht aufgefallen, gut dass du es entdeckt hast :p

 

Das man die Zahlen ausschreibt wusste ich auch nicht....schreibt man dann auch "fünftes Semester"? Liest sich iwie komisch

 

Und zum Inhalt denkste also wäre es so in Ordnung?...ich würde halt gern eher auf die Firma speziell eingehen jedoch weiß ich noch nicht was genau ich dort machen will und deswegen hab ich mich allgemein gehalten...ich denke mal bei so nem Praktikum wird man eh verschiedene Bereiche erkunden

 

Mein Ziel ist. eig erstmal dass die Leute die Bewerbung nicht gleich aufn 1. Blick wegschmeißen und sich nichtmal die Noten/Lebenslauf anschauen...denn meine Noten sind nicht unbedingt grottenschlecht :p Habe nur gehört dass wenn die Bewerbung rein formal kacke ist wird sie meistens garnicht erst großartig angeschaut


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit den Zahlen ist, wie geschrieben, Stilsache. Kein Arbeitgeber wird danach die Bewerbungen filtern. Wichtig ist nur, dass man auf einem Stil in einem Schreiben bleibt, d.h., dass man nicht erstmal schreibt "fünf Autos" und später dann "5 Autos". Entweder man schreibt es aus oder als Ziffer. In dem Sinne ist es nicht falsch. Man sollte sich einfach die Frage stellen was optisch besser aussieht und/oder sich besser ließt. Ich würde es klein schreiben, da sonst mitten im Text Ziffern auftauchen aber mach die keine Sorgen :)

 

Zum Inhalt kann ich wenig sagen, da ich die Firma nicht kenne. Es gefällt mir. Ich bin damals auf die Geschichte von einer Firma kurz eingegangen.

 

Was mir gerade eingefallen ist, dass du deine Stärken und Schwächen nicht preisgibst. Hier kann man einfach den Argument-Begründung-Beleg/Beispiel-Schritt anwenden. Deine Noten oder das Sozialzeignis kann dir da weiterhelfen.

 

Argument: Ich bin zuverlässig,

Begründung: da ich immer pünktlich zur Schule/Ausbildungsstelle/Studium erscheine.

Beleg/Beispiel: Dies kann man an meinen positiven Resonanzen im Sozialzeugnis belegen.

 

Außerdem kannst du auch prima deine bisherigen Erfahrungen einführen. Hast du schon andere Praktika absolviert? Hast du ein Nebenjob? Soetwas wie FSJ, FÖJ oder ähnliches wird auch gerne gesehen.

Edited by kdorow

Spender werden

-------------------

http://www.dkms.de/de/spender-werden

 

http://www.organspende-info.de/organspendeausweis/bestellen

------------------------------------------------------

[sammelthread] Dokumentarfilme

Share this post


Link to post
Share on other sites

Argument: Ich bin zuverlässig,

Begründung: da ich immer pünktlich zur Schule/Ausbildungsstelle/Studium erscheine.

Beleg/Beispiel: Dies kann man an meinen positiven Resonanzen im Sozialzeugnis belegen.

 

Außerdem kannst du auch prima deine bisherigen Erfahrungen einführen. Hast du schon andere Praktika absolviert? Hast du ein Nebenjob? Soetwas wie FSJ, FÖJ oder ähnliches wird auch gerne gesehen.

 

Sozialzeugnis gibts nich :D

 

Andere Praktika und so erwähn ich dann im Lebenslauf...auch wenns da bisher nich viel gab :D


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sozialzeugnis gibts nich :D

 

Andere Praktika und so erwähn ich dann im Lebenslauf...auch wenns da bisher nich viel gab :D

 

Stimmt, du hast ein Lebenslauf. Da passt es natürlich besser rein :)


Spender werden

-------------------

http://www.dkms.de/de/spender-werden

 

http://www.organspende-info.de/organspendeausweis/bestellen

------------------------------------------------------

[sammelthread] Dokumentarfilme

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde gerne noch schreiben (hab ich zwar schon im Betreff aber ich denke es sollte auch nochmal im Text kommen) dass ich ab Anfang August kann (und es sollte so formuliert sein dass auch klar wird dass ich auch später kann...oder steckt des in "ab August" schon drin?)


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habt ihr auf der Uni / FH keine wissenschaftliche Mitarbeiter die über sowas drübergucken? Wir haben extra eine Anlaufstelle für solche Bewerbungen.

 

Vllt. gibts das ja auch bei euch? Wäre zumindest eine bessere Anlaufstelle als hier, will jetzt nicht sagen das man hier keine guten Tipps bekommt, aber wissenschaftliche mitarbeiter die sowas täglich machen haben da evtl. bessere tipps auf lager.


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Habt ihr auf der Uni / FH keine wissenschaftliche Mitarbeiter die über sowas drübergucken? Wir haben extra eine Anlaufstelle für solche Bewerbungen.

 

Vllt. gibts das ja auch bei euch? Wäre zumindest eine bessere Anlaufstelle als hier, will jetzt nicht sagen das man hier keine guten Tipps bekommt, aber wissenschaftliche mitarbeiter die sowas täglich machen haben da evtl. bessere tipps auf lager.

 

Haha ne^^ Wir haben garnix für sowas...der "Support" im allgemeinen ist bei uns unterirdisch schlecht


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...