Jump to content

Zuletzt gesehener Film - Thread


Crysis

Recommended Posts

Rebel Moon 4/10 und keine Golden Boys 😉

Was ein Quatsch! Zweimal wollte ich ihn abbrechen, habe mich dann doch durchgerungen und ihn fertig geschaut. Die Filme sollten das neue Star Wars werden? Hmm hmm, auf jeden Fall. 🙄

Der erste Teil war schon nicht wirklich toll, aber auch nicht so schlecht. Dieser Film ist aber nochmal auf einem anderen Level grober Unsinn. Wüsste ich nicht, dass es ein Zack Snyder Film ist, hätte ich gesagt, es ist ein J. J. Abrams Film. Da passieren die Dinge auch immer auf magische Weise genau dort, genau dann und genau so, wie es der Regisseur haben will, völlig egal, ob es Sinn ergibt. Hauptsache, die Bilder sind gut. Sind sie hier aber auch nicht wirklich. CGI mal wieder nicht so gut, komischer Look. Will jetzt auch nicht zu negativ werden, schaut ihn euch an. Nur eins noch:

5HR-1.gif.4c38935834dc679fd6e270d36e00892a.gif

Edited by Kayo
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Respekt dass ihr den ersten Teil überhaupt geschaut habt 😅 habe den nach 30 Minuten abgebrochen. Ich bin in einem Alter wo ich meine Lebenszeit mit so einem Schrott nicht mehr verschwende. Ich würde es nicht mal für Geld schauen wenn ich ehrlich bin 😁 

The Holdovers 10/10 

Sehr schöner Film im Stile der 70er. Ruhig erzählt mit liebenswerten Charakteren. Es passiert eigentlich nichts und erzählt die Geschichte von einem Lehrer und seinen Schüler, die über Weihnachten zusammen wachsen. 👍 

Link to comment
Share on other sites

Logan - 5/5 Sterne.

Das dritte mal jetzt gesehen und zum dritten mal gegen Ende die Tränen geflossen. 

Sicher hat der Film hier und da schwächen aber wenn er mich Emotional mitnehmen tut, ist er einfach verdammt gut.

Und mit weitem Abstand der Beste "Superhelden" Film.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb DANIEL1:

Logan - 5/5 Sterne.

Das dritte mal jetzt gesehen und zum dritten mal gegen Ende die Tränen geflossen. 

Sicher hat der Film hier und da schwächen aber wenn er mich Emotional mitnehmen tut, ist er einfach verdammt gut.

Und mit weitem Abstand der Beste "Superhelden" Film.

Der mit Abstand beste Superheldenfilm ist noch immer Watchmen. 😋

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

The Killing of a Sacred Deer 7,5 / 10

Ja, er war gut...zwar nicht so phantastisch wie Poor Things aber gut. Die Kamera in den Filmen von Lanthimos ist jedenfalls immer interessant. ^^ Mal sehen ob mir andere Werke von ihm mehr gefallen.

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Dungeons and Dragons-Ehre unter Dieben 8 von 10 Punkten.

 

Der Film erzählt keine neue Geschichte oder ist sonst wie besonders kreativ. Die Geschichte ist relativ einfach gehalten aber das geht für diesen Film voll und ganz in Ordnung. Große Twists sollte man nicht erwarten.

Dennoch wird man hier einfach sehr gut unterhalten wenn man sich darauf einlassen kann. Die Charaktere wachsen im Laufe des Films, die Action passt und auch die Witze überzeugen meistens. Dazu spiegelt es den Verlauf von den meisten D and D Kampagnen relativ gut wieder.

Es gab/gibt teurere Blockbuster die mich schlechter unterhalten haben.

Link to comment
Share on other sites

OIP.jpeg.c29579235c875a6ec20c3ca846869ad8.jpeg

 

Ich mag den Film. Story, Humor und Co. sind....öhm....unkompliziert. :haha: Die Keilereien sind klasse. Meistens. Das da mit CGI nachgeholfen wurde, stößt mir schon irgendwie auf. Nichtsdestotrotz ist das eine kurzweilige Actionkeilerei für einen entspannten Fernseh Abend.

 

7,5 / 10

Link to comment
Share on other sites

maxresdefault.jpg.6aad55293e7e76186d5779e37111fd57.jpg

 

Ein recht typischer "Behind Enemy Lines" Actionfilm. Aber auch Russel Crowe rettet den Film nicht vor der Mittelmäßigkeit. Die Actionsequenzen taugen mir schon. Die sind sehr ansehnlich inszeniert. Dazwischen regiert für mich aber die Belanglosigkeit und entsprechend die Langeweile.

 

6/10

Link to comment
Share on other sites

20 Tage in Mariupol

Letztendlich ist das hier ein Testament für die Opfer eines sinnlosen Krieges und an die Menschen von Mariupol. Als Dokumentation ist das hier leider insgesamt aber völlig orientierungslos und auch ideologisch natürlich extrem voreingenommen.

5/10

Lean on Pete

Andrew Haigh hat sich wie mit einem Vorschlaghammer zu meinen zeitgenössischen Lieblingsregisseuren verfrachtet. Seine Werke sind für mich die besten Analogien von Einsamkeit im Modernen Kino. Dabei erzählt Lean on Pete von einer einsamen Jugend und einer ungewiss in die Zukunft blickenden Perspektive auf das Leben. Dabei geht es nicht wie vermutet um Pferde, sondern primär um die Bedeutung eines Gefährten und seine Reputation, welche als Spiegel für einen Jungen in Aufbruchstimmung dient. Präzise bebildert, toll geschrieben, subtil gespielt. Ein wehmütig schönes Werk.

8/10

The Voyeurs

Möchtegern „Fenster zum Hof“ Version für die Generation Z mit einem unerträglich bescheuerten Twist, bekloppten Drehbuch und einer erneut hoffnungslos überforderten Sydney Sweeney … die Frau kann einfach nicht schauspielern.

3/10

May December

Todd Haynes neues herausragendes Melodram über eine Schauspielerin, die in Method Acting Manier zum wahren Punkt einer Tragödie vordringen will, um ihre Rolle besser verstehen und spielen zu können. Dabei dreht sich Haynes fantastisch gespieltes Werk um die Frage wie weit ein Schauspieler für seine Vorbereitung gehen kann und wieviel man von seinem privaten Leben preisgeben sollte.

Dabei wird man Teil eines enorm unterhaltsamen Machtspiels zwischen einer Schauspielerin und einer seelisch gepeinigten Liebe zweier Menschen, die, entgegen der gesellschaftlichen und gesetzlichen Norm, zusammengekommen sind.

Haynes wundervolles Werk ist aber auch ein bissiger Kommentar zur Schauspielkunst und der Wahrnehmung Hollywoods.

In einer grandiosen Szene liefert Natalie Portman geradezu eiskalt die Antwort darauf, wie sie zu Sexszenen in Filmen steht und wenn man dafür auch mal sich selbst befriedigen muss, um kohärenter Teil eines Films zu werden oder sich einem sexuellen Diskurs hinzugeben.

Lediglich die Art und Weise der musikalischen Untermalung empfand ich am Anfang arg gewöhnungsbedürftig.

Diese klare kritische Herangehensweise an Hollywood Strukturen und Aufarbeitung schenken dann auch der Entscheidung der Academy, dieses Wahnsinnswerk bei der diesjährigen Oscar-Verleihung größtenteils zu unterschlagen, einen Sinn. Lediglich die Nominierung für das Beste Originaldrehbuch war für May December drin. Höchst bedauerlich für einen Film, welcher hoffentlich zumindest in Deutschland seine Diskussionskultur finden wird.

9/10

La Chimera

Alice Rohrwachers mystisches Grabräuber-Drama hat einen eigenartigen Sog. Bisweilen könnte das hier als ein Indiana Jones ohne Action vernommen werden. 
 

Über eine besondere Kraft kann Arthur etruskische Gräber aufspüren und so deren Schätze bergen, gleichzeitig möchte er durch eine alte Sage bedingt das Tor zu einer anderen Welt öffnen, um eine verflossene Liebe zu finden.

Rohrwacher taumelt auf den Pfaden eines Pasolinis und liefert mit ihrer eigenwilligen Inszenierung nicht nur ein kleines, persönliches Heimatporträt ab, sondern unterhält auch immer wieder mit komödiantischen und uneindeutigen Szenen.

So ganz hat sich mir allerdings dieser zugegeben interessante Indiana Jones Autorenfilm nicht erschlossen, auch wenn man durchgehend seinem guten Pacing angenehm folgen kann. 
 

7/10

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Posts

    • So ist das also, Touchpad. Gut zu wissen. Für... irgendwann. Ich hoffe, das ist auf PC ein "bekannter Bug" oder sowas, aber das Herausfordern, bzw der getimte Schwertstreich und schon "rechte Maust. gedrückt halten" will bei mir nicht klappen. Hab nix doppelt belegt. Mit M&T geht's nicht, mit DS nicht, nur mit'm ollen XBO Pad. Richtig kurios. Nicht die haptisch schwachen, knarzenden Series Dinger. Die guten One Pads, einfach mein Lifesaver und... ❤️ *duckt sich*  Danke dir für die Info nochmal.😚😁 Ach ja klar, btt: Hitman World of Assassination (PS5) ist mega. Wieder nur ein Problem, bei netgames war USK/Pegi Logo, ich hab nur die Pegi Version und seh keine Erfolge, Storeseite etc. pp. Bin ein Problemfall durch und durch. 🤭 "Verstanden. Yep, und jetzt rein da, schneeell. Vorne der trägt doch passend!!". Bin manchmal zu ungeduldig, wer hätte es gedacht. 🫢🙄 Schon sexy, dieses ganze Thema. Männlich. Ich habe gehofft "bitte bitte lass es nicht billig wie ... kA Uwe Bollfilme sein. 😆 Bleibe bei strammen 8/10. Sexienessbonus. Der redet und lächelt ja... nicht. Ähem. Und existiert nicht. 😁
    • ah das wusste ich nicht danke für den Hinweis!
    • Hellblade 2 ... war wieder wie schon Teil 1 ein ganz tolles Erlebnis und die audiovisuelle Inszenierung ist echt ein Wahnsinn.
    • Puh, jetzt komme ich ich auch ins Überlegen. Über direct.playstation.com ist PSVR2 ja jetzt um €100 vergünstigt und zusätzlich gibt es als PS+ Abonnent ein Jahr Netflix Premium gratis dazu, was ca. €215 wert ist. Da ich Netflix Premium dauerhaft abonniert habe, wären das also nur Kosten von €285 für die PSVR2 oder €335 beim Horizon Bundle. 🤔 Ist das Horizon Bundle um €50 Aufpreis eigentlich noch attraktiv oder gab es Call of the Mountain einstweilen schon günstiger zu haben?
    • Scott Pilgrim VS. The World The Game - Complete Edition / auf der PS5 gespielt Keine Ahnung, ob es direkt 2010 war oder erst kurz darauf, aber ich hatte noch nie von Scott gehört und bin über einen Kumpel auf den damaligen Film gestoßen und war von der ersten Sekunde an im Scott Pilgrim Fieber. Alleine den Soundtrack zum Film habe ich monatelang gesuchtet. Das es zeitgleich dazu sogar noch ein Game gab? Nö, nie gesehen. Den Comic? Noch nie gesehen (ändere ich noch!) Jetzt gab es von Ubisoft (also 2021) eine "verbesserte" Version und mit verbessert sind nur die enthaltenden DLCs und so gemeint. Denn das Spiel bleibt leider weiterhin ein Bugfest und Ubischrott hat nichts getan, NICHTS! Um es irgendwie für die Käufer besser zu machen. Eine Schande! An sich ist die Story schnell erzählt, falls die jemand noch nicht wissen sollte. Scott trifft seine Traumfrau Ramona Flowers (hach was für ein toller Name) und möchte diese daten/zusammensein, Das funktioniert jedoch nur, wenn man vorher ihre 7 teuflische Exfreunde+Exfreundin besiegt! Herrlich! Nebenbei ist man noch in einer Band und eigentlich muss noch mit seiner jetzigen Freundin Schluss machen! Zugegeben, im Spiel kämpft man eigentlich einfach nur, typischerweise in einem Beat'em up, von Links nach Rechts sich durch Gegnermassen und am Ende eines Levels wartet dann ein Boss. Vor allem Anfangs ist es sehr schwer, reinzukommen und man zweifelt schnell an seinem eigenen Können. Der erste Boss brauchte etwas und wenn man es nicht schafft, muss man das ganze Level von vorne anfangen. Erst viel später habe ich gecheckt, dass man die Verbesserungen der Stats nicht durch Levelaufstieg erhält, sondern wenn man sich Zeugs in den Läden kauft. Diese sind nicht temporär, sondern bleiben dauerhaft. Wenn man also sich wundert, warum die Gegner immer mehr und immer mehr einstecken können, sollte man mal sein Geld ausgeben! Funfact: Tekken, DoA, Street Figher werden oft fälschlicherweise als Beat'em ups betitelt, was aber komplett falsch ist. Denn diese Games sind typische Vertreter von Fighting Games. Soweit, so gut. Grafisch ist es mit dem Pixel Look passend und die Level sehr unterschiedlich. Der Soundtrack bzw. "Gedudel" geht mir schnell auf die Nerven. Da kommt auch kein Oldschool Feeling auf, ist einfach nicht meins. Die Kämpfe machen Laune und wenn man den Dreh raus hat, prüfelt man sich hier durch, verwendet unterschiedliche Waffen und lernt die Bosse auswendig, welche besonderen Attacken gleich kommen werden. Man kann hier, in dieser Version, glaube an die 6 verschiedene Chars spielen + 1 freischaltbaren Char. Couch Coop bis zu 3 weiteren Freunden. Also an sich doch ein gelungenes Spiel? JAIN! Ich habe jetzt Solo gespielt und war mit Scott in ca 6h durch. Davon war auch einiges an Grind nötig, damit ich genügend Geld habe, um in der Videothek meine Schulden zu begleichen und um dann meine Stats schnell hoch zu pushen. Vor allem das letzte Level ist echt hart auf Stufe Normal, aber machbar. Ist man jedoch durch, dann kann man anfangen, die anderen Chars auf Lvl 16 plus Max Stats zu zocken, jeder hat am Ende dann noch eine eigenes Ende (ein Standbild) und für Platin Trophy ist sogar noch ein Speedrun unter 90 min. nötig. Ich bin ehrlich, ich war 6h echt gut unerhalten, hätte vllt. noch 1-2h so funktioniert, da eben auch nur 7 Level sind, aber dann wäre bei mir Schluss gewesen. Länger trägt mich das Gameplay dann doch nicht. Tipp: Wie bereits erwähnt, das Spiel ist sowas von verbuggt. Ich habe es auf der PS5 gezockt und ab Lvl. 3 gingen die Bugs los. Dann gab es auf einmal unsichtbare Gegner, die einen vermöbelt haben. Und ich konnte machen, was ich wollte, ich habe diesen beschissenen TODD NICHT BESIEGT; DA DAS GAME ABGESTÜRZT IST! JEDES VERDAMMTE MAL!!!! Neu installiert usw, alles nichts geholfen. Ich kam einfach nicht weiter! Ein Glück gibt es Internet und Foren, denn Ubischrott hat hier nichts getan. Rettung: Playsi auf 720p einstellen und sehe da. Es gab keine Bugs mehr.. WTF... Danke Reddit, kein Danke Ubisoft. Ob das auch die anderen Bugs behebt, weiß ich nicht. Zumindest soll es noch unzählige weitere geben, die das Spiel dann unspielbar machen. Bei mir hat es aber geholfen! So, warum nun soviel Mühe, soviel Text, anstatt eines Dreizeilers? Für so ein verbuggtes Game, mit nerviger Mucke und kurzer Spielzeit? Weil ich alles um Scott Pilgrim klasse finde! Ich liebe den Film! Die Netflix Serie war mega! Weil es auch eine alternative Erzählung und Story war! Und ich werde demnächst den Comic anfangen! Aber da dieser mehrfach ausgezeichnet wurde, wird auch dieser mega sein!   Und weil ich finde, dass man somit auch die Künstler/Autoren unterstützen kann. Und somit unterstütze ich eben Bryan Lee O'Malley. Andersherum würde ich aber auch Medien nicht kaufen oder konsumieren, damit Künstler/Autoren, wie die transphobe J.K.Rowling, keinen Cent von mir bekommen. Aber das soll ein anderes Thema sein. Meine finale Bewertung: 3,5 von 5 Golden Boys Nehmt es im Sale mit und vergesst nicht, die Auflösung runter zu drehen!
×
×
  • Create New...