Jump to content
Play3.de
Crysis

Zuletzt gesehener Film - Thread

Recommended Posts

Pech im Sinne von, nur Störenfriede drin, wenn mal andere Leute mit im Saal sind. Hatte die letzten beiden mal aber Glück, da saß ich allein zur Spätvorstellung im großen Saal :bana2:

 

Ansonsten ist das hier zwar ein Multiplex mit 12 Sälen, aber Filme wie Ralph Reichts 2 laufen da dann nicht Abends, sondern vorrangig Nachmittags wegen der niedrigen FSK-Freigabe.

 

Hatte da zuletzt (gut, schon lange her) bei Star Wars Episode 1 3D ganz miese Erfahrungen was Kinder angeht gemacht. Die Eltern parken die kleinen alleine mit Fresskram im Kino und nach 30min war die Aufmerksamkeitsspanne vorbei und die Racker turnten auf den Sitzen rum etc. pp.

 

oh ja, das kenne ich zu gut, wenn kinder in kino nerven. am meisten nervt mich immer, wenn die kinder laut kommentieren und an die eltern dauernd fragen stellen. aber einglück gibt es noch einige kinos, die auch abends solche filme bringen, dann hat man ruhe.


stranger-things-5d2081e4e16c7.jpg.d88ef95eb6c91ec1f9886b85863b1f66.jpg

 

Imagine Your Dream - Create Your Happyness - Live Your Life - Cherish Every Memory

 

Mein PC System :

 

 

 

 

Windows 7 (64 bit), Intel i7-3770 (3,9 GHz), Kingston 16 GB DDR3 ram

Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti 11G , X-Fi Forte 7.1 Soundkarte,

Corsair CP-9020031-EU HX Series 80 Plus Gold 750W Netzteil, Gigabyte Z77-DS3H Mainboard, Arctic Cooling Freezer 13 CPU-Kühler, 2 x WD Blue 1TB, WD My Book 4TB

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab jetzt mal Pans Labyrinth geguckt, da er als einer der besten Filme der 2000er gilt...

 

Fand ihn besser als Shape of Water. Ist top inszeniert, originelles Script und es ist ziemlich tiefgreifend, weil es mehrdeutig ist. Die Gewalt war unnötig und sinnlos hervorgehoben, der Film wäre besser gewesen ohne diese aufgesetzten Szenen...

 

Fantasy ist nicht mein Genre, und in derartigen Märchen sind mir die Bösen zu klischeehaft böse und die Guten zu klischeehaft gut, aber das hervorragende Story-Telling hielt mich stets bei Laune, ist schon ein Top-Film des Genres...

 

7.5/10

Edited by vangus

Twitter - Blog

Meine Film-Top100!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hab jetzt mal Pans Labyrinth geguckt, da er als einer der besten Filme der 2000er gilt...

 

Fand ihn besser als Shape of Water. Ist top inszeniert, originelles Script und es ist ziemlich tiefgreifend, weil es mehrdeutig ist. Die Gewalt war unnötig und sinnlos hervorgehoben, der Film wäre besser gewesen ohne diese aufgesetzten Szenen...

 

Fantasy ist nicht mein Genre, und in derartigen Märchen sind mir die Bösen zu klischeehaft böse und die Guten zu klischeehaft gut, aber das hervorragende Story-Telling hielt mich stets bei Laune, ist schon ein Top-Film des Genres...

 

7.5/10

Pans Labyrinth fand ich auch richtig gut. Hab ihn mittlerweile schon 4-5 mal gesehen.

 

The Nun / 2018 / BluRay

 

Ich bin bitter enttäuscht von diesem Teil des Conjuring-Universums. Weder Story noch die Atmosphäre konnten mich überzeugen. Einzig allein Taissa Farmiga konnte überzeugen. Den Sidekick Frenchie mit seinen dummen Sprüchen hätten die ganz aus dem Drehbuch streichen sollen. Aus der Story um Valak hätte man wirklich mehr raus holen können... und mal ehrlich: Zombie-Nonnen? Fand es in den anderen Filmen eigentlich immer gut das die Dämonen nicht mit physischen Waffen verletzt werden konnten. Naja, gesehen, gelacht, gelöscht.

 

3/10 Punkten


|

hoffknoff.png

|

Share this post


Link to post
Share on other sites

Star Trek: Beyond [3D]

 

Ein wenig schwächer als die Teile von 2009 und 2013 schaffte es dieser Teil mir trotzdem gute Unterhaltung zu liefern. Das lag vor allem an den Dialogen und einigen interessanten Charakter-Momenten. Das Duo Spock-Pille, welches sich ja nicht riechen kann, auf sich allein gestellt zu erleben, war vor allem spaßig.

 

Die Optik des Films gefiel mir sehr gut, wenn gleich die Stadt im Weltraum etwas zu sehr nach Computer aussah. Der Antagonist war für mich über weite Strecken etwas undurchsichtig und typisch böse, aber mit der Auflösung am Ende war es dann noch ok.

 

Das 3D war gut, aber nicht überragend. Viel räumliche Tiefe und da die Kamera auf übertriebene Lens Flare-Effekte wie von JJ Abrams bekannt, verzichtet hat, sowie auch mal längere Aufnahmen am Stück zeigte (nicht immer), war es auch angenehm zu verfolgen. Muss man nicht in 3D sehen, aber schlechter wurde es auch nicht.

 

Eine Szene am Ende fand ich noch sehr schön, als Spock das Foto von

der ersten Star Trek Crew zeigte mit Shatner, Nimoy usw.

 

 

8/10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Look Away

 

 

 

 

erst mal ein fetten lob an die hauptdarstellerin India Eisley, sie hat es richtig klasse rübergebracht. besonders ihre mimik, dialoge und verhalten. einfach nur herrlich wenn sie das miststück gespielt hat.

 

ansonsten hat mir der mystery/horrorfilm im gesamtpaket richtig klasse gefallen.

 

die geschichte war sehr interessant und die spannungskurve ging ständig nach oben. ab ein bestimmten punkt im film, wenn die fette wendung kommt, dann wird der film mal so richtig klasse.

 

das ende war sehr spannend in szene gesetzt. aber eine frage bleibt zum schluss, war das alles echt, oder hat sie sich das alles eingebildet (gespaltene persönlichkeit). das muss jeder für sich entscheiden.

 

ich persönlich wurde bestens unterhalten.

Edited by spider2000

stranger-things-5d2081e4e16c7.jpg.d88ef95eb6c91ec1f9886b85863b1f66.jpg

 

Imagine Your Dream - Create Your Happyness - Live Your Life - Cherish Every Memory

 

Mein PC System :

 

 

 

 

Windows 7 (64 bit), Intel i7-3770 (3,9 GHz), Kingston 16 GB DDR3 ram

Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti 11G , X-Fi Forte 7.1 Soundkarte,

Corsair CP-9020031-EU HX Series 80 Plus Gold 750W Netzteil, Gigabyte Z77-DS3H Mainboard, Arctic Cooling Freezer 13 CPU-Kühler, 2 x WD Blue 1TB, WD My Book 4TB

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Look Away

 

Der Film hat mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen. Richtig stark gespielt von India Eisley. Egal ob sie die ruhige und verletzliche Seite, oder die starke böse Seite gezeigt hat.

 

Genial wie ihre gespaltene Persönlichkeit durch den Spiegel rübergebracht wird. Besonders am Anfang des Films hatte ich da gut Gänsehaut.

 

Der Soundtrack war richtig stark. Am besten hat mir die Musik in den ernsten Szenen gefallen.

 

Nackte Haut und heiße Momente gab es auch reichlich. Da war der Spiegel im Badezimmer schnell mal beschlagen. :zwinker:

Die Szene mit dem „Riech mich“ Zettel im Klassenzimmer war am besten. Die kam mal völlig unerwartet. Habe ich so wohl auch noch nie in einem Film gesehen. :smileD:

 

Negativ war eigentlich nur eines für mich. Und zwar das ich nach dem Film nicht von der tollen Hauptdarstellerin geträumt habe. :D

 

 

9,5/10 :ok:


 

91F4C44B-0A09-423A-BF31-DE23E4F4D834.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Gewalt war unnötig und sinnlos hervorgehoben, der Film wäre besser gewesen ohne diese aufgesetzten Szenen...

Nein, denn ansonsten hätten die Traumsequenzen nicht den Ausmaß der realen Gewalt des Franco Regimes wiedergespiegelt, denn auch hier nahm die Authentizität drastisch zu. Die eine Seite konnte nicht ohne die andere existieren, da ist der Film völlig eindeutig bei typischen Verdrängungsmustern der Psychologie und somit auch eindeutig was den Ausgang respektive das Ende betrifft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nein, denn ansonsten hätten die Traumsequenzen nicht den Ausmaß der realen Gewalt des Franco Regimes wiedergespiegelt, denn auch hier nahm die Authentizität drastisch zu. Die eine Seite konnte nicht ohne die andere existieren, da ist der Film völlig eindeutig bei typischen Verdrängungsmustern der Psychologie und somit auch eindeutig was den Ausgang respektive das Ende betrifft.

 

Gerade weil der Regisseur versucht das Franco Regime und deren Taten authentisch darzustellen, hat da Exploitation nichts verloren...

Explizite Darstellung der Gewalt nur der Unterhaltung wegen um das Publikum zu schocken, das funktioniert in einem Spaß-Film, aber nicht in einem Film, der sich selbst und sein Thema ernst nimmt, da ist es völlig Fehl am Platze.

Gewalt sollte da subtiler dargestellt werden, was nicht weniger effektiv ist, in einem Fantasy-Film könnte man eher unsere Fantasie anregen :-). Die Kamera muss da nicht unnötig draufhalten bei einer Erschießung, nur um "Oohs" im Publikum hervorzurufen, sie kann auch "wegsehen", das Gesicht der Protagonistin zeigen und ihre emotionale Reaktion aufnehmen, während man im Hintergrund den Schuss hört, das ist effektiver, emotionaler, nicht weniger schockierend und gibt uns ebenfalls ein Bild von der Gewalt des Franco Regimes. Selbst Tarantino wagt es nicht, in ernsten Szenen exploitativ zu sein, wie z.B. der Anfang von Inglourious Basterds. Später ist eher Satire, wenn Hitler der Kopf kaputt geschossen wird. Wie taktlos wäre es bitte, wenn Tarantino genau gezeigt hätte, wie die Kugeln die versteckten Juden unterm Boden zerfetzen? Exploitation hat da einfach nichts zu suchen, und es ist eben auch völlig unnötig in Pans Labyrinth, das ist billige Effekthascherei, das hat keine Klasse und passt nicht zum Rest der ansonsten großartigen Umsetzung...


Twitter - Blog

Meine Film-Top100!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Clinical 7/10

 

Die letzte halbe Stunde war sehr spannend als sich alles aufgeklärt hat. Bis dahin leider größtenteils eher mittelmäßig.


 

91F4C44B-0A09-423A-BF31-DE23E4F4D834.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...