Jump to content

Uncharted 4 - A Thief's End


Cloud
 Share

Welche Bewertung gibst du Uncharted 4?  

122 members have voted

  1. 1. Welche Bewertung gibst du Uncharted 4?

    • Perfekt!
    • 1 - sehr gut
    • 2 - gut
    • 3 - durchschnittlich
    • 4 - schlecht
      0
    • 5 - sehr schlecht
      0
    • Miserabel!


Recommended Posts

Mal ne kleine Frage zwischendurch: Habe bisher nur Uncharted 1 gezockt, sollte ich bevor ich UC4 zocke, zwingend zwei und drei spielen? :think:

 

Zwingend nicht, aber es wäre von Vorteil, sonst entgeht dir in manchen Situationen die Nostalgie. :zwinker:

Es gab da im Spiel ein paar kurze Momente wo man an die früheren Abenteuer von Nate erinnert wird. Wer da die Vorgänger nicht gespielt hat, wird auch den Zusammenhang nicht verstehen.

mfg

Ice Age Scrat - Fotos | IMAGO

Link to comment
Share on other sites

Habe es auch heute zu ende gespielt.

Technisch das beste auf den Konsolen was ich je spielen durfte.

Gameplay ist perfekt, Steuerung durchschaubar und sehr genau

das erlebt man nicht immer bei spielen.

 

Die Kamera Führung ist auch perfekt, kein störender automatischer

Justierung. Das beste Spiel dieser Generation.

 

Story

 

 

 

Nun ich finde die Story ehrlich gesagt sehr schwach.

Der Konflikt (ehrlicher Arbeiter) den Nate hat.. hatte man intensiver machen können. Das bei seinem selbst geführten Gesprächen .. sich bemerkbar macht.

 

Keine Frage die Locations sind wieder sehr hübsch, mir hat auch das

Spiel gefallen. Aber wir reden hier von Nates letzten Abenteuer.

 

Hier wurde einfach ein Bruder (Sam) aus den Haaren herbei gezogen,

anscheinend kannte auch Sully Sam, der ihn nicht sonderlich mag.

Aber in den 3 teilen wurde er von niemanden je erwähnt, oder mir ist es

entgangen.

 

Dem Spiel fehlt es einfach an einem Bösewicht, Nadine und Rafe waren

zu blass. Das sind kleine Kritik punkte meinerseits, der Abgang von Nadine

ist ein Witz. Auch Avery der eine Riesen Kolonie aufgebaut hat, hätte man den Fundort des Schatzes besser gestalten können, als auf einem Schiff.

 

Das ND Team hat wieder unglaubliches geleistet, ich halte Neil Druckman

für einen sehr guten Direktor, aber Geschichten schreiben kann der Mann nicht. abgesehen von TLOUS. Sollte er es schaffen bei TLOUS 2 eine gute Geschichte zu erzählen, lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen.

 

Sollte es so kommen (Tochter übernimmt den platz wird Schatz Sucher) wie im Epilog, sehe ich schon die Kritik kommen das

Unchated ein Tomb Raider Klon ist. Ansonsten das beste Spiel dieser Gen.

mit teils schwacher Story

 

 

 

"I'm not a hero, never was, never will be"

Link to comment
Share on other sites

(...)

 

Story

 

 

 

Nun ich finde die Story ehrlich gesagt sehr schwach. (...)

 

 

Ich habe keine PS4, aber alle 3 Teile zuvor gespielt und bin Fan der ersten Stunde. Der Teil 2 ist storytechnisch mein Favorite. Teil 3 hatte dafür aus meiner Sicht gameplaytechnisch einen Drauf gesetzt, hat aber dort bzgl. der Geschichte leider schon etwas auf der Stelle getanzt. Mich stört halt allein die Tatsache, dass

Chloe gar nicht vorkommt (nur der eine Brief). Ich finde, dass man ihr im 3. Teil keinen würdigen Abschluss beschert hat. Es wird ja spekuliert, dass sie im Story-DLC dabei ist. Aber ich befürchte wohl eher nicht. Man hat einfach gemerkt, dass ND sie für die Fans im Vorgänger nur halbherzig eingebaut hat. Und das ist mehr als schade. :(

 

Ich möchte damit nicht das Spiel beurteilen. Was ich in den Let´s Plays gesehen hab, ist vom Setting, der Grafik, Atmosphäre und Inszenierung sicher wieder toll geworden. Gibt auch ein paar echt cool umgesetzte Ideen. Trotzdem komisch: ich vermisse es irgendwie nicht, es nicht gespielt zu haben. :think: Vllt. würde ich anders darüber sprechen, wenn ich das Gamepad erstmal in der Hand hätte^^ :rolleyes:

 

 

Gruß

Timo

Edited by TGameR

My favorite Games 2019https://youtu.be/yYvqiwZxgxg

REMASTER 00:11 | DLC 01:03 | SERIES FINAL 01:59 | BIGGEST SURPRISE 03:17 | PSN EXCLUSIVE 04:01

www.timorogowski.de

Link to comment
Share on other sites

Story

 

 

 

Nun ich finde die Story ehrlich gesagt sehr schwach.

Der Konflikt (ehrlicher Arbeiter) den Nate hat.. hatte man intensiver machen können. Das bei seinem selbst geführten Gesprächen .. sich bemerkbar macht.

 

Keine Frage die Locations sind wieder sehr hübsch, mir hat auch das

Spiel gefallen. Aber wir reden hier von Nates letzten Abenteuer.

 

Hier wurde einfach ein Bruder (Sam) aus den Haaren herbei gezogen,

anscheinend kannte auch Sully Sam, der ihn nicht sonderlich mag.

Aber in den 3 teilen wurde er von niemanden je erwähnt, oder mir ist es

entgangen.

 

Dem Spiel fehlt es einfach an einem Bösewicht, Nadine und Rafe waren

zu blass. Das sind kleine Kritik punkte meinerseits, der Abgang von Nadine

ist ein Witz. Auch Avery der eine Riesen Kolonie aufgebaut hat, hätte man den Fundort des Schatzes besser gestalten können, als auf einem Schiff.

 

Das ND Team hat wieder unglaubliches geleistet, ich halte Neil Druckman

für einen sehr guten Direktor, aber Geschichten schreiben kann der Mann nicht. abgesehen von TLOUS. Sollte er es schaffen bei TLOUS 2 eine gute Geschichte zu erzählen, lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen.

 

Sollte es so kommen (Tochter übernimmt den platz wird Schatz Sucher) wie im Epilog, sehe ich schon die Kritik kommen das

Unchated ein Tomb Raider Klon ist. Ansonsten das beste Spiel dieser Gen.

mit teils schwacher Story

 

 

Es wurde doch ausgearbeitet. Nate hat von Anfang an gesagt, dass er den Malaysia-Job nicht macht, weil die legalen Papiere fehlen. Und auf Sams Anfrage hin hat er auch zuerst abgelehnt, denn er mache diese Art von Arbeit ja nicht mehr. Ausschließlich das Auftauchen Sams hat ihn dazu verleitet, wieder ins das alte Leben einzusteigen. Und mit zunehmender Zeit findet er ja wieder Gefallen daran, wie man merkt. Siehe nach Kapitel 7, wo auch Sully erfährt, dass Elena gar nichts davon weiß. Nat hat Elena sehr widerwillig am Telefon angelogen, das merkt man besonders im ersten Gespräch direkt nach Sams Anfrage.Und beim dritten Anruf merkt auch Elena, dass etwas nicht stimmt. Nach Kapitel 11 findet dieser Konflikt dann den Höhepunkt - Elena fragt sich, wer Nathan Drake eigentlich ist, denn er hat sie wieder einmal angelogen und ihr seinen Bruder vorenthalten. Auch in New Devon sagt Elena, dass sei dieses mal nur ihr Schwur in der Ehe dazu bewegt hat, Nathan zu suchen.

 

Deswegen war der Epilog auch so bedeutend, denn Nathan hat es endlich geschafft, ein "normales" Leben zu führen. Mit Cassie hat er es endlich geschafft, eine intakte Familie aufzubauen. Unschwer zu erkennen hat er sein altes Leben sogar vor seiner Tochter geheim halten wollen. Das zeigt doch, dass er überhaupt nicht stolz darauf ist.

 

Der Konflikt um seine Identität wurde bereits in U3 von Marlowe und Sully angedeutet. Als Sully Nate kennen lernt und dieser angibt, "Drake" zu heißen, antwortet Sully mit: ""Drake", hm? Okay." Und Marlowe sagt ja auch, dass "Drake" nicht der richtige Name ist, als sie ihm seine Vergangenheit aufzählt. Hier hätte man in der Tat ein Wort über Sam verlieren können, aber ich unterstelle mal, dass, wie in U4 erklärt wird, alle Unterlagen über Sams Überleben geheim gehalten wurden und er offiziell tot war.

 

Über Rafe und Nadine kann man streiten. Ich finde es schwach, dass Nadine einfach so gegangen ist. Gerade durch ihre starke physische Überlegenheit gegenüber Nate war sie ein interessanter Antagonist. Dass sie Rafe einfach verrät und abhaut, ist schlecht gelöst. Der Kampf gegen Rafe allerdings war sehr gut inszeniert. Ich hätte nur gerne gewusst, wen er meinte mit "I shot the person who told me that".

 

Der Fundort des Schatzes hat mich nicht gestört. Es wurde ja aufgebaut, dass sich die Gründer um ihren Schatz gestritten und gegenseitig geschadet haben. Am Ende haben sich Avery und Tew gegen England, Condent etc.verschworen und sie getötet. Aber letzten Endes wurden auch sie Opfer ihrer Gier und töteten sich gegenseitig. Avery war ja im Begriff, mit der Gunsway aus Libertalia zu fliehen, wurde aber von Tew aufgehalten.

 

1428267349_GodofWarSig.png.65a09be41dbc5a782d17f01a2230d2b9.png

Erstellt von Mitsunari

Link to comment
Share on other sites

Es wurde doch ausgearbeitet. Nate hat von Anfang an gesagt, dass er den Malaysia-Job nicht macht, weil die legalen Papiere fehlen. Und auf Sams Anfrage hin hat er auch zuerst abgelehnt, denn er mache diese Art von Arbeit ja nicht mehr. Ausschließlich das Auftauchen Sams hat ihn dazu verleitet, wieder ins das alte Leben einzusteigen. Und mit zunehmender Zeit findet er ja wieder Gefallen daran, wie man merkt. Siehe nach Kapitel 7, wo auch Sully erfährt, dass Elena gar nichts davon weiß. Nat hat Elena sehr widerwillig am Telefon angelogen, das merkt man besonders im ersten Gespräch direkt nach Sams Anfrage.Und beim dritten Anruf merkt auch Elena, dass etwas nicht stimmt. Nach Kapitel 11 findet dieser Konflikt dann den Höhepunkt - Elena fragt sich, wer Nathan Drake eigentlich ist, denn er hat sie wieder einmal angelogen und ihr seinen Bruder vorenthalten. Auch in New Devon sagt Elena, dass sei dieses mal nur ihr Schwur in der Ehe dazu bewegt hat, Nathan zu suchen.

 

Deswegen war der Epilog auch so bedeutend, denn Nathan hat es endlich geschafft, ein "normales" Leben zu führen. Mit Cassie hat er es endlich geschafft, eine intakte Familie aufzubauen. Unschwer zu erkennen hat er sein altes Leben sogar vor seiner Tochter geheim halten wollen. Das zeigt doch, dass er überhaupt nicht stolz darauf ist.

 

Der Konflikt um seine Identität wurde bereits in U3 von Marlowe und Sully angedeutet. Als Sully Nate kennen lernt und dieser angibt, "Drake" zu heißen, antwortet Sully mit: ""Drake", hm? Okay." Und Marlowe sagt ja auch, dass "Drake" nicht der richtige Name ist, als sie ihm seine Vergangenheit aufzählt. Hier hätte man in der Tat ein Wort über Sam verlieren können, aber ich unterstelle mal, dass, wie in U4 erklärt wird, alle Unterlagen über Sams Überleben geheim gehalten wurden und er offiziell tot war.

 

Über Rafe und Nadine kann man streiten. Ich finde es schwach, dass Nadine einfach so gegangen ist. Gerade durch ihre starke physische Überlegenheit gegenüber Nate war sie ein interessanter Antagonist. Dass sie Rafe einfach verrät und abhaut, ist schlecht gelöst. Der Kampf gegen Rafe allerdings war sehr gut inszeniert. Ich hätte nur gerne gewusst, wen er meinte mit "I shot the person who told me that".

 

Der Fundort des Schatzes hat mich nicht gestört. Es wurde ja aufgebaut, dass sich die Gründer um ihren Schatz gestritten und gegenseitig geschadet haben. Am Ende haben sich Avery und Tew gegen England, Condent etc.verschworen und sie getötet. Aber letzten Endes wurden auch sie Opfer ihrer Gier und töteten sich gegenseitig. Avery war ja im Begriff, mit der Gunsway aus Libertalia zu fliehen, wurde aber von Tew aufgehalten.

 

 

Vollkommen richtig. Das es zwar im Spiel ausgearbeitet wird

das es Nate schwer fällt Elena zusagen, das er seinen Bruder hilft.

Ich meinte eigentlich Nates Psyche wo er allein ist für die kurzen Momente.

 

Der angebliche Tod des Bruders hilft trotzdem nicht die Lücke zu schließen.

Bei Teil 3 hat Sully Nate ja quasi adoptiert und waren dann unzertrennlich.

Wobei hier im 4 teil Nate und Sam nach dem Waisenhaus zusammen waren.

 

Aber zu gleichen zeit Sully (UC3) Nate aufgenommen hat. Es ist einfach nicht durchdacht.

 

Über Rafe und Nadine stimme ich voll und ganz zu , da hätte viel mehr drin

sein können. Das Epilog war schon ganz gut, solange dann mit Cassie die

Uncharted weiter geführt wird. Neil Druckman hatte einfach Angst Risiken

einzugehen. Ich hätte mehr gerade bei Druckman mehr Düsternis und Atmosphäre erwartet, wenn man schon einen Zwitter aus UC und TLOUS

macht. DAs sind nur meine Gedanken.. hätte mehr werden können.

Aber trotzdem tolles Spiel.

 

Grüße

 

"I'm not a hero, never was, never will be"

Link to comment
Share on other sites

Ich habe keine PS4, aber alle 3 Teile zuvor gespielt und bin Fan der ersten Stunde. Der Teil 2 ist storytechnisch mein Favorite. Teil 3 hatte dafür aus meiner Sicht gameplaytechnisch einen Drauf gesetzt, hat aber dort bzgl. der Geschichte leider schon etwas auf der Stelle getanzt. Mich stört halt allein die Tatsache, dass

Chloe gar nicht vorkommt (nur der eine Brief). Ich finde, dass man ihr im 3. Teil keinen würdigen Abschluss beschert hat. Es wird ja spekuliert, dass sie im Story-DLC dabei ist. Aber ich befürchte wohl eher nicht. Man hat einfach gemerkt, dass ND sie für die Fans im Vorgänger nur halbherzig eingebaut hat. Und das ist mehr als schade. :(

 

Ich möchte damit nicht das Spiel beurteilen. Was ich in den Let´s Plays gesehen hab, ist vom Setting, der Grafik, Atmosphäre und Inszenierung sicher wieder toll geworden. Gibt auch ein paar echt cool umgesetzte Ideen. Trotzdem komisch: ich vermisse es irgendwie nicht, es nicht gespielt zu haben. :think: Vllt. würde ich anders darüber sprechen, wenn ich das Gamepad erstmal in der Hand hätte^^ :rolleyes:

 

 

Gruß

Timo

 

Ich hoffe du hast bald eine PS4, das Feeling ist eine andere als wenn

man nur Lets Plays schaut. Lohnen tut es schon, wie erwähnt das beste Konsolen spiel dieser Gen. Eine ps4 wird sich schon lohnen, da kommen noch,

The last of us 2, Mass Effect Andromeda, neues spiel von Sony Santa Monica (GOW 4 ?), FF7 Remake, Resident Evil 7 oder 2 Remake etc.

 

Grüße

"I'm not a hero, never was, never will be"

Link to comment
Share on other sites

habe jetzt kapitel 13 und 14 gespielt.

 

es waren ganz coole orte, und man konnte schön taktisch vorgehen an bestimmten stellen.

stranger-things-5d2081e4e16c7.jpg.d88ef95eb6c91ec1f9886b85863b1f66.jpg

 

Imagine Your Dream - Create Your Happyness - Live Your Life - Cherish Every Memory

 

Mein PC System :

 

 

 

 

Windows 7 (64 bit), Intel i7-3770 (3,9 GHz), Kingston 16 GB DDR3 ram

Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti 11G , X-Fi Forte 7.1 Soundkarte,

Corsair CP-9020031-EU HX Series 80 Plus Gold 750W Netzteil, Gigabyte Z77-DS3H Mainboard, Arctic Cooling Freezer 13 CPU-Kühler, 2 x WD Blue 1TB, WD My Book 4TB

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich bin bereits dabei Uncharted 4 ein zweites Mal durchzuspielen.

 

Es ist wirklich klasse, die Grafik etc...das Spiel ist "stimmig".

 

Was mir nicht ganz so gefallen hat, ist die Steuerung. In gewissen Situationen, wenn ich mich zum Beispiel am Seil hochziehen musste, reagierte Drake nicht immer, weshalb ich in an gewissen Stellen 5 Anläufe benötigte, um die Stellen zu überwinden. Das hat mich schon ziemlich genervt.

 

Was ich nicht nervig, aber nach einer gewissen Zeit jedoch ein wenig "anstrengend" fand, sind die vielen Zwischensequenzen. Das mag natürlich jeder anders sehen. Ich wollte irgendwann auch mal weiterspielen :Zwinger:

 

Alles im allem ist das Spiel jeden Cent wird und es sind auch eher Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind. :ok:

 

Werde später mal mit unendlich Munition spielen, das wird sicher auch ne lustige Erfahrung :bana2:

Link to comment
Share on other sites

Für mich nicht ausgewogen mal wieder. Diesmal wirklich eine echte langweilige Kletterorgie das ganze. Ein Coop hätten den Spiel sehr gut getan, zumal man sowieso schon fast das ganze Spiel über zu zweit umher läuft. Hübsch aber langweilig! Ihr dürft mich jetzt hassen dafür :keks2:

Link to comment
Share on other sites

Für mich nicht ausgewogen mal wieder. Diesmal wirklich eine echte langweilige Kletterorgie das ganze. Ein Coop hätten den Spiel sehr gut getan, zumal man sowieso schon fast das ganze Spiel über zu zweit umher läuft. Hübsch aber langweilig! Ihr dürft mich jetzt hassen dafür :keks2:

 

es gibt definitiv viel langweiligere titel, die ich lieber nach 1, 2 stunden aus mache und es bereue gekauft zu haben :)

Link to comment
Share on other sites

  • Foozer unpinned this topic

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...