Jump to content

Horizon: Forbidden West


Uncut
 Share

Recommended Posts

An für sich gefällt mir das Spiel wirklich gut und es ist wunderschön anzusehen.

Nur diese ganzen Fragezeichen nerven mich und da wird halt mein innerer Monk getriggert, alles abzugrasen.

Packe meine Frage unten mal in Spoiler:

Habe nun im ersten Gebiet des verbotenen Westen eine Ruine angefangen bei der ich aber nicht weiter komme. Bekommt man noch ein Gadget um an Seilen entlang zu rutschen? Habe eine Tür geöffnet und komme aber nicht auf die andere Seite...

hoffknoff.png

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb ScorpioN:

An für sich gefällt mir das Spiel wirklich gut und es ist wunderschön anzusehen.

Nur diese ganzen Fragezeichen nerven mich und da wird halt mein innerer Monk getriggert, alles abzugrasen.

Packe meine Frage unten mal in Spoiler:

 

  Inhalt verstecken

Habe nun im ersten Gebiet des verbotenen Westen eine Ruine angefangen bei der ich aber nicht weiter komme. Bekommt man noch ein Gadget um an Seilen entlang zu rutschen? Habe eine Tür geöffnet und komme aber nicht auf die andere Seite...

 

Nein ^^ 

Banner.jpg.1b02616639b3c99e8357351d6d3ddcfd.jpg

Link to comment
Share on other sites

Also mit dem Upgraden der Waffen und der Kleidung hatte ich eigentlich gar keine Probleme.

Das ging bei mir recht automatisch nebenher und hatte meist auch genug Ressourcen.
Habe auch von Beginn an die schwächeren Waffen aufgelevelt, aber da nicht speziell Zeit investiert, sondern immer verbessert, wenn es halt möglich war.
Für die höheren Upgrades der stärkeren Waffen braucht man dann schon speziellere Komponenten, für die man sich aber recht einfach Jobs erstellen kann, die dann wie kleine Mini-Missionen funktionieren. Das habe ich im ganzen Spiel aber nur ca. 5 mal gemacht und da meist für die Munitions-Beutel.

Bei mir war eher das Problem, dass wenn man viele Nebenmissionen macht, sehr schnell overpowered ist.

  • Haha 1

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Diggler:

Also mit dem Upgraden der Waffen und der Kleidung hatte ich eigentlich gar keine Probleme.

Das ging bei mir recht automatisch nebenher und hatte meist auch genug Ressourcen.
Habe auch von Beginn an die schwächeren Waffen aufgelevelt, aber da nicht speziell Zeit investiert, sondern immer verbessert, wenn es halt möglich war.
Für die höheren Upgrades der stärkeren Waffen braucht man dann schon speziellere Komponenten, für die man sich aber recht einfach Jobs erstellen kann, die dann wie kleine Mini-Missionen funktionieren. Das habe ich im ganzen Spiel aber nur ca. 5 mal gemacht und da meist für die Munitions-Beutel.

Bei mir war eher das Problem, dass wenn man viele Nebenmissionen macht, sehr schnell overpowered ist.

Bei welchen Spiel ist das den nicht  der Fall ^^

Edited by Blacknitro

Banner.jpg.1b02616639b3c99e8357351d6d3ddcfd.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Blacknitro:

Bei welchen Spiel ist das den nicht ^^

Bei Teil 1 oder z.B. einem GOW, Ghost of Tsushima oder auch Days Gone war das bei mir nicht so. Dort war die Balance eigentlich recht ausgewogen, auch wenn man die meisten gerade verfügbaren Nebenmissionen gemacht hat.

Bei HFW ist das vermutlich auch, weil man nicht wie bei den anderen Spielen Gebiete nacheinander abgrast, sondern später teilweise recht offen reingeworfen wird und recht wild herumspringt.
Da ist ein Balancing natürlich viel schwerer zu erhalten. 

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

@ScorpioN

Siehe Spoiler:

 

Wenn du die Niemandsland-Ruine meinst, dann brauchst du da den Anzünder um Feuerglimmer zu Explosion zu bringen. Diesen bekommst du nach der Hauptmission "Die Kulrut".

Viel Erfolg. Und ja, das Leveln der Waffen und Rüstungen ist nervig und nimmt viel Zeit in Anspruch.

Edited by News-Kommentator

Achtung, Postings können Spuren von sprachlichen Stilmitteln wie Ironie oder Sarkasmus enthalten. Und Nüssen.
Der Autor distanziert ausdrücklich von Interpretationen Dritter.

👉Sammelthread: Unterstützung bei Coop-/Boost-Trophäen👈

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb News-Kommentator:

Und ja, das Leveln der Waffen und Rüstungen ist nervig und nimmt viel Zeit in Anspruch.

Hast du da wirklich viel Zeit speziell dafür investiert?

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Diggler:

Bei Teil 1 oder z.B. einem GOW, Ghost of Tsushima oder auch Days Gone war das bei mir nicht so. Dort war die Balance eigentlich recht ausgewogen, auch wenn man die meisten gerade verfügbaren Nebenmissionen gemacht hat.

Bei HFW ist das vermutlich auch, weil man nicht wie bei den anderen Spielen Gebiete nacheinander abgrast, sondern später teilweise recht offen reingeworfen wird und recht wild herumspringt.
Da ist ein Balancing natürlich viel schwerer zu erhalten. 

Gow hat ja keine richtige Open world 

Bei ghost of tsushima kannst du dich schnell hoch Leveln am Anfang ^^ 

die Entwickler müssen ja was rein stellen in den Gebieten sonst würde man alles überfliegen. 

Banner.jpg.1b02616639b3c99e8357351d6d3ddcfd.jpg

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Blacknitro:

Bei ghost of tsushima kannst du dich schnell hoch Leveln am Anfang ^^ 

Naja, zwischen können und relativ automatisch machen, ist halt für ich ein Unterschied.
Hatte bei GoT aber nicht das Problem overpowered zu sein, vielleicht auch, weil ich am höchsten Schwierigkeitsgrad gespielt habe und das ganze Kampfsystem eher skill- als ausrüstungsbasiert ist.

HFW hat da mMn einen viel höheren RPG-Anteil.

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Diggler:

Hast du da wirklich viel Zeit speziell dafür investiert?

Ja, weil aufgrund der Skillbäume, der Vielfältigkeit der Waffen und Rüstungen nicht sofort ersichtlich war, welche Equip-Kombination am geeignetsten ist. Daher musste cih eben nicht nur ausprobieren sondern immer wieder mein Equipment überprüfen ob das noch alles so zusammen passt. Ich will ja einen möglichst hohen Damage-Output* haben. Minutenlange "Tänze" mit den Maschinen sind eher nicht mein Ding.

Gut, wenn man nur die Story spielt und das aufm Schwierigkeitsgrad "Story", dann ist das Leveln der Waffen und Rüstungen nicht ganz so wichtig.

*

 

Mit dem richtigen Equipment sind bis zu 18,2k Damage-Output, selbst in höheren Schwierigkeitsgraden, möglich.

Edited by News-Kommentator

Achtung, Postings können Spuren von sprachlichen Stilmitteln wie Ironie oder Sarkasmus enthalten. Und Nüssen.
Der Autor distanziert ausdrücklich von Interpretationen Dritter.

👉Sammelthread: Unterstützung bei Coop-/Boost-Trophäen👈

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • Schön mega wie aus ungewollten Dingen sowas entstand... War schon eine bahnbrechende Zeit alles.. wenn man noch an Atari und so denkt Saturn hätte ich auch noch mal gerne oder Sega Mega Drive CD
    • Ja klar. Das SNES hatte den Mode 7, der eigentlich nur dazu gedacht war Objekte zu drehen. Damit konnten Entwickler aber eine Art Pseudo 3D Effekt erzeugen (Beispiele F-Zero/ Super Mario Kart). Der PC konnte zur Launch-Zeit von PSX und Saturn nur Vektoren 3 Dimensional darstellen, aber keine Texturen. Starttitel wie Ridge Racer (PSX) oder Sega Rally (Saturn) waren auf dem PC damals absolut unmöglich (allerdings haben Windows Rechner da recht schnell nachgezogen). Ok interessant. Das wusste ich nicht. Das müsste dann aber auch für den gleichzeitig erschienenen Saturn gelten?  (Der war der PSX in Sachen 3D immer etwas unterlegen, dafür in 2D etwas besser).
    • Unten Klar gab's 3d spiele aber das nur durch Entwickler Tricks..   +++++ Eigentlich hat die PlayStation Dreidimensionalität gar nicht verstanden: Obwohl die PlayStation 1 3D-Spiele inszenierte, war es ihr nicht möglich, Tiefe zu berechnen. Für einen dreidimensionalen Raum ist diese aber entscheidend. Damit wir dennoch 3D-Grafik zu Gesicht bekamen, griffen Entwickler auf einen genialen Kniff zurück. Objekte wurden in PS1-Spielen stets von hinten nach vorn in die Szene geladen, in etwa so, als würde man einer kunstschaffenden Person beim Malen zuschauen. Diese erstellt erst den Hintergrund und fügt dann weitere Schichten hinzu, die sich den Betrachtern nach und nach annähern, um eine glaubwürdige Perspektive zu erzeugen. Passenderweise spricht man daher vom "Maleralgorithmus":   Ein Landschaftsmaler gestaltet zuerst den Himmel und den Hintergrund, erst danach werden Details von hinten nach vorn hinzugefügt. (Bildquelle: Wikipedia) Ein Landschaftsmaler gestaltet zuerst den Himmel und den Hintergrund, erst danach werden Details von hinten nach vorn hinzugefügt. (Bildquelle: Wikipedia)   Ein großer Nachteil des Maleralgorithmus ist, dass überlappende Objekte in Spielen ineinander clippen können. Habt ihr euch schon einmal die legendäre T-Rex-Demo angesehen, dann ist euch vielleicht aufgefallen, dass die Beine des Dinosauriers in seinen Bauch ragen. Da die korrekte, dreidimensionale Position der Körperteile nicht ermittelt werden kann, befinden sie sich praktisch auf demselben Platz.
×
×
  • Create New...