Jump to content
DumpwEEd

Zuletzt durchgespieltes Spiel

Recommended Posts

vor 6 Stunden schrieb vangus:

😂

Meine Güte ist The Witcher 3 langweilig. Nur kack Dialoge, dann sinnlos rumreiten, 10 Sekunden kämpfen, und schon wieder ellenlange totlangweilige Dialoge und Zwischensequenzen. Bisher 1% Gameplay, nein eher 0,5%, ansonsten nur dummes hin und hergehen von Sequenz zu Sequenz, die kaum zu ertragen sind weil die Charaktere auch von Anfang an zu schwach sind, so dass man gar nicht erst reinkommt in die Story, und dann noch irgendwelche lächerlichen Nackt-Szenen, eindeutig NUR um Gamer aufzugeilen...

Das ganze Menü mit dem Aufleveln viel zu überladen, so dass es nervig ist. Gegenstände nutzen ab, was nervig ist. Das ganze Gegenstands-Management, ewig umher schalten, kombinieren, ausrüsten, viel zu unnötig komplex, zu viel, zu umständlich und zu unübersichtlich. Da vergeht mir sofort die Lust, um jeden Mist muss man sich da kümmern. Das Kampfgameplay gefällt mir bisher auch nicht besonders, mir gefällt die Steuerung und Menüführung nicht. Ich finde die Sequenzen und Dialoge weder gut geschrieben noch gut inszeniert.

Erinnert bisher eher an die schlechtesten Assassins Creed Nebenmissionen... Gehe irgendwo hin, sammle Kräuter. Spreche mit dem Jäger, untersuche die Blutspuren, oh schnell drei Hunde töten (10 Sekunden Gameplay/Spaß), gehe zurück zur Taverne, sprich mit deinem Kumpel, Gähn! Nach jedem kleinsten Schritt viel zu lange Dialoge/Zwischensequenzen. So geht es die ganze Zeit. Man kommt einfach überhaupt nicht zum SPIELEN! In Dragon Age hat man einmal kurz gelabert in der Basis, und dann gab es erstmal Nonstop Gameplay in einem Gebiet, nonstop Erkundung, Missionen, Höhlen, Gegner, Bosse, von Anfang an! Das macht Spaß!

In The Witcher 3 wird man durch gar nichts mitgerissen, ich werde weder durch Gameplay noch durch Story motiviert, weiterzuspielen. So wenig gefällt mir selten ein Spiel von Anfang an, aber deshalb kaufe ich mir sowas ja auch gar nicht erst. Das ist auch wieder dieses typisch murksige Open World Design welches mir auf die Eier geht.

The Witcher 3 hat mich jedenfalls total abgeschreckt in den ersten 3-4 Stunden, ich habe das nicht erwartet, ich war eigentlich voll motiviert nach Dragon Age, aber Dragon Age war von Anfang an viel stimmiger in jeglicher Hinsicht und hat mich als Spieler weitaus cleverer herangeführt an Charaktere, Spielwelt und Gameplay, das ist viel stimmiger designt. Kurios, wie es selbst innerhalb des RPG-Genres so unterschiedlich für einen ausfallen kann...

Bloß weg mit dem Witcher und LiS2 zocken! 😅

Du bist glaube ich tatsächlich der einzige Mensch auf diesem schönen Planeten, der  Dragon Age Inquisition besser als The Witcher 3 findet :keks2:

Edited by Edelstahl
  • Like 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb vangus:

😂

Meine Güte ist The Witcher 3 langweilig. Nur kack Dialoge, dann sinnlos rumreiten, 10 Sekunden kämpfen, und schon wieder ellenlange totlangweilige Dialoge und Zwischensequenzen. Bisher 1% Gameplay, nein eher 0,5%, ansonsten nur dummes hin und hergehen von Sequenz zu Sequenz, die kaum zu ertragen sind weil die Charaktere auch von Anfang an zu schwach sind, so dass man gar nicht erst reinkommt in die Story, und dann noch irgendwelche lächerlichen Nackt-Szenen, eindeutig NUR um Gamer aufzugeilen...

Das ganze Menü mit dem Aufleveln viel zu überladen, so dass es nervig ist. Gegenstände nutzen ab, was nervig ist. Das ganze Gegenstands-Management, ewig umher schalten, kombinieren, ausrüsten, viel zu unnötig komplex, zu viel, zu umständlich und zu unübersichtlich. Da vergeht mir sofort die Lust, um jeden Mist muss man sich da kümmern. Das Kampfgameplay gefällt mir bisher auch nicht besonders, mir gefällt die Steuerung und Menüführung nicht. Ich finde die Sequenzen und Dialoge weder gut geschrieben noch gut inszeniert.

Erinnert bisher eher an die schlechtesten Assassins Creed Nebenmissionen... Gehe irgendwo hin, sammle Kräuter. Spreche mit dem Jäger, untersuche die Blutspuren, oh schnell drei Hunde töten (10 Sekunden Gameplay/Spaß), gehe zurück zur Taverne, sprich mit deinem Kumpel, Gähn! Nach jedem kleinsten Schritt viel zu lange Dialoge/Zwischensequenzen. So geht es die ganze Zeit. Man kommt einfach überhaupt nicht zum SPIELEN! In Dragon Age hat man einmal kurz gelabert in der Basis, und dann gab es erstmal Nonstop Gameplay in einem Gebiet, nonstop Erkundung, Missionen, Höhlen, Gegner, Bosse, von Anfang an! Das macht Spaß!

In The Witcher 3 wird man durch gar nichts mitgerissen, ich werde weder durch Gameplay noch durch Story motiviert, weiterzuspielen. So wenig gefällt mir selten ein Spiel von Anfang an, aber deshalb kaufe ich mir sowas ja auch gar nicht erst. Das ist auch wieder dieses typisch murksige Open World Design welches mir auf die Eier geht.

The Witcher 3 hat mich jedenfalls total abgeschreckt in den ersten 3-4 Stunden, ich habe das nicht erwartet, ich war eigentlich voll motiviert nach Dragon Age, aber Dragon Age war von Anfang an viel stimmiger in jeglicher Hinsicht und hat mich als Spieler weitaus cleverer herangeführt an Charaktere, Spielwelt und Gameplay, das ist viel stimmiger designt. Kurios, wie es selbst innerhalb des RPG-Genres so unterschiedlich für einen ausfallen kann...

Bloß weg mit dem Witcher und LiS2 zocken! 😅

Ja, so sind sie: Die ersten zehn Minuten von The Witcher 3  :lol:

  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

So gehen halt die Geschmäcker auseinander 😉 

Für mich war DA:I nicht eine Minute lang stimmiger als TW3. 😉 Schon allein das Ganze „Der Inquisitor hier, der Inquisitor da“-Gequatsche fand ich schrecklich aufgesetzt. Auch die Charaktere in DA:I empfand ich als belanglos, keiner davon ist bis heute bei mir hängen geblieben - ganz andere als bei TW3 (der Rote Baron, Siggi Reuven z.B., dafür muss man natürlich erst mal aus dem Tutorial-Gebiet raus) oder dem ersten Teil der DA-Reihe (ich denke heute noch mit Freude an die legendären Dialoge zwischen Alistair und Morrigan zurück). Beide Spielwelten sind große Rollenspiel-Spielplätze wobei sich der Witcher wenigstens Mühe gibt neben dem Abklappern von Questmarkierungen und Sammelkram noch recht subtil kleine Nebenhandlungen einzubauen die der ganzen Erkundung und dem Monster-Gemetzel irgendwie einen Sinn geben. In DA:I siehst du einen Drachen, legst den um und freust dich über den Loot. Irgendeinen Einfluss auf die Spielwelt hat das in aller Regel aber nicht.
 

Das Einzige was DA:I in meine Augen besser macht sind die Dialoge und das Zusammenspiel der Party untereinander, das geht dem Witcher komplett ab einfach weil es dort keine Party gibt 😉 

  • Like 1

Francis Underwood: There is no solace above or below. Only us - small, solitary, striving, battling one another. I pray to myself, for myself.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Doniaeh:

So gehen halt die Geschmäcker auseinander 😉 

Für mich war DA:I nicht eine Minute lang stimmiger als TW3. 😉 Schon allein das Ganze „Der Inquisitor hier, der Inquisitor da“-Gequatsche fand ich schrecklich aufgesetzt. Auch die Charaktere in DA:I empfand ich als belanglos, keiner davon ist bis heute bei mir hängen geblieben - ganz andere als bei TW3 (der Rote Baron, Siggi Reuven z.B., dafür muss man natürlich erst mal aus dem Tutorial-Gebiet raus) oder dem ersten Teil der DA-Reihe (ich denke heute noch mit Freude an die legendären Dialoge zwischen Alistair und Morrigan zurück). Beide Spielwelten sind große Rollenspiel-Spielplätze wobei sich der Witcher wenigstens Mühe gibt neben dem Abklappern von Questmarkierungen und Sammelkram noch recht subtil kleine Nebenhandlungen einzubauen die der ganzen Erkundung und dem Monster-Gemetzel irgendwie einen Sinn geben. In DA:I siehst du einen Drachen, legst den um und freust dich über den Loot. Irgendeinen Einfluss auf die Spielwelt hat das in aller Regel aber nicht.
 

Das Einzige was DA:I in meine Augen besser macht sind die Dialoge und das Zusammenspiel der Party untereinander, das geht dem Witcher komplett ab einfach weil es dort keine Party gibt 😉 

Stimme dir komplett zu. DAI ist ein wirklich tolles Spiel, hab es extrem gerne gespielt. Leider fehlen die tollen Charaktere eines Origins. Dieses Party-Getue wirkte bei Inquisition auch nicht so natürlich und gut überlegt wie in Origins... Insgesamt war Inquisition aber, bis auf einige Design-Entscheidungen wie z.B. die Charaktere, sehr stark. Aber nicht annähernd so intensiv, komplett, facettenreich, mitreißend wie The Witcher III. Angefangen bei den Charakteren, dann die extrem detaillierte Spielwelt, die unendlich tollen nebenquests, die Entscheidungen, die auch Konsequenzen haben... The Witcher III ist für mich ein absolutes Meisterwerk. Und dann die Erweiterung Blood&Wine... BOAH! DAS alleine hat die Größe, Umfang und Spieltiefe eines sonstigen kompletten Spiels!

 

So, jetzt hab ich Bock The Witcher III zu spielen... DAI würde auch gut kommen allerdings... aber lieber Witcher XD XD

  • Like 2

SIGNATUR-2-flat.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb President Evil:

Ja, so sind sie: Die ersten zehn Minuten von The Witcher 3  :lol:

Ich habe 4 Stunden gezockt und nicht nur das Tutorial am Anfang. Ich hatte schon längst diese Yennifer getroffen. Das Game-Design ist sofort ersichtlich.

Davon abgesehen habe ich mir nochmal Videos zu den besten Witcher-Quests angesehen, und es ist immer dasselbe Bild. Mir gefällt das überhaupt nicht, diese ständigen Zwischensequenzen und Dialoge, die mir komplett am A**** vorbeigehen, dann reitet man irgendwo hin und tötet paar Monster, für mich das langweiligste Design überhaupt. Oftmals reitet man nur von A nach B, um das nächste Gespräch zu führen. Die Story steht ständig dem Spielspaß im Wege, genauso ist das langweiliges Story-Telling.

In DAI habe ich Spielspaß bekommen, ich konnte die ganze Zeit kämpfen in neuen Gebieten und alles erkunden. Und nach einer Weile ist man zur Himmelsfeste zurückgekehrt und hat sich über die neue Ausrüstung gefreut, da hat das Aufleveln und Aufwerten usw. dann Spaß gemacht. Dann ist man umhergerannt und ist zu den interessanten Charakteren gelaufen, hat versucht jemanden rumzukriegen usw.

Danach ging es im nächsten Gebiet weiter, plötzlich hatte man mal einen Wüstenabschnitt, und man hat sich gefreut über die neue Power der Ausrüstung und die Charaktere haben einen mit tollen Dialogen zwischendurch unterhalten. Jedenfalls wurde ich da von Anfang an motiviert, das Pacing hat gepasst, und Dialoge und Zwischensequenzen sind nicht so übertrieben und wichtig und stehen einem nicht im Wege, weil das Gameplay viel mehr im Fokus steht.

DAI ist halt ein völlig anderes Game-Design. Das ist eher wie Mass Effect oder Diablo 3 und ja, zusammen mit anderen Charakteren gefällt es mir offensichtlich besser, siehe TLoU, Mass Effect 2&3, God of War, selbst Secret of Mana, das beste RPG aller Zeiten :-D

The Witcher 3 ist dagegen absolut typisch Open World mit allen Open World Schwächen. Zwischensequenzen und Dialoge haben für mich nichts mit guten Quests zu tun. Eine gute Quest kann nur gut sein, wenn sie mit oder während des Gameplays erzählt wird, je linearer und je dramatischer inszeniert, desto besser. Optimal müssten Quests so sein wie ein Naughty Dog Level, nur eben als Fantasy-Game. Oder aber man setzt den Fokus komplett auf Gameplay und erzählt nur nebenbei rudimentär eine Story, also so wie z.B. Alienation, auch DAI geht in diese Richtung, man kann da den Story-Kram auch überfliegen und man bekommt trotzdem seinen Spielspaß.

In DAI gab es aber eine Hauptquest, da hat glaube ich der Obertyp mit Armee und Drache die alte Festung angegriffen, und man ist von Ort zu Ort gelaufen und hat gekämpft, Katapulte wiederhergestellt, man ist da durch die Festung gelaufen, plötzlich kracht der Drache links an die Mauer und spuckt Feuer, das sind cool inszenierte Momente, die Spannung und Atmosphäre und Excitement reinbringen, da fühlt man sich dann mitten in der Story, mittendrin statt nur dabei.

The Witcher 3 ist jedenfalls absolut nicht mein Fall, es ist wie es ist.

 

@R123Rob

Bezüglich deiner Verlinkung eben https://www.play3.de/forum/index.php?/topic/85036-the-witcher-3/&do=findComment&comment=3162526

Es geht nicht darum, dass Nackt- und Sexszenen enthalten sind. Die Frage ist, wie diese präsentiert werden...

Wenn die Kamera mehrmals ewig und gezielt den nackten Hintern der Frau einfängt und dann noch ranzoomt, dann ist das nur um Gamer zum Sabbern zu bringen und sonst nichts. Das ist eindeutig exploitativ wie in den schlechtesten B-Movies... Die Sexszenen werden auch mehr als lächerlich albern sein, brauche ich mir gar nicht erst anzusehen. Die erste Szene in Witcher3 ist auch schon albern, wie er in der Wanne die Beine spreizt, das ist Murks...


PSN-ID: vangus1                Twitter: @realvangus                Meine Film-Top100!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb vangus:

 ....ich konnte die ganze Zeit kämpfen in neuen Gebieten und alles erkunden. Und nach einer Weile ist man zur Himmelsfeste zurückgekehrt und hat sich über die neue Ausrüstung gefreut, da hat das Aufleveln und Aufwerten usw. dann Spaß gemacht. Dann ist man umhergerannt und ist zu den interessanten Charakteren gelaufen, hat versucht jemanden rumzukriegen usw.

Danach ging es im nächsten Gebiet weiter, plötzlich hatte man mal einen Wüstenabschnitt, und man hat sich gefreut über die neue Power der Ausrüstung und die Charaktere haben einen mit tollen Dialogen zwischendurch unterhalten. Jedenfalls wurde ich da von Anfang an motiviert, das Pacing hat gepasst, und Dialoge und Zwischensequenzen sind nicht so übertrieben und wichtig und stehen einem nicht im Wege, weil das Gameplay viel mehr im Fokus steht.

 

Wer bist du, und was hast du mit Vangus gemacht? :classic_blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@vangus

Sich nach 4 Stunden ein Urteil über  das Spiel zu erlauben,finde ich etwas weit hergeholt und man sieht das du nicht oft Rollenspiele spielst,ich habe weit über 100 Stunden in das Spiel gesteckt und noch lange nicht alles gesehen,die Story und die Charaktere,die Dialoge sind selbst heutzutage noch das beste im RPG Bereich,dazu die ganze Spielwelt,die Entscheidungsfreiheit die man hat.Alles wirkt stimmig und nachvollziehbar.Von den überaus abwechslungsreichen Quest will ich gar nicht anfangen.

Wie man ein Witcher mit Dragon Age vergleichen kann ist mir schleierhaft,das ist wie einen Trabant mit einem Porsche zu vergleichen.

 

Edited by Zockerfreak
  • Like 4

42989.png?1579883473

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Zockerfreak:

Sich nach 4 Stunden ein Urteil über das Spiel zu erlauben, finde ich etwas weit hergeholt....

Vor allem heißt der Thread ja Zuletzt durchgespieltes Spiel.

Aber naja, hier werden echt viele Threads zweckentfremdet, von daher wunderts mich nicht sonderlich. 🙂

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dragon Age habe ich damals abgebrochen hat mir gar nicht gefallen. Hatte dann auch an The Witcher 3 keine hohen Erwartungen. Jetzt ist es für mich mit das beste Spiel dieser Generation. 

Nicht mehr lange und das nächste Meisterwerk von CD Projekt RED erscheint endlich. ^^ 

  • Like 1

 

91F4C44B-0A09-423A-BF31-DE23E4F4D834.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...